Fußball
Oberpfälzer Teams wieder erfolgreich?

Endlich wieder zu Null: Der 2:0-Heimsieg gegen die DJK Don Bosco Bamberg sollte der SpVgg SV Weiden Rückenwind geben für die Auswärtspartie beim 1. FC Sand. Torwart Dominik Forster möchte auch bei den Unterfranken den Ball lieber an seine Mitspieler weiterleiten als aus dem eigenen Gehäuse holen. Bild: G. Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
18.08.2016
47
0

Weiden/Amberg. Nach einem äußerst erfolgreichen siebten Spieltag für die Oberpfälzer Teams in der Bayernliga Nord mit drei Siegen darf es gerne so weitergehen an diesem Wochenende. Doch am achten Spieltag stehen zumindest die DJK Ammerthal und der FC Amberg vor richtig schweren Aufgaben in der Ferne.

Andere Hausnummer


Schon am Freitag, 19. August, muss die DJK Ammerthal (12.) zum Ligaprimus VfB Eichstätt. Nach dem 2:1-Sieg gegen den SV Alemannia Haibach am vergangenen Wochenende ist die Laune bei der Truppe von Torsten Holm sicher gut, doch Eichstätt wird eine andere Hausnummer: Die Oberbayern haben sieben der bisherigen acht Spiele gewonnen und somit 18 Punkte gesammelt. Parallel dazu steigt ein Nachbarschaftsduell - regional wie tabellarisch -, wenn der SC Eltersdorf (9.) und die SpVgg Ansbach (10.) zum mittelfränkischen Derby aufeinandertreffen. Den Freitag rundet die Partie zwischen dem SV Viktoria Aschaffenburg (6.) und den Würzburger Kickers II (14.) ab - hier sind die Vorzeichen eigentlich klar.

Das gilt auch für den Samstag, 20. August, wenn der SC Feucht (15.) den TSV Aubstadt (5.) erwartet. Deutlich enger und kampfbetonter wird es wohl beim Spiel zwischen den Kellerkindern SV Alemannia Haibach (18.) und VfL Frohnlach (17.). Die Gastgeber wollen im achten Anlauf den ersten Sieg einfahren, Frohnlach konnte zumindest schon einmal gewinnen - gegen den FC Amberg.

Fünf Spiele ohne Pleite


Für die Elf von Günter Brandl war diese Niederlage vom zweiten Spieltag die bisher letzte in der Liga, die folgenden fünf Partien hat man nicht verloren und steht inzwischen mit 14 Punkten auf dem dritten Rang. Jetzt geht es nach Unterfranken zum TSV Großbardorf, der nach schwachem Beginn inzwischen im Mittelfeld zu finden ist (7.). Da ist nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen die DJK Don Bosco Bamberg auch die SpVgg SV Weiden wieder zu finden. Das Team von Tomas Galasek spielt beim 1. FC Sand, der am letzten Spieltag in Amberg nicht unbedingt besonders torgefährlich wirkte. Gut für die Wasserwerk-Elf, die mit bereits 15 Gegentoren in der Hinsicht besonders anfällig scheint. Zudem empfängt die DJK Don Bosco Bamberg (13.) den SV Erlenbach (8.).

Am Sonntag, 21. August, konzentriert sich alles auf den aktuellen Senkrechtstarter der Liga, Aufsteiger ASV Neumarkt. Der steht mit 16 Punkten auf dem zweiten Rang und empfängt den Würzburger FV. Der ist nur zwei Plätze dahinter und konnte bereits 13 Zähler sammeln. Das Top-Spiel des Spieltages ist also eben genau die Partie zwischen dem ASV Neumarkt und dem Würzburger FV - das hätte vor einigen Wochen wohl auch kaum jemand erwartet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.