Fußball
Spitzenkampf in Erbendorf

Sport
Weiden in der Oberpfalz
03.09.2016
50
0

Der sechste Spieltag der Kreisliga Nord steht im Focus des Spitzenspiels zwischen Tabellenführer TSV Erbendorf (12) und dem Zweitplatzierten SV Kulmain (11). Allerdings konnten beide Teams zuletzt nicht überzeugen.

Erbendorf musste eine deutliche Niederlage bei Weiden-Ost einstecken und Kulmain kam zu Hause nicht über ein Remis gegen Irchenrieth hinaus. Um Anschluss an das Führungsduo geht es zwischen dem Dritten SC Kirchenthumbach (10) und dem Tabellensechsten FC Weiden-Ost (7). Der Vierte SV Plößberg (9) empfängt Schlusslicht FC Dießfurt (3), der gerade den ersten Saisondreier einfahren konnte. Um wichtige Zähler im Tabellenkeller geht es beim Stadtderby zwischen dem Vorletzten SpVgg SV Weiden II (3) und dem Drittletzten DJK Weiden (3).

TSV Erbendorf So. 15.00 SV Kulmain

"Die verdiente Niederlage in Weiden war hauptsächlich personell begründet und ist bereits abgehakt" relativiert TSV-Coach Roland Lang den Ausrutscher. "Im Spitzenspiel gegen Kulmain wird ein anderer TSV Erbendorf auf dem Platz stehen. Es kehren fünf Spieler aus dem Urlaub zurück. Wir möchten die Punkte unbedingt zu Hause behalten." Bis auf Zengin und Kastner sind alle Mann an Bord.

Dass es gegen Irchenrieth lediglich für ein Remis gereicht hat, ist für Gästevorstand Wolfgang Groß kein Beinbruch. "Immerhin sind wir auch weiterhin ungeschlagen", motiviert er seine Mannschaft. "Nun werden wir in Erbendorf versuchen, die Tabellenführung zu erobern." Kadertechnisch entscheidet sich erst nach Abschlusstraining, wer am Sonntag auflaufen wird.

SC Kirchenthumbach So. 15.00 FC Weiden-Ost

SCK-Spielertrainer Daniel Klempau freut sich mit seiner Mannschaft über den überraschenden aber dennoch absolut verdienten Sieg in Kemnath. "Ich hoffe, dass wir gegen Weiden-Ost diese Leistung wieder abrufen und weiter fleißig Punkte sammeln können", motiviert er sein Team. Klempau selbst, Sebastian Hörl, Andreas Böhm und Johannes Lautner sind verletzt, Manuel Strauß ist im Urlaub und Thomas Berger wurde operiert.

Nach dem unheimlich wichtigen Heimsieg gegen Tabellenführer Erbendorf möchten die Gäste nachlegen. Natürlich sind sich Ost-Coach Peter Kämpf und sein Team der schwierigen Aufgabe bei den heimstarken Gastgebern bewusst. Da alle Spieler voll mitziehen, ist die Stimmung Zählbares zu entführen, positiv.

DJK Neustadt/WN So. 15.00 DJK Ebnath

Seit dem Auftaktsieg gegen Irchenrieth warten die Kreisstädter auf ein Erfolgserlebnis und sind nach der mehr als enttäuschenden Vorstellung in Dießfurt ins hintere Tabellendrittel geraten. Gegen Ebnath müssen die Punkte ohne Wenn und Aber zu Hause bleiben, da sonst der Verbleib im unteren Tabellendrittel droht. Das würde den eigenen Ansprüchen definitiv nicht entsprechen. Personell wird es Änderungen geben. Nicht dabei sind Jonas Stangl und Philipp Hanker.

Nach einer überzeugenden Leistung in der zweiten Halbzeit, die mit einem Dreier gegen Tremmersdorf belohnt wurde, haben die Gäste Selbstvertrauen getankt. Auch aus Neustadt soll zumindest ein Punkt mitgenommen werden um den Platz im Mittelfeld der Tabelle zu festigen. Fehlen wird allerdings Trainer Markus Sebald. Wer letztendlich im Tor steht, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Die beiden Urlauber Sebastian Bader und Sebastian Söllner rücken wieder in den Kader.

DJK Irchenrieth So. 15.00 SV Neusorg

"Beim Remis in Kulmain hat jeder einzelne Spieler eine Top-Leistung geboten", lobt Spielertrainer Benny Scheidler seine Mannschaft. "Mit etwas mehr Cleverness wäre noch mehr drin gewesen. So wie mein Team derzeit drauf ist, möchten wir alle drei Punkte zu Hause behalten, auch wenn wir uns der Schwere gegen die routinierten Gäste bewusst ist." Hoch, Tiryaki, Rozmara, Stipek, Stolorz und Douhadji stehen nicht zur Verfügung.

"Wir haben die fußballerische Überlegenheit der SpVgg SV Weiden II mit enormem Kampfgeist einigermaßen ausgleichen", analysiert Gästecoach Roland Grüner den Dreier gegen Weiden II. "So haben wir uns den Sieg erarbeitet und auch verdient. Mit dem Saisonstart bin ich zufrieden. Wir fahren nun mit Selbstvertrauen nach Irchenrieth und möchten dort punkten." Eller ist verletzt und Hautmann fehlt privat verhindert.

SV Plößberg So. 15.00 FC Dießfurt

Von einem etwas glücklichen aber nicht ganz unverdienten Sieg bei der DJK Weiden spricht SV-Trainer Harald Walbert. "Nun erwarten wir den FC Dießfurt. Ein Selbstläufer wird das bestimmt nicht", warnt er seine Mannschaft. "Wir dürfen uns auf keinen Fall vom bisherigen Tabellenplatz der Gäste blenden lassen. Die Liga ist sehr ausgeglichen und jeder kann jeden schlagen. Wir müssen ruhiger im Spielaufbau werden und noch zielstrebiger in die Spitze spielen". Urlaubs- und verletzungsbedingt werden sich wieder ein paar Veränderungen ergeben.

