Fußball
Oberpfalz-Derby im Blickpunkt

Im Hinspiel ging's mächtig zur Sache: Der FC Amberg gewann mit 3:2. Und wie endet das Derby diesmal? Bild: ref
Sport
Weiden in der Oberpfalz
25.11.2016
47
0

Offiziell steht an diesem ersten Adventswochenende der letzte Spieltag des Kalenderjahres in der Bayernliga Nord auf dem Programm. Offiziell, weil einige Spiele noch in diesem Jahr nachgeholt werden sollen - und zwar eine Woche später, am zweiten Adventswochenende. Ob das Wetter da mitspielt, wird sich zeigen. Erst einmal muss man abwarten, wie viele Spiele des 22. Spieltags denn tatsächlich über die Bühne gehen.

Den Auftakt bildet die heutige Partie zwischen dem SC Feucht und der SpVgg Ansbach. In diesem direkten Duell der Kellerkinder geht es vor allem darum, wer über den Winter nicht auf einem Relegationsplatz steht. Am Samstag, 26. November, ist dann deutlich mehr geboten, auch weil die Spitzenteams noch einmal ins Geschehen eingreifen.

Besonders interessant an diesem Spieltag aus Oberpfälzer Sicht ist natürlich das Derby zwischen der SpVgg SV Weiden und dem FC Amberg. Die Brandl-Truppe musste die letzten beiden Spieltage nur zuschauen, während die Weidener zuletzt beim Würzburger FV immerhin ein Unentschieden holen und damit auch die Serie von vier Niederlagen am Stück beenden konnten.

Aber noch immer steht das Team von Franz Koller auf einem Relegationsplatz - den könnte man mit einem Sieg im Derby verlassen. Das will der FC Amberg verhindern, auch weil man sich so eine etwas ruhigere Winterpause verschaffen könnte. Nicht nur deshalb ist also richtig Feuer drin in diesem Derby.

Der ASV Neumarkt steht derzeit auf Rang eins und erwartet den Tabellendritten Aubstadt zum Top-Spiel. Der Aufsteiger aus Neumarkt hat es bei den Würzburger Kickers II zuletzt verpasst, den Abstand auf den spielfreien VfB Eichstätt zu vergrößern. Für die Aubstädter bedeutet das die große Chance, an die Spitze aufzuschließen und möglicherweise sogar auf dem zweiten Tabellenplatz zu überwintern. Sorgen muss man sich beim VfB Eichstätt deshalb aber nicht machen, hat man doch noch drei Spiele in der Hinterhand. Zunächst steht das Heimspiel gegen den SC Eltersdorf auf dem Programm.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.