Fußball
Spitzenduell in Erbendorf

Zuletzt trafen der TSV Erbendorf und SVSW Kemnath in der Kreisliga-Saison 2014/15 aufeinander. Beide Male behielten die Kemnather die Oberhand (2:1, 1:0), auch wenn der jetzige SVSW-Spielertrainer Christian Ferstl auf unserem Bild nach einer verpassten Torchance die Welt nicht begreift. Bild: G. Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
20.08.2016
52
0

Nur Spitzenreiter TSV Erbendorf (9) hat nach drei Spieltagen der Kreisliga Nord noch eine blütenreine Weste. Die Steinwaldelf empfängt im Topmatch des Tages den Tabellendritten SVSW Kemnath (6).

Der Zweitplatzierte SV Kulmain (7) steht beim Tabellenachten SpVgg SV Weiden II (3) vor einer schweren Auswärtshürde. Sehr gut in die Saison gestartet ist Aufsteiger FC Tremmersdorf (6), der den Tabellensiebten DJK Neustadt(4) erwartet. Im Tabellenkeller geht es im Aufeinandertreffen zwischen dem Vorletzten DJK Weiden und Schlusslicht FC Dießfurt, beide noch ohne Punkte, bereits um wichtige Zähler.

FC Tremmersdorf So. 17.00 DJK Neustadt

Die beiden Derbysiege am vergangenen Wochenende innerhalb von 48 Stunden in Kirchenthumbach und in Dießfurt haben viel Kraft gekostet. Trotz der allseits zugesprochenen Komplimente werden die Gastgeber auf dem Boden bleiben. Die Personalsituation entspannt sich. Doreth und D. Scherl kehren in den Kader zurück. Weiterhin fehlen werden die Urlauber Karl und Mühlhofer. Gegen Kirchenthumbach konnten die Gäste gerade noch eine Heimniederlage abwenden. Da die Angriffsmaschinerie noch stottert wird Coach Muhammet Dal im Training an der entsprechenden Stellschraube gedreht haben. Um beim vor Selbstbewusstsein strotzenden Aufsteiger nicht ohne Ertrag heimzureisen, muss deren brandgefährlicher Angriff in den Griff bekommen werden. Das Fehlen einiger Urlauber kann durch den großen Kader aufgefangen werden.

SpVgg SV Weiden 15.00 SV Kulmain

"Wir erwarten mit den Gästen eine spielstarke Mannschaft", bereitet Rainer Fachtan sein junges Team auf die Partie gegen den Bezirksligaabsteiger vor. "Wir sind uns aber sicher, dass wir für eine Überraschung sorgen können, wie wir bereits gegen Kemnath unter Beweis gestellt haben." Da urlaubs- und verletzungsbedingt viele Spieler fehlen wird Unterstützung vom Bayernligakader benötigt. "Der Sieg gegen Plößberg war hochverdient und zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr", lobt SV-Vorstand Wolfgang Groß seine Mannschaft. Bei der "Zweiten" vom Wasserwerk erwartet er einen Gegner, der mit Spieler aus dem Bayernligakader antritt. "Wir haben keinen Grund uns zu verstecken und besitzen genügend Selbstvertrauen, um auch in Weiden etwas zu holen." Benni Weber und Lukas Reger sind wieder dabei und Peter Dollhopf wird fehlen.

SV Plößberg So. 15.00 SV Neusorg

"Bei uns ging letzte Woche gar nichts", moniert Trainer Harald Walbert die Leistung seiner Mannschaft gegen Kulmain. "Viele Fehlpässe im Spielaufbau, kein Flügelspiel, ungeschicktes Zweikampfverhalten und keine herausgespielten Torchancen. Nun müssen wir wieder so schnell wie möglich in die Spur kommen. Neusorg wird uns mit ihrer erfahrenen Mannschaft alles abverlangen." Personell muss er wieder kräftig durchmischen, da einige Akteure nicht zur Verfügung stehen. "Leider ist das Spiel gegen die DJK Weiden ausgefallen", berichtet Gästecoach Roland Grüner. "Wir sind mit vier Punkten gut aus den Startlöchern gekommen und möchten uns mit einem weiteren Dreier oben mit reinspielen." Verzichten muss er auf Hautmann, König, Wedlich und Eller.

