Fußball
Schlussduo motzt auf

Sport
Weiden in der Oberpfalz
19.03.2016
21
0

Mit drei Nachholspielen startet die Kreisklasse West in das Spieljahr 2016. Dabei könnte der TSV Kastl die rote Laterne abgeben. Vorausetzung hierzu wäre ein Heimsieg gegen den SV Immenreuth und eine gleichzeitige Niederlage des SV Parkstein in Riglasreuth. In der dritten Begegnung treffen bereits am Samstag die beiden fast punktgleichen SV Kulmain II und TSV Krummennaab aufeinander.

SV Kulmain II Sa. 14.00 TSV Krummennaab

Vor allem witterungsbedingt verlief die Vorbereitung beim SV Kulmain alles andere als berauschend. In dem Sechs-Punkte-Spiel gegen den nur einen Punkt besser stehenden TSV Krummennaab, plagen Trainer Markus Schönl Personalprobleme. Kapitän Michael Sollfrank fällt mit Muskelbündelriss länger aus. Mit Carsten Brunner und Marvin Felder sind zusätzlich zwei Leistungsträger verletzt. Dennoch will man den Gast in die Knie zwingen. Zufrieden zeigte sich TSV-Trainer Silvio Steudel nach Abschluss der Vorbereitungsphase. Doch ausgerechnet zum Auftakt der Punktespiele fallen ihm etliche Spieler aus. Manuel Zeitler ist verletzt, Thomas Bayer und Alexander Konz fehlen berufsbedingt und auch Marcel Trauner sowie Tobias Fütterer können nicht mitwirken. Beim Vorhaben, drei Punkte zu holen, müssen somit die Ersatzleute in die Bresche springen.

SV Riglasreuth So. 14.00 SV Parkstein

Eine Woche früher als ursprünglich geplant steigt das Nachholspiel des SVR gegen den SV Parkstein. Die drei Punkte sollen in Riglasreuth bleiben, damit ein weiterer Schritt zum Klassenerhalt gemacht werden kann. Die Vorbereitung war wegen der Wetterlage etwas schwierig, konnte aber im großen und ganzen erfolgreich abgeschlossen werden und Spieler freuen sich auf die anstehenden Aufgaben. Erfreulich ist, dass mit Markus Hecht und Martin Panzer zwei Stützen des Teams wieder dem Stammkader gehören. Dafür stehen bei einigen anderen Spielern noch ein Fragezeichen hinter deren Einsatz. Laut Aussage von Parkstein Neu-Trainer Christian Schwarz wird es eine schwere Restrunde, da der Kader eigentlich zu klein ist. "Wir müssen von Woche zu Woche schauen, um überhaupt elf oder zwölf Spieler aufbieten zu können. Diese sind dann gefordert, die Mission Klassenerhalt am Leben zu erhalten," lautet seine nicht unbedingt positive Prognose.

TSV Kastl So. 14.00 SV Immenreuth

Nach durchwachsener Vorbereitung will der TSV Kastl das Schlusslicht abgeben. Dies kann nur mit einem Sieg gelingen. Daniel Streng und Alexander Oguntke laborieren an einer Grippe, ihr Einsatz ist noch unsicher. Ansonsten ist aber alles an Bord. Trainer Karl Holub geht also optimistisch in das erste nach der langen Pause. Auf einen heißen Tanz macht sich der SVI beim Derby in Kastl gefasst. Leider bleibt der Sahr-Truppe das Verletzungspech auch nach der Winterpause treu. Michael Weber, Christopher Haberkorn und Johannes Heidenreich fehlen, dazu hat man noch zwei grippegeschwächte Akteure zu verzeichnen. Nachwuchsspieler Lukas Weber wurde deshalb in die "Erste" hochgezogen. Ziel ist es, in Kastl positiv abzuschneiden.

Kreisklasse West



Nachholspiele

Kulmain II - Krummennaab Sa. 14.00

Riglasreuth - Parkstein So. 14.00

Kastl - Immenreuth So. 14.00



1. FC Tremmersdorf 17 67:11 48

2. TSV Reuth 17 69:22 43



3. VfB Mantel 17 30:26 29

4. ASV Haidenaab 17 34:29 26

5. FC Vorbach 17 40:34 24

6. SV Riglasreuth 16 27:29 23

7. SV Kulmain II 16 22:35 19

8. TSV Krummennaab 16 22:26 18

9. SV Immenreuth 16 23:31 18

10. SC Schwarzenbach 17 20:30 18

11. Windischeschenbach 17 24:40 18



12. TSV Pressath 17 27:41 15

13. SV Parkstein 16 22:54 15

14. TSV Kastl 16 24:43 12
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Kastl (5)Fußball Kreisklasse West (56)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.