Fußball
Platz zwei absichern

Sport
Weiden in der Oberpfalz
30.04.2016
55
0

Glückwunsch dem FC Tremmersdorf zur souveränen Meisterschaft in der Kreisklasse West und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga!

Wird der Kampf um Platz zwei doch nochmals spannend? Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge beträgt der Vorsprung des TSV Reuth auf seinen Verfolger VfB Mantel nur noch sechs Punkte. Und beide Teams treffen noch aufeinander. Noch spannender geht es allerdings am Tabellenende zu. Schlusslicht SV Parkstein hat gerade nur drei Punkte Rückstand auf den neuntplatzierten TSV Pressath. Am Sonntag kommt es in den unteren Regionen zu einer wichtigen Partie in Immenreuth.

FC Vorbach Sa. 15.00 SV Riglasreuth

FC-Spielertrainer Florian Ruder war froh, dass sein lange verletzter Bruder Johannes in Reuth mit in die Bresche sprang und mit seinen zwei Toren quasi zum Matchwinner wurde. Beim Spiel gegen den SV Riglasreuth geht es für den FCV um nicht mehr viel, dennoch hofft der Trainer, dass seine Leute noch motiviert sind. Daniel Radke wird wohl nach dreiwöchiger Verletzungspause ins Team zurückkehren. Stark ersatzgeschwächt fährt der SVR zum Tabellennachbarn. Neben Fabian Greger und Josef Schmid fallen nach der Niederlage gegen Tremmersdorf auch David Heinl, Gabriel Heinl und Markus Hecht aus.

SV Kulmain II Sa. 16.00 SV Parkstein

In Windischeschenbach hat der SV Kulmain sein Ziel erreicht, den Gegner auf Distanz zu halten. Nun fordert Trainer Markus Schönl einen Heimdreier gegen das Schlusslicht, dann hätte man mit dem Abstieg wohl nichts mehr zu tun. Für dieses Vorhaben steht dem Coach bereits zum dritten Male in Folge der gleiche Kader zur Verfügung. Endlich hat es beim SV Parkstein mit einem Sieg geklappt. Der Dank von Trainer Christian Schwarz geht an die hervorragende Moral. Eigentlich müssten die Basaltkicker am Samstag in Kulmain nachlegen. Aber gerade da sieht es personell äußerst schlecht aus. Das macht das Ziel, nicht zu verlieren, sehr schwer.

FC Tremmersdorf So. 15.00 Windischeschenbach

Nach dem vorzeitigen Titelgewinn will Trainer Schäffler die verbleibenden vier Spiele ordentlich bestreiten. Beim hochfavorisierten Meister hat die SpVgg nach den Worten ihres Spielertrainers Martin Braungart nichts zu verlieren. Routinier Heinz Budnik zog sich am letzten Sonntag eine Schulterverletzung zu und fällt länger aus. Dafür hat sich Francesco Morgana wieder ins Team zurückgemeldet. Insgeheim hofft man im Lager der SpVgg auf ein ähnliches Ergebnis wie im Vorjahr, als man einen Punkt mit nach Hause nehmen konnte.

ASV Haidenaab So. 15.00 TSV Reuth

Nun kommt mit dem TSV Reuth ein Team, das auf dem Relegationsplatz steht. Haidenaab musste den Punktgewinn von letzter Woche mit den Verletzungen von Patrick Winde sowie Christian und Alexander Küffner teuer bezahlen. Trainer Lui Geisler wird deshalb einigen Akteuren, die sich durch ihren Trainingsfleiß hervortun, eine Chance geben. Nun heißt es für den TSV, zumindest Platz zwei abzusichern. Zwar besiegte man den ASV Haidenaab in der Hinrunde deutlich mit 4:1, doch weiß man, dass das Rückspiel besonders schwer wird. Vor allem die Offensive, die zuletzt schwächelte, muss sich steigern. Spielertrainer Michael Bachmeier, der auf das Aufgebot der Vorwoche vertraut, könnte mit einer Punkteteilung auch leben.

TSV Kastl So. 15.00 TSV Krummennaab

Beim TSV Kastl machte sich in Pressath das Fehlen von Routinier Armin Karlbauer deutlich bemerkbar. Sein Mitwirken ist auch gegen Krummennaab fraglich. Definitiv verzichten muss Trainer Karl Holub auf Sebastian Brand, der mit einer Knieverletzung den Rest der Saison ausfällt. Zu allem Unglück hat auch noch eine Grippewelle die Mannschaft erwischt, so dass sich die Aufstellung erst kurzfristig ergeben wird. Nachdem die Abwehr zuletzt recht stabil war, gab es für die Krummennaaber gegen Haidenaab einen "Rückfall in alte Zeiten", wie es Trainer Silvio Steudel nannte. Nun geht es gegen ein Team, das im Abstiegskampf steht. Auch wenn man auf Matthias Mehlhase und Daniel Dostler (beide verletzt) sowie Alexander Konz und Michael Kaiser (beide beruflich verhindert) und eventuell noch auf den angeschlagenen Patrick Protschky verzichten muss, so will man auf Sieg spielen.

VfB Mantel So. 15.00 TSV Pressath

Pressath wird auch wieder eine harte Nuss, holte der Gegner aus den letzten drei Partien doch sieben Punkte. Zum kleinen Kader kommt erschwerend hinzu, dass Timo Bertelshofer mit Knieproblemen ausfällt. Der Sieg gegen Kastl war für den TSV Pressath enorm wichtig. Am Sonntag geht es zum Tabellendritten VfB Mantel, gegen den das Hinspiel 1:3 verloren wurde. Leider muss Trainer Fritz Betzl auf Daniel Egerer verzichten und hinter dem Einsatz von Michael Schmid und Bastian Schmidt steht verletzungsbedingt ein großes Fragezeichen.

SV Immenreuth So. 15.00 SC Schwarzenbach

Beim SVI merkte man in Parkstein einigen Spielern an, dass sie eine Grippe hinter sich hatten. Das alleine lässt Trainer Manfred Sahr aber als Entschuldigung nicht für die miserable Leistung gelten. Gegen Schwarzenbach muss die Mannschaft Charakter zeigen, denn sollte man nicht gewinnen, so kann man schon fast für die A-Klasse planen. Gegen Mantel versäumte es der SCS besonders in der ersten Halbzeit, den Sack zuzumachen. Am Ende stand man wieder mit leeren Händen da. In Immenreuth muss man neben den Langzeitverletzten auch auf Christian Raab verzichten. Ob die angeschlagenen Uwe Salfer, Nico Siegler und Michael Holzapfel mitwirken können ist noch fraglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1548)Kreisklasse West (51)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.