Fußball
SpVgg SV betreibt Eigenwerbung für Spitzenspiel

Sport
Weiden in der Oberpfalz
04.04.2016
56
0

Die SpVgg SV Weiden hat ihre nächste Hausaufgabe souverän erledigt. Mit einem 5:0-Erfolg bei der DJK Bosco Bamberg bleibt sie weiter auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe der Bayernliga Nord.

Bamberg. "Das war heute eine sehr gute Leistung von uns. So stelle ich mir das Auftreten in einem Auswärtsspiel vor", lobte Trainer Tomas Galasek seine Mannschaft. Dass das Spitzenduo TSV Großbardorf und SV Seligenporten am Wochenende Punkte liegen ließ, haben die Schwarz-Blauen natürlich registriert.

Mit Rafael Wodniok für Dennis Paulus änderte Galasek nur eine Position bei der Startaufstellung im Vergleich zum zuletzt hart erkämpften Heimsieg gegen die SpVgg Jahn Forchheim. Vor allem die umsichtige Weidener Defensive ließ in Bamberg erneut kaum Möglichkeiten des Gegners zu und in der Offensive schlugen die Nordoberpfälzer eiskalt zu. "Auswärts ist es wichtig, gut zu stehen. Außerdem haben wir zum richtigen Zeitpunkt die Tore erzielt", sagte Galasek. Damit meinte der Trainer die wichtigen Treffer von Ralph Egeter nach einer Freistoßflanke von Lukas Hudec (41.) und Thomas Wildenauer nach einem weiten Abschlag von Keeper Dominik Forster (44.) kurz vor dem Pausentee.

Die Weidener 2:0-Führung spiegelte auch den Spielverlauf der ersten Halbzeit wider, in der die SpVgg SV stets die Kontrolle inne hatte. Nur zu Beginn der zweiten Hälfte kam Bamberg besser ins Spiel. Klare Chancen erarbeitete sich die Elf von Trainer Gerd Schimmer aber nicht. Dementsprechend enttäuscht war dieser nach der Begegnung: "Wir sind heute nicht ins Spiel gekommen, Weiden war sehr geordnet und ließ nichts zu."

Höchster Saisonsieg


Im Gegenteil: Hudec und Wildenauer hätten bei guten Kontermöglichkeiten sogar bereits früh für die Vorentscheidung sorgen können. Diese besorgte Hudec dann doch nach einer tollen Vorarbeit von Josef Rodler, als der Tscheche aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte (67.). Die Luft war nun raus aus der Begegnung und die SpVgg SV verwaltete nicht nur das Ergebnis, sondern stellte mit den Toren von Michael Riester (85.) und Rodler (89.) den Endstand auf 5:0. Dies bedeutete gleichzeitig den höchsten Saisonsieg. Die DJK Don Bosco scheint ein Lieblingsgegner der Wasserwerkelf zu sein: In der Vorrunde fiel der Sieg mit 4:0 nur unwesentlich niedriger aus.

Damit blieben die Max-Reger-Städter nicht nur im 14. Spiel in Folge ungeschlagen, sondern betrieben auch beste Eigenwerbung für das Spitzenspiel am kommenden Samstag im Sparda-Bank-Stadion. Zu Gast ist dann mit dem TSV