TSV Erbendorf So. 15.00 SVSW Kemnath

"Wir freuen uns auf das Derby gegen den Bezirksligaabsteiger aus Kemnath", motiviert TSV-Coach Roland Lang seine Mannschaft. "Um den Gästen Paroli bieten zu können müssen wir uns gegenüber dem Auftritt in Ebnath deutlich steigern." Auch wenn Güzel, Zengin und Schönberger fehlen, sollen die Punkte zu Hause bleiben. Die Gäste stellen sich auf einen starken Tabellenführer ein. Auch wenn die Personalsituation mit dem verletzten Schottenhammel und den Urlaubern Toquani, Quast und Hörath sehr angespannt ist, soll die Heimreise dennoch nicht mit leeren Händen angetreten werden. Torjäger Hösl unter Kontrolle bringen und den Schwung aus dem 7:0 gegen Irchenrieth mitnehmen, gibt Spielertrainer Christian Ferstl seiner Mannschaft mit auf dem Weg.

DJK Weiden So. 15.00 FC Dießfurt

DJK-Coach Matthias Müller hat bis auf Kapitän Fehn alle Mann an Bord. "Meine Mannschaft brennt und ist heiß auf den ersten Saisonsieg", freut er sich auf die Partie gegen Dießfurt. Abzuwarten bleibt, wie sich die nicht eingeplante Spielpause vom letzten Wochenende auswirken wird. "Es wird Zeit, endlich Punkte zu sammeln", appelliert FC-Spielertrainer Dotzler an seine Mannschaft. "Wir müssen unbedingt darauf achten, weniger Gegentore zu bekommen und entschlossener nach vorne zu spielen." Für dieses Vorhaben muss er auf Wiesent, Wild, Mosin, Schmid und Schraml verzichten.

SC K'thumbach So. 15.00 DJK Ebnath

"Nach dem enttäuschenden Wochenende, insbesondere nach dem unnötigen Punkteverlust kurz vor Schluss in Neustadt, erhoffen sich SC-Spielertrainer Daniel Klempau und sein Team einen Sieg gegen Ebnath. Urlauber Milot Korcaj ist wieder dabei, dafür fehlen die Verletzten Lautner, Trainer Klempau selbst, Böhm, Urlauber Greupner und Perl. Stark dezimiert reisen die Gäste nach Kirchenthumbach. In den letzten Jahren gab es dort nie etwas zu holen. Ohne die Stammkräfte F. Söllner, Rubenbauer, Torwart Schmid und Schwarz wird es auch dieses Mal nicht leichter werden. Die Mannschaft stellt sich von selbst auf. Welcher Feldspieler zwischen den Pfosten steht, wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.

DJK Irchenrieth So. 15.00 FC Weiden-Ost

DJK-Spielertrainer Benny Scheidler musste während der Woche die happige Niederlage in Kemnath aus den Köpfen seiner Spieler bringen. Gegen Weiden-Ost fordert er eine Trotzreaktion von seiner Mannschaft. "Wir müssen wieder an die Leistungen der vorherigen Begegnungen anknüpfen, dann können die Punkte zu Hause bleiben", motiviert er sein Team. "Beim Blick auf die Tabelle sind wir gezwungen, dreifach zu punkten", fordert Ost-Coach Peter Kämpf sein Team auf. "Nach der schlechten Leistung in Plößberg steht die Mannschaft in der Plicht und muss sich in allen Bereichen steigern." Urlauber Frischholz kehrt wieder in den Kader zurück.

Kreisliga Nord

4. Spieltag

Erbendorf - Kemnath So. 15.00

Irchenrieth - Weiden-Ost So. 15.00

Weiden II - Kulmain So. 15.00

Plößberg - Neusorg So. 15.00

DJK Weiden - Dießfurt So. 15.00

Kirchenthumbach - Ebnath So. 15.00

Tremmersdorf - Neustadt So. 17.00



1. TSV Erbendorf 3 10:3 9

2. SV Kulmain 3 7:0 7



3. SVSW Kemnath 3 13:7 6

4. FC Tremmersdorf 3 9:4 6

5. SC Kirchenthumbach 3 4:3 4

6. SV Neusorg 2 3:2 4

7. DJK Neustadt 3 6:8 4

8. SpVgg SV Weiden II 2 7:7 3

9. DJK Ebnath 3 4:5 3

10. FC Weiden-Ost 2 1:2 3

11. SV Plößberg 3 3:5 3



12. DJK Irchenrieth 3 4:12 3

13. DJK Weiden 2 0:5 0

14. FC Dießfurt 3 3:11 0
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Erbendorf (40)Fußball-Kreisliga Nord (36)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.