Fußball
Schlagabatusch in der Bezirksliga

1:1 endete in der Vorrunde das Derby zwischen dem SVSW Kemnath und dem SV Kulmain. Ein Ergebnis, mit dem beide Abstiegskandidaten diesmal nicht zufrieden sein können. In dieser Szene enteilt Nicolas Pusiak (SV) dem Kemnather Matthias Riedl. Bild: Eger
Sport
Weiden in der Oberpfalz
23.03.2016
127
0

Zwei Drittel der Saison sind in der Bezirksliga Nord gespielt . Es tobt ein Kampf um entscheidende Punkte an allen Fronten. Beim Doppelspieltag ist es deshalb mit dem Osterfrieden auf den Sportplätzen vorbei.

Besonders der Samstag hat es in sich. Denn die Partien in Kulmain als auch in Amberg ziehen das besondere Interesse auf sich. Die nördliche Region fiebert dem Nachbarduell SV Kulmain (15. Platz/11 Punkte) gegen SVSW Kemnath (14./17) entgegen. Da ruht für mindestens 90 Minuten das freundschaftliche Miteinander, denn für beide Teams geht es ums sportliche Überleben. Wenn beide nicht schnellstens die Wende schaffen, geht es gemeinsam in die Kreisliga.

Aufstiegskampf pur herrscht dagegen am Amberger Siemens-Gelände, wenn sich das weit enteilte Führungsduo FC Amberg II (2./45) und SV Sorghof (1./46) gegenübersteht. Vorentscheidend ist dieses Duell noch nicht, aber zumindest richtungsweisend für das letzte Saisondrittel. Am Montag nehmen beide Vereine die Favoritenrolle in den Heimspielen gegen das Schlussduo SV Kulmain und SC Luhe-Wildenau gerne an.

Mit Volldampf ist die SV Grafenwöhr (13./20) aus der Winterpause gekommen. Trotz der beiden Siege zuletzt ist aber noch nichts erreicht. Das wissen Neu-Trainer Stephan Richter und seine Jungs. Sie werden auch im Heimspiel gegen die SpVgg Pfreimd (7./33) voll auf Sieg spielen. Am Montag besteht für die Sportvereinigung die Möglichkeit, mit dem SV Freudenberg einen direkten Konkurrenten anzugreifen. Vor allem dann, wenn der Gastgeber aus der Samstag-Partie in Schwarzhofen ohne Punkte heimkehrt.

Nur ein Zähler gegen Wernberg war für die Kemnather zu wenig. Wenn sie sich noch an die gesicherte Zone heranarbeiten wollen, müssen sie nicht nur beim Nachbarn Kulmain punkten, sondern vor allem das Montag-Heimspiel gegen die SpVgg Vohenstrauß (8./28) gewinnen. Die Rot-Weißen können sich bereits am Samstag drei Punkte gutschreiben, wenn sie ihren Gast SC Luhe-Wildenau (16./2) ernst nimmt.

Adi Götz verlängert


Der SV Schwarzhofen (3./37) fiel im Rennen um die beiden Spitzenplätze zurück. Ob es bei der Kraftprobe über Ostern zu zwei Dreiern reicht? In der Heimpartie gegen Freudenberg (12./23) scheint die Aufgabe noch eher machbar als am Montag beim SV Hahnbach (11./23). Letzterem droht am Samstag gegen die starken Ensdorfer (5./34) Ungemach. Zusätzliche Kräfte könnte beim SVS freisetzen, dass Adi Götz verlängert hat und auch kommende Saison an der Seitenlinie stehen wird.

Der FV Vilseck (6./33) hat an der jüngsten Heimniederlage gegen Grafenwöhr schwer zu kauen. Diese Tatsache will sich der TSV Detag Wernberg (9./26) zunutze machen und dem Absteiger die dritte Niederlage in Folge zufügen. Am Montag dürften kaum Punkte aus der Partie bei der DJK Ensdorf im Wernberger Gepäck sein. Der 1. FC Schwarzenfeld (4./37) strebt weiter nach vorne und will sich von diesem Vorhaben weder beim Samstag-Heimspiel gegen den SC Katzdorf (10./26) noch am Montag in Vilseck abbringen lassen. Zuschauen kann am Montag die SpVgg Pfreimd, da deren Partie gegen den SC Katzdorf auf den 20. April verlegt wurde.

22. Spieltag

Samstag, 15 Uhr: SV Kulmain - SVSW Kemnath (Hinspiel 1:1), SV Schwarzhofen - SV Freudenberg (3:1), SV Hahnbach - DJK Ensdorf (1:1), 1. FC Schwarzenfeld - SC Katzdorf (2:2), SpVgg Vohenstrauß - SC Luhe-Wildenau (0:0), SV Grafenwöhr - SpVgg Pfreimd (0:0), TSV Detag Wernberg - FV Vilseck (0:3); 16.30 Uhr: FC Amberg II - SV Sorghof (1:4)

19. Spieltag

Montag, 15 Uhr: DJK Ensdorf - TSV Detag Wernberg (5:1), SV Freudenberg - SV Grafenwöhr (3:0), SVSW Kemnath - SpVgg Vohenstrauß (1:0), FV Vilseck - 1. FC Schwarzenfeld 4:1), SV Sorghof - SC Luhe-Wildenau (6:0), SV Hahnbach - SV Schwarzhofen (1:4), FC Amberg II - SV Kulmain (2:0). Verlegt auf 20. April: SpVgg Pfreimd - SC Katzdorf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.