Fußball
Spitzentrio bleibt ohne Sieg

Julian Weig vom FC Weiden-Ost II schießt auf das Vohenstraußer Tor, SpVgg-Akteur Michael Gottfryd kommt zu spät. Aus: FC Weiden-Ost II - SpVgg Vohenstrauß II 1:1. Bild: otr
Sport
Weiden in der Oberpfalz
08.11.2016
77
0

Tabellenführer SpVgg Vohenstrauß II kann mit dem einen Punkt im Reserven-Duell im Weidener Osten leben. Dagegen hatte sich der ärgste Verfolger in seinem Heimspiel deutlich mehr erwartet.

Gegen den wacker kämpfenden SV Störnstein (9./20) kam der SV Anadoluspor (2./29) nicht über ein 1:1 hinaus. Die Multi-Kulti-Truppe verbesserte sich damit zwar in der Tabelle um einen Rang, da der bisherige Zweitplatzierte SV Waldau (3./29) beim FC Luhe-Markt (7./23) den Kürzeren zog. So recht zufrieden kann Anadoluspor aber nicht zufrieden sein, zumal Spitzenreiter Vohenstrauß II (1./32) mit dem 1:1 beim FC Weiden-Ost II (6./23) ebenfalls Punkte liegen ließ. Weiter im Geschäft bleibt der TSV Eslarn (4./28) dank des 3:1 beim SV Kohlberg (5./25), der seine gute Ausgangsposition vorerst verspielt hat.

Im Abstiegskampf landete der FSV Waldthurn (12./12) einen wichtigen 2:0-Sieg gegen den direkten Konkurrenten SV Altenstadt/WN (8). Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt für den FSV aber immer noch fünf Punkte. Der TSV Pleystein (11./17) hatte sich im Derby bei der DJK Neukirchen/Chr. (14./8) mehr ausgerechnet als ein 2:2. Im torreichsten Spiel des 15. Spieltages musste sich der SV Altenstadt/Voh. (10./17) der SpVgg Pirk (8./22) mit 4:6 geschlagen geben.

SV Altenstadt/Voh. 4:6 (3:4) SpVgg Pirk

Tore: 0:1 (2.) Alexander Kosnowski, 1:1 (15./Eigentor) Wolfgang Pausch, 1:2 (24.) Alexander Kosnowski, 2:2 (27.) Marcel Schmidt, 2:3 (38.) Philipp Pröls, 2:4 (42.) Alexander Kosnowski, 3:4 (45.) Daniel Baier, 4:4 (51.) Christian Seer, 4:5 (67.) Pavel Karlicek, 4:6 (84./Foulelfmeter) Stefan Kleber - SR: Klaus Seidl (Störnstein) - Zuschauer: 95 - Gelb-Rot: (73./Meckern) Rene Albrecht, (86./wiederholtes Foulspiel) Marcel Schmidt (beide SVA)

(lsb) Aus neutraler Sicht lohnte sich der Eintritt schon alleine aufgrund der Trefferzahl in jedem Fall. Das bessere Ende der Partie hatte dabei die SpVgg aus Pirk. Das eklatant fahrlässige Abwehrverhalten der beiden Mannschaften hatte dieses fast schon "Handballergebnis" zur Folge. Der Heimelf muss man zu Gute halten, dass sie sich zu keiner Zeit aufgab und immer wieder zurückkam. Aber spätestens nach der doppelten Ampelkarte für Albrecht und Schmidt machte die Kleber-Elf den Sack zu.

FC Luhe-Markt 3:2 (1:0) SV Waldau

Tore: 1:0 (35.) Lukas Bauer, 2:0 (50./Foulelfmeter) Michael Voit, 3:0 (66.) Sebastian Lehner, 3:1 (84.) Tobias Guber, 3:2 (91.) Tobias Guber - SR: Wilhelm Hirsch (Floß) - Zuschauer: 120

(tmr) In der 1. Hälfte waren die beiden Mannschaften auf Augenhöhe, wobei der FC die weit besseren Chancen hatte. In der 35. Minute nahm Lukas Bauer einen zunächst abgewehrten Ball auf und traf aus 18 Metern zum 1:0. Nach der Pause war der FC spielbestimmend, weitere Tore waren die Folge. Zunächst verwandelte Michael Voit einen Foulelfmeter (50.). In der 66. Minute wurde Sebastian Lehner freigespielt und erhöhte aus halbrechter Position auf 3:0. Mit der sicheren Führung schien die Partie entschieden, doch die letzten fünf Minuten gehörten komplett den Gästen. Die Anschlusstreffer kamen aber zu spät.

SV Anadoluspor 1:1 (1:1) SV Störnstein

Tore: 1:0 (28./Elfmeter) Chousein Chousein, 1:1 (30.) Patrick Löw - SR: Reinhold Roth - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (39.) Kerem Akkaya

Der SV Störnstein trotzte dem Favoriten und holte verdient einen Punkt. Auf dem schwer bespielbaren B-Platz in Weiherhammer entwickelte sich ein gleich verteiltes Spiel mit nur leichten Vorteilen für den Gastgeber. Anadoluspor ging zwar durch einen Foulelfmeter in Führung, aber der Gast schaffte beinahe postwendend den Ausgleich. Als ein Spieler der Heimelf mit einer Schwalbe einen zweiten Strafstoß herausholen wollte, sah er für diese Aktion die Ampelkarte. In den zweiten 45 Minuten tat sich nicht viel. Beide Teams hatten jeweils einmal bei Großchancen die Entscheidung auf dem Fuß, aber unterm Strich endete die Partie gerechterweise mit einem Remis.