Gästespielertrainer Christopher Dotzler und seine Mannschaft sind nach dem ersten Saisondreier erleichtert. "Endlich ist unser Einsatzwille belohnt worden. Nun möchten wir natürlich nachlegen, damit wir den schlechten Saisonstart wieder wettmachen", motiviert er sein Team. Personell sieht es auch weiterhin nicht rosig aus.

FC Tremmersdorf So. 17.00 SVSW Kemnath

"Kämpferisch und spielerisch haben wir in Ebnath nur eine Halbzeit überzeugt", sagt FC-Trainer Robert Schäffler. Gegen die favorisierten Gäste gilt es, defensiv die individuellen Fehler zu minimieren und in der Offensive die Effektivität zu erhöhen. Für die junge Elf um Kapitän Michael Diepold ist ein Remis das Minimalziel gegen die Ferstl-Truppe. Karl und Fahrnbauer fehlen weiterhin verletzt.

Die Gäste möchten den berühmten Bock umstoßen und gewinnen. Zum Glück ist die Urlaubszeit vorbei, so dass nur Schottenhammel fehlt. Spielertrainer Christian Ferstl fordert seine Mannschaft auf, mit einem Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze nicht abreißen zu lassen. Derzeit hinkt man nämlich den eigenen Erwartungen hinterher.

SpVgg SV Weiden II So. 15.00 DJK Weiden

Mit bislang nur einem Sieg sind die Wasserwerk-Fohlen in Zugzwang geraten. Nun soll gegen den Nachbarverein der zweite Heimsieg eingefahren werden fordert Hans Pausch in Vertretung von Rainer Fachtan. Es wird wie bisher auch eine junge und schlagkräftige Mannschaft auflaufen, die in der Lage ist, die Punkte zu Hause zu belassen.

"Wir haben gegen den Aufstiegskandidaten aus Plößberg wieder sehr gute Chancen liegen gelassen und wurden dann eiskalt bestraft", resümiert Gästecoach Matthias Müller die Heimniederlage gegen Plößberg. "Wir behalten aber dennoch die Ruhe und versuchen, im Stadtderby am Wasserwerk zu punkten. Er selbst ist im Urlaub und wird durch Klaus Kaiser vertreten." Personell steht der komplette Kader zur Verfügung.

Kreisliga Süd

SV 08 Auerbach Sa. 15.30 SC Luhe-Wildenau

Nachdem der SCL in den letzten zwei Spielen sechs Punkte holte, kann man wirklich sagen, dass der SC in der Kreisliga Süd angekommen ist. Durch den 2:0-Erfolg am letzten Spieltag gegen den TSV Königstein ist das Selbstvertrauen wieder da und man kann getrost zum ASV Auerbach fahren. "Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die Ihr Spiel machen wollen und in jedem Fall auf drei Punkte aus sind", so Roland Rittner. "Wir erspielen uns viele Chancen, aber die Ausbeute ist noch zu gering", analysierte er weiter. Gegen Auerbach ist mit der zuletzt erfolgreichen Formation zu rechnen. Mit Stefan Frischholz fällt eine Offensivkraft auf unbestimmte Zeit aus.

Kreisliga Nord WEN/AM

6. Spieltag

Erbendorf - Kulmain So. 15.00

Irchenrieth - Neusorg So. 15.00

Weiden II - DJK Weiden So. 15.00

Plößberg - Dießfurt So. 15.00

Neustadt - Ebnath So. 15.00

Kirchenthumbach - Weiden-Ost So. 15.00

Tremmersdorf - Kemnath So. 17.00



1. TSV Erbendorf 5 14:10 12

2. SV Kulmain 5 11:2 11



3. SC Kirchenthumbach 5 8:4 10

4. SV Plößberg 5 9:5 9

5. FC Tremmersdorf 5 14:11 7

6. FC Weiden-Ost 4 7:4 7

7. SV Neusorg 4 6:8 7

8. SVSW Kemnath 5 15:12 6

9. DJK Ebnath 5 10:10 6

10. DJK Neustadt 5 8:12 5

11. DJK Irchenrieth 5 7:15 5



12. DJK Weiden 4 3:6 3

13. SpVgg SV Weiden II 4 8:12 3

14. FC Dießfurt 5 5:14 3

Kreisliga Süd WEN/AM

6. Spieltag

Auerbach - Luhe-Wildenau Sa. 15.30

Königstein - Inter So. 15.00

Edelsfeld - FC Neukirchen So. 15.00

Paulsdorf - Rieden So. 15.00

Germania - Freudenberg So. 15.00

Hirschau - Utzenhofen So. 15.15

Traßlberg - Haselmühl So. 17.00



1. SV Inter Amberg 5 15:6 13

2. TuS/WE Hirschau 5 6:1 12



3. SV 08 Auerbach 5 10:6 10

4. FC Edelsfeld 5 11:9 10

5. Germania Amberg 5 10:6 9

6. DJK Utzenhofen 5 11:7 8

7. 1.FC Rieden 5 10:7 7

8. SC Luhe-Wildenau 5 7:4 6

9. TSV Königstein 5 5:9 6

10. SV Freudenberg 5 7:8 5

11. ASV Haselmühl 5 9:12 5



12. SSV Paulsdorf 5 6:12 3

13. 1. FC Neukirchen 5 3:13 2

14. SVL Traßlberg 5 6:16 1
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1548)Kreisliga Nord (26)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.