Fußball
Nur der Name ist neu

Spannenden Hallenfußball wird der Oberpfalz-Medien-Cup am Mittwoch, 28. Dezember, bieten. Das Teilnehmerfeld mit acht Mannschaften aus der Region bürgt für Qualität. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
10.11.2016
676
0

Zurück zu den Wurzeln: Nach dem letztjährigen Gastspiel in Amberg kehrt das größte Hallenfußballturnier in der Region an seinen traditionellen Austragungsort zurück. Geändert hat sich allerdings der Name.

Wenn am Mittwoch, 28. Dezember, ab 14 Uhr der Ball in der Weidener Mehrzweckhalle rollt, geht es erstmals seit vielen Jahren nicht mehr um den Medienhaus-Cup. Analog zu der neuen Dachmarke unseres Verlagshauses werden acht Mannschaften dann um den Oberpfalz- Medien-Cup kämpfen - eine Premiere.

Alte Hallen-Regeln


Die Namensänderung ist jedoch nur eine Fußnote. Viel wichtiger: Die Rahmenbedingungen bleiben unverändert. Beste sportliche Unterhaltung ist garantiert, dafür bürgt nicht nur ein voraussichtlich wieder volles Haus mit weit über 1000 Besuchern. Auch die bekanntermaßen tolle Atmosphäre beim Oberpfalz-Medien-Cup wird ihre Anziehungskraft nicht verfehlen. Im Übrigen: Futsal bleibt weiterhin außen vor - gespielt wird nach den "alten" Hallenfußball-Regeln mit Bande.

Ich freue mich tierisch auf das Turnier.Philipp Kaufmann, Sportvorstand der SpVgg SV Weiden

"Ich freue mich tierisch auf das Turnier", sagt Philipp Kaufmann. Der Sportvorstand der SpVgg SV Weiden hat die Organisation in die Hände genommen. Oberpfalz Medien tritt als Namensgeber auf, der Fußball-Bayernligist ist Ausrichter. "Wir haben intern schon einige Sitzungen abgehalten. Unser Organisationsteam brennt darauf loszulegen", sagt Kaufmann.

Zwei Bayernligisten


Das Teilnehmerfeld verspricht einmal mehr attraktiven und rasanten Hallenfußball. Mit Titelverteidiger SpVgg SV Weiden und dem FC Amberg haben zwei Mannschaften aus der Bayernliga Nord ihre Zusage gegeben. Hinzu kommen vier Teams aus der Landesliga. Der SV Etzenricht, SC Ettmannsdorf und SV Sorghof vertreten die Mitte-Staffel, während der SV Mitterteich aus der Nordost-Gruppe kommt.

Gerne wäre auch Mitte-Tabellenführer DJK Gebenbach dabei gewesen, aber personelle Zwänge lassen eine Teilnahme nicht zu. "Viele meiner Spieler sind kurz nach Weihnachten in Urlaub", erklärt DJK-Trainer Faruk Maloku. "Und ohne eine richtig schlagkräftige Truppe möchten wir bei so einem renommierten Turnier nicht antreten." Ähnliche Gründe führt auch Bayernliga-Aufsteiger DJK Ammerthal für seinen Verzicht ins Feld. In die Bresche springen zwei Bezirksligisten: Die SpVgg Pfreimd und Spielertrainer Christian Zechmann wollen zeigen, dass sie in der Halle immer für eine Überraschung gut sind. Das Gleiche gilt für die SpVgg Schirmitz, die beim Oberpfalz-Medien-Cup ihr Debüt feiern wird.

Online-Gewinnspiel


Einmal mehr ist der Hallenevent kein reiner Selbstzweck. Der Reinerlös kommt erneut dem Fußballsport in der Region zugute. Im vergangenen Jahr wurden rund 3000 Euro erwirtschaftet. Über ein Online-Gewinnspiel gibt Oberpfalz Medien diesen Betrag in Form von Ballnetzen an Vereine aus dem Verbreitungsgebiet unseres Verlags weiter. Das Gewinnspiel läuft in der nächsten Woche unter www.onetz.de/ballnetz an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1546)Oberpfalz-Medien-Cup (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.