Fußball
Spitzentrio liegt gleichauf

Markus Lang (links) von der TSG Weiherhammer droht zu enteilen, der Kulmainer Andreas Chudalla nimmt die Verfolgung auf: Mit dem 2:1-Sieg gegen den SV Kulmain II schob sich die TSG auf Tabellenplatz zwei vor. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
11.10.2016
95
0

Kein Führungswechsel in der Kreisklasse West: Der am 11. Spieltag beschäftigungslose VfB Mantel nimmt weiterhin die Spitzenposition ein.

Verfolger TSV Kirchendemenreuth (3./26) verpasste es, die Tabellenführung zu übernehmen. Das 0:0 beim TSV Kastl (11./10) war unterm Strich zu wenig, auch wenn der Aufsteiger zumindest nach Punkten mit dem VfB Mantel (1./26) gleichzog. Ebenfalls 26 Punkte weist die jetzt zweitplatzierte TSG Weiherhammer nach dem 2:1-Sieg über den SV Kulmain II (13./8) auf. Das Verfolgerfeld des Spitzentrios ist groß: Der SC Eschenbach (4./24), ASV Haidenaab (5./23) und TSV Pressath (6./22) landeten allesamt einen Dreier und dürfen sich Hoffnungen nach oben machen. Im Tabellenkeller herrscht Tristesse: Von den letzten Fünf konnte keiner einen Sieg einfahren.

TSV Reuth 1:3 (1:1) TSV Pressath

Tore: 1:0 (25.) Fabian Quast, 1:1 (38.) Fabian Waldmann, 1:2 (54.) Fabian Waldmann, 1:3 (67.) Michael Schmid - SR: Hubert Winter (Weiherhammer) - Zuschauer: 100

(ggl) Im Kirchweihspiel fand Reuth gegen die kompakt auftretenden Gäste aus Pressath nicht das richtige Rezept, um den erhofften Erfolg zu verbuchen. Zwar konnte die Heimelf nach anfänglichem Abtasten den Führungstreffer durch Fabian Quast erzielen, jedoch glichen die spielerisch überlegen Pressather noch vor der Halbzeit nach einem zu kurz abgewehrten Eckball aus. Auch nach dem Seitenwechsel lief bei Reuth nicht viel zusammen, sowohl Aufbauspiel als auch im Abwehrverhalten tat man sich schwer und überließ Pressath oftmals zu leichtfertig das Spielgeschehen. So war es nur eine Frage der Zeit, bis der Gast einen groben Abwehrschnitzer der Reuther zur Führung durch den entschlossenen Fabian Waldmann nutzen konnte. Mit einem Sonntagsschuss aus 20 Metern in den Winkel besiegelte Michael Schmid den verdienten Erfolg für Pressath.

TSG Weiherhammer 2:1 (1:0) SV Kulmain II

Tore: 1:0 (21.) Dominik Härning, 2:0 (46./Eigentor) Wolfgang Schönfelder, 2:1 (66.) Ivanchev Angel - SR: Michael Wittmann sen. (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (90.) Severin Heese (TSG), wiederholtes Foulspiel

(rgh) Die drei Punkte in Weiherhammer zu belassen, war ein hartes Stück Arbeit für die TSG. Im ersten Durchgang war man leicht überlegen. Die erste Chance hatte Stephan Harrer (16.), er konnte aber den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Fünf Minuten später versenkte Dominik Härning eine Flanke von Manuel Eller per Kopf zur 1:0-Führung. In der Schlussminute der ersten Halbzeit lenkte TSG-Keeper Sebastian Härning mit einem guten Reflex einen Schuss von Lukas Schmid über die Latte. Gleich nach Wiederanpfiff avancierte SV-Schlussmann Wolfgang Schönfelder zum Unglücksraben. Eine von Manuel Eller getretene Ecke lenkte er mit einer missglückten Faustabwehr zum 2:0 ins eigene Tor. Die Heindl-Elf ließ den Gegner besser ins Spiel kommen. Daraus resultierte auch der Anschlusstreffer von Angel Ivanchev, mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze. In den letzten 20 Minuten erhöhte Kulmain den Druck. In der Nachspielzeit war Sebastian Härning auf dem Posten und bewahrte mit einer guten Reaktion seine Mannschaft vor dem Ausgleich.

TSV Kastl 0:0 TSV K'demenreuth

SR: Gerd Rieß (SV Weidenberg) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (90.+2) Julian Michl (Kirchendemenreuth)

Mit einer guten Vorstellung erzwang die Heimelf einen Zähler gegen die favorisierten Gäste, die vor allem im zweiten Spielabschnitt mit einigen gefährlichen Spielzügen und Szenen vor dem Kastler Tor zeigten, warum sie im oberen Bereich der Tabelle zu finden sind. Aber der Gastgeber hielt gut dagegen und hatte auch Gelegenheiten zu einem Treffer, welcher aber keiner Mannschaft an diesem Tag gelang.

