Fußball
Nur ein Rumpfprogramm absolviert

Der Störnsteiner Spielertrainer Tobias Schiener (am Boden) fährt vergeblich die Grätsche aus. Thomas Graf vom FSV Waldthurn hat den Ball längst weiter befördert. Aus: FSV Waldthurn - SV Störnstein 3:1. Bild: Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
22.11.2016
74
0

Regen ohne Ende: In der Kreisliga Nord und A-Klasse Nord konnte überhaupt nicht gespielt werden, in den restlichen Spielklassen des Fußballkreises Amberg/Weiden gab's ein Rumpfprogramm.

Die Schlechtwetterfront ist zwar weitergezogen. Was zurückblieb, sind aber aufgeweichte und matschige Fußballplätze. Die Wetteraussichten für die kommenden Tagen sind jedoch positiv. Es soll trocken bleiben bei milden Temperaturen zwischen 7 bis 11 Grad. Gute Voraussetzungen also, dass am Wochenende 26./27. November das Nachholspielprogramm beziehungsweise der komplette reguläre 20. Spieltag in der Kreisklasse West zu einem Großteil durchgezogen werden können.

Kreisklasse Ost

Der SV Waldau (3./32) hat durch den 2:1-Heimsieg über den Vorletzten SV Altenstadt/WN (13./11) mit dem Führungsduo SpVgg Vohenstrauß (1.) und SV Anadoluspor (2.) nach Punkten gleichgezogen. Den Relegationsplatz verlassen hat der FSV Waldthurn (10./18) dank des 3:1-Erfolgs über den SV Störnstein (8./23)

SV Waldau 2:1 (0:1) SV Altenstadt/WN

Tore: 0:1 (18.) Vehbi Zogaj, 1:1 (46.) Tobias Guber, 2:1 (78.) Felix Volkmer - SR: Reinhard Marschick (Kohlberg) - Zuschauer: 140

(nbe) Zu Beginn hatte der Gast mehr vom Spiel und markierte in der 18. Spielminute den Führungstreffer. Vehbi Zogaj zog aus 25 Metern ab und ein Mitspieler fälschte den Ball unhaltbar für den Waldauer Torwart Markus Müssig ab. Mit fortschreitender Spieldauer wurde das Heimteam besser und erarbeitete sich mehr Spielanteile. Unmittelbar nach dem Wechsel fiel der Ausgleich: Nach einem Einwurf von rechts kam der Ball im Strafraum zu Guber, der eiskalt verwandelte. Von da an dominierte der SVW das Spiel und Altenstadt hatte immer weniger entgegenzusetzen, blieb aber bei Kontern bisweilen gefährlich. In der 78. Minute lief ein schneller Gegenstoß über Alex Wolfrath, der den Ball über links quer nach innen legte. Felix Volkmer nahm das Leder an, legte es sich auf den linken Fuß und verwandelte in die lange rechte Ecke. Der Widerstand der Gäste war nun gebrochen und der SVW fuhr den Heimsieg sicher nach Hause.

FSV Waldthurn 3:1 (2:0) SV Störnstein

Tore: 1:0 (10.) Sebastian Schön, 2:0 (45./Elfmeter) Martin Ertl, 2:1 (63.) Tobias Filchner, 3:1 (85.) Manuel Grünauer - SR: Hans Fischer (TSV Tännesberg) - Zuschauer: 100

Die Partie entwickelte sich ab Mitte der ersten Halbzeit d zu einem offenen Schlagabtausch. Zuvor war der Gastgeber durch ein Abstaubertor von Sebastian Schön nach einem Eckball in Führung gegangen. FSV- Torwart Markus Dagner verhinderte danach durch einige Paraden den Ausgleich der Gäste. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Daniel Bergmann unsanft von den Beinen geholt, den fälligen Elfmeter verwandelte Martin Ertl zum 2:0. Nach der Pause setzte Störnstein den Gastgeber weiterhin unter Druck, Waldthurn kam jedoch immer wieder durch schnelle Konter zu guten Gelegenheiten. Eine Unachtsamkeit der FSV-Abwehr an der Strafraumgrenze nutzte Tobias Filchner in der 63. Minute zum Anschlusstreffer. Fünf Minuten vor Schluss erlöste Manuel Grünauer den Waldthurner Anhang. Schlitzohrig luchste er dem gegnerischen Abwehrspieler kurz vor der Strafraumgrenze den Ball ab und verwandelte sicher am herauslaufenden Gästetorwart vorbei zum 3:1-Endstand.