FC Weiden-Ost II 1:1 (0:1) SpVgg Vohenstrauß II

Tore: 0:1 (38.) David Dupal, 1:1 (59.) Waldemar Welsch - SR: Markus Kühlein (TSV Krummennaab) - Zuschauer: 55

(gil) In einer hart umkämpften Partie wird sich die Heimelf am Ende wohl mehr über den verpassten Dreier ärgern als die Gäste. Nach der ersten Großchance für die SpVgg hatten die Weidener ebenfalls drei dicke Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Beim 0:1 durch Dupal profitierten die Gäste davon, dass ein FC-Verteidiger auf dem schmierigen Geläuf wegrutschte. Nach dem Wechsel drängten die Ostler vehement auf den 1:1-Ausgleich, den Welsch nach schönem Zuspiel von Füssl markierte. Im Anschluss war es ein offener Schlagabtausch mit zum Teil sehr guten Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor dem Ende wurde der Heimelf ein aus ihrer Sicht regulärer Treffer aberkannt.

DJK Neukirchen/Chr. 2:2 (2:1) TSV Pleystein

Tore: 0:1 (22.) Volkan Kuzpinari, 1:1 (26.) Dominik Auer, 2:1 (36.) Stephan Riedl, 2:2 (90.+5) Volkan Kuzpinari - SR: Josef Ram (DJK Irchenrieth) - Zuschauer: 70

(pi) Nach der Fußballweisheit "Erst hatten wir kein Glück, dann kam auch noch Pech hinzu" hat die DJK zwei Punkte gegen den Abstieg verschenkt. Dass der Ausgleichstreffer dazu noch in der Nachspielzeit wenige Sekunden vor dem Ende fiel und durch eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters, der eine klare Abseitsposition übersah, zustande kam, setzte dem Ganzen die Krone auf. Die Spieler um Thomas Wittmann wussten um die prekäre Situation als Tabellenletzter und gingen entsprechend engagiert in das Derby. In spielerischer Hinsicht hatten zwar die Gäste ein leichtes Übergewicht, umso mehr setzten die Hausherren Kampfkraft entgegen. Der Einsatz sollte sich nach dem zwischenzeitlichen Rückstand auch bezahlbar machen, als Dominik Auer gegen seinen Ex-Verein und Stephan Riedl den Spieß umdrehten. Am Ende hofften die DJK-Fans jedoch vergebens auf einen Dreier für ihre Mannschaft.

SV Kohlberg 1:3 (1:3) TSV Eslarn

Tore: 0:1 (3.) Matej Dobias, 0:2 (30.) Sebastian Lindner, 0:3 (35.) Matej Dobias, 1:3 (37.) Adrian Reil - SR: Waldemar Reil (SpVgg SV Weiden) - Zuschauer: 70

(rit) Im dritten Spiel in Folge blieb Kohlberg ohne Punktgewinn. Bereits nach zwei Minuten hatte die Heimelf eine sehr gute Chance, doch den Rückpass von Wudy konnte Reil nicht verwerten. Im Gegenzug erzielte Dobias die Gästeführung. Kohlberg war kurzzeitig geschockt. Nach einer halben Stunde erzielte Lindner, mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern das 0:2. Nur fünf Minuten später erhöhte wiederum Dobias auf 0:3. In der 37. Minute verkürzte Reil nach Kopfballvorarbeit von Schlenk. Nach der Pause kam Kohlberg selten zwingend in den Strafraum. Die größte Chance hatte Wudy, dessen Freistoß nur an die Latte ging. Eslarn war immer wieder durch schnelle Konter gefährlich, aber es blieb beim 3:1 für die Gäste.

FSV Waldthurn 2:0 (0:0) SV Altenstadt/WN

Tore: 1:0 (69.) Manuel Grünauer, 2:0 (79.) Sebastian Schön - SR: Rabah Ghennam (Luhe-Wildenau) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (88.) Thomas Graf (FSV)

Mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit setzte sich der FSV Waldthurn verdient durch. In der ersten Viertelstunde vergaben Sebastian Schön und Daniel Bergmann zwei Großchancen. Bis zum Halbzeitpfiff hatten beide Teams in einem zerfahrenen Spiel kaum konstruktive Aktionen. Nach Wiederanpfiff erhöhte die Dagner-Truppe den Druck, Altenstadt sah kaum mehr das gegnerische Tor. In der 68. Minute nahm Manuel Grünauer eine feine Flanke von Sebastian Schön im Lauf mit und vollstreckte mit einem satten Flachschuss am herauslaufenden Gästetorwart vorbei zum 1:0. Zehn Minuten später fiel die Entscheidung durch Daniel Bergmann, der einen halbhoch getretenen Freistoß vom Strafraumeck aus zum 2:0-Endstand verwandelte. Kurz vor Schluss sah der Waldthurner Thomas Graf nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.