SC Schwarzenbach 1:1 (0:1) TSV Krummennaab

Tore: 0:1 (44./Eigentor) Tobias Wolf, 1:1 (88.) Martin Baumann - SR: Reinhard Castro Moreno (TSV Detag Wernberg) - Zuschauer: 55

Der SC startete flott in die Begegnung und konnte zu Beginn zwei sehr gute Torchancen herausspielen, die aber ungenutzt blieben. Danach flachte das Spiel ab, wobei der SC etwas mehr Feldvorteile hatte. Klare Torchancen blieben dennoch aus. Kurz vor der Halbzeit ging Krummennaab in Führung. Einen schnellen Spielzug über außen konnte ein SC-Abwehrspieler nur ins eigene Netz lenken. Nach dem Seitenwechsel startete der Gast besser ins Geschehen und setzte die Heimmannschaft unter Druck. Torchancen blieben dennoch Mangelware. Der SC erzielte kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer durch Martin Baumann, dessen scharf getretene Freistoßflanke ohne jegliche Berührung den Weg ins Tor fand.

SC Eschenbach 6:1 (3:1) SpVgg W'eschenbach

Tore: 1:0 (6.) Hannes Ackermann, 2:0/3:0 (18./28.) Jacob Kallmeier, 3:1 (35.) Murat Kyarov, 4:1 (48./Elfmeter) Michael Koller, 5:1 (59.) Alexander Wiesent, 6:1 (80.) Adem Tokuc - SR: Thomas Schnaubelt (TSV Velden) - Zuschauer: 80 - Besonderes Vorkommnis: (75.) Tobias Senftleben (SpVgg Windischeschenbach) hält Elfmeter von Adem Tokuc

(msh) Der SCE setzt seine Aufholjagd in Richtung Spitzengruppe fort und hatte den Gegner die komplette Spielzeit im Griff. Bereits nach sechs Minuten nickte Hannes Ackermann nach einer Ecke zur Führung ein. Ein Doppelschlag gelang Mittelfeldspieler Jacob Kallmeier. Beide Vorlagen kamen von Michael Koller. Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit nur eine Chance, die nutzten sie zehn Minuten vor der Pause zum Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel spielte sich Eschenbach viele Chancen heraus. Nach einem Foul verwandelte Michael Koller vom Punkt. Damit war die Moral der Gäste gebrochen. Die beiden Torjäger Alexander Wiesent und Adem Tokuc trugen sich ebenfalls noch in die Torschützenliste ein. Das Ergebnis hätte höher ausfallen können, doch Tokuc scheiterte an Keeper Tobias Senftleben.

ASV Haidenaab 2:0 (1:0) FC Vorbach

Tore: 1:0 (21.) Lukas Dötterl, 2:0 (65.) Max Reiß - SR: Ernst Eschenbecher (Marktredwitz) - Zuschauer: 130

(vch) Das Derby entschieden die Gastgeber für sich. Der ASV hatte mehr Spielanteile, spielte sich die besseren Torchancen heraus und siegte verdient. Die erste Möglichkeit verzeichneten aber die Gäste. In der 2. Minute lenkte Keeper Christian Reiß einen abgefälschten Schuss gerade noch um den Pfosten. Der Haidenaaber Torwart war es auch, der mit zwei Glanzparaden eine Doppelchance der FC-Stürmer zunichte machte. Etwas Glück hatte ASV-Spielführer Dötterl. Sein Freistoß aus 20 Meter wurde abgefälscht und schlug unhaltbar im Tor ein. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff hätte Dötterl erhöhen können, er verzog jedoch. Nach der Pause fanden die Vorbacher besser in die Partie und hatten binnen zwei Minuten zwei aussichtsreiche Möglichkeiten. Haidenaab übernahm danach das Kommando. Nach einer herrlichen Kombination schob Max Reiß freistehend den Ball aus zehn Metern ins Tor.

SV 08 Auerbach II 1:1 (0:0) SV Riglasreuth

Tore: 1:0 (47.) Julian Bauer, 1:1 (61.) Lukas Rupprecht - SR: Andre Wächter (SV TuS/DJK Grafenwöhr) - Zuschauer: 40

(sht) In einer von den Spielanteilen her ausgeglichen Partie hatten die Gastgeber zwar die besseren Chancen, doch versagten erneut die Nerven. Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause. Die Gäste hatten den besseren Start in die zweite Halbzeit und nach einer zu kurz abgewehrten Flanke traf Julian Bauer aus 14 Meter. Nach dem Rückstand mussten die Gastgeber die Offensive verstärken. Die besten Möglichkeiten zum Ausgleich resultierten meist aus Standards, doch fehlte die Präzision. Ein Zuspiel rechts in den Strafraum erreichte Jan Kasseckert kurz vor der Grundlinie. Er passte quer in den Strafraum, Rupprecht war am zweiten Pfosten zur Stelle und traf. Nur wenige Minuten später scheiterte Wagner mit einem Kopfball am Pfosten. Beide Mannschaften bemühten sich um den Siegtreffer, doch die Abwehrreihen hielten stand.
Weitere Beiträge zu den Themen: VfB Mantel (30)Fußball Kreisklasse West (56)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.