Kreisklasse West

Es fand nur eine Partie statt. Und die entschied der TSV Reuth (3./29) klar mit 3:0 gegen den SC Schwarzenbach (10:/21) für sich. Die Reuther kletterten durch den Dreier vom siebten auf den dritten Platz hoch.

TSV Reuth 3:0 (1:0) SC Schwarzenbach

Tore: 1:0 (34.) Michael Bachmeier, 2:0 (55.) Bernd Schmidtke, 3:0 (81.) Michael Bachmeier - SR: Wilhelm Hirsch (Floß) - Zuschauer: 150

(ang) Bei besten Platz- und Witterungsverhältnissen behielten die Reuther dank der besseren Chancenverwertung verdient die Oberhand. Von Beginn weg entwickelte sich eine lebhafte Partie, wobei die Gäste in den ersten 20 Minuten sogar den kräftigeren Zug nach vorne hatten. Erst allmählich fand der Gastgeber besser ins Spiel. Dem 1:0 ging eine feine Einzelaktion von Michael Bachmeier voraus, beim Abschluss hatte der Spielertrainer allerdings Glück, dass der Gästekeeper den zunächst abgewehrten Ball nur noch ins eigene Netz fausten konnte. Martin Baumann vergab mit einem Drehschuss kurz vor der Pause den möglichen Ausgleich. Gestützt auf eine sichere Abwehr erspielte sich die Heimelf im zweiten Spielabschnitt ein deutliches Übergewicht. Aus der exzellenten Vorarbeit von Tobias Maurer und Sebastian Schieder resultierte das vorentscheidende 2:0, Bernd Schmidtke brauchte nur noch zu vollenden. Zehn Minuten später die größte Gästechance, doch Manuel Hösl scheiterte am Reuther Schlussmann. Die restliche Spielzeit über verwaltete Reuth seinen Vorsprung, Michael Bachmeier setzte mit einem energischen Solo und seinem 14. Saisontreffer den Schlusspunkt in der durchaus interessanten Begegnung.

A-Klasse West

Knapp mit 3:2 setzte sich der SV Parkstein (1./38) gegen den Tabellenvorletzten SC Eschenbach (12./9) durch und ist nunmehr alleiniger Spitzenreiter vor der SpVgg Neustadt/Kulm (2./35). Durch den 2:0-Heimsieg über den SV Immenreuth (6./20) tauschte die Concordia aus Hütten (5./23) den Tabellenplatz mit dem Kontrahenten.

SV Parkstein 3:2 (3:0) SC Eschenbach II

Tore: 1:0 (25.) Sebastian Ermer 2:0 (33.) Christian Ermer 3:0 (40.) Sebastian Ermer 3:1 (70.) Tobias Ackermann 3:2 (73./Foulelfmeter) Michael Koller - SR: Wolfgang Lang (TSV Püchersreuth) - Zuschauer: 80

(ebn) In einer bis zum Schluss umkämpften und rassigen Partie verteidigte die Heimelf die Tabellenführung gegen eine Gästeelf, die bis auf den Torwart quasi ausschließlich mit Spielern der Kreisklassenmannschaft antrat. Das junge SV-Team hatte jedoch die passende Antwort parat. Die Eschenbacher hatten zwar mehr Spielanteile, doch ein gut postierter Torwart Florian Hösl und vor allem die pfeilschnellen Ermer-Zwillinge waren die Garanten für den Erfolg. Nach blitzsauberen Kontern waren es einmal mehr die Goalgetter Sebastian und Christian Ermer, die für die drei Punkte sorgten. Zuerst traf Sebastian per raffiniert getretenem Freistoß, dann Christian durch einen überlegten Schlenzer aus 18 Metern. Wiederum Sebastian erzielte nach einem Alleingang die zu diesem Zeitpunkt überraschend klare 3:0-Pausenführung. Nach dem Wechsel hatte die Heimelf bange Minuten zu überstehen. Nach zwei Abstimmungsproblemen in der Abwehr kamen die Gäste nochmals. Doch mit Glück und Geschick überstand man die Drangperiode der routinierten Gästeelf.

Concordia Hütten 2:0 (0:0) SV Immenreuth

Tore: 1:0 (50.) Nerys Molina, 2:0 (75.) Koffi Assila - SR: Klaus Seidl (SV Störnstein) - Zuschauer: 30

(iff) Auch im letzten Spiel im Jahr 2016 fuhr die Concordia zu Hause drei Punkte ein und geht als bestes Heimteam der Liga in die Winterpause. In der ersten Halbzeit sahen die wenigen Zuschauer ein zerfahrenes Spiel, Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Nach dem Wechsel spielte Hütten geradliniger nach vorne. In der 50. Minute schoss Molina überlegt zum 1:0 ein. Immenreuth versuchte alles, fand in der Heimdefensive aber zumeist schon vor dem Strafraum seinen Meister. Als Assila in der 75. Minute das 2:0 erzielte, war das Spiel entschieden. Die Gäste konnten keine entscheidenden Impulse mehr setzen .

A-Klasse Ost

Die SG Waidhaus /Pfrentsch (1./38) trotzte den widrigen Bedingungen und trug die Heimpartie gegen die SpVgg Schirmitz II ( (9./19) aus. Belohnt wurde dies mit einem 5:2-Sieg, womit die Spielgemeinschaft ihre Tabellenführung auf vier Punkte ausbaute.

SG Waidhaus/Pfr. 5:2 (3:1) SpVgg Schirmitz II

Tore: 0:1 (3.) Jonas Meißner, 1:1 (22.) Toni Pressl, 2:1 (25.) Tomas Florus, 3:1 (43.) Dominik Fischer, 4:1 (65.) Tomas Florus, 4:2 (66.) Jonas Meißner, 5:2 (90./Elfmeter) Jakub Krcal - SR: Uludag (Weiden) - Zuschauer: 70 - Besonderes Vorkommnis: (79.) Jiri Kostelnicek (SG) hält Handelfmeter von Jonas Meißner

(kaa) Mit dem ersten Angriff gingen die Gäste überraschend nach einem Querpass durch Jonas Meißner in Führung. Im Gegenzug wehrte der Gästeschlussmann einen Schuss von Michael Sachs ab. In einer zerfahrenen Begegnung übernahm jetzt die Heimelf das Spielgeschehen. Nach einer schönen Flanke von Jakub Suransky überwand Toni Preßl mit einem Kopfball den Gästetorwart zum verdienten Ausgleich. Kurz darauf spielte sich Tomas Florus schön durch und hob den Ball gekonnt in die Maschen. Vor dem Pausenpfiff hatte Dominik Fischer Glück, als sein Schuss an den Pfosten vom Rücken des Torwarts zur 3:1-Führung ins Netz sprang. Nach einer guten Stunde passte Fischer gekonnt nach innen, so dass Tomas Florus nur noch einschieben musste. Im Gegenzug trat Torwart Jiri Kostelnicek über einen harmlosen Ball, so dass wiederum Jonas Meißner nur einnetzen musste. Jiri machte seinen Fehler aber wieder gut, als er einen platziert getretenen Handelfmeter von Jonas Meißner festhielt. In der Schlussminute wurde Petr Demjan im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jakub Krcal in seinem letzten Spiel für die SG zum 5:2.
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Reuth (15)Fußball Kreisklasse (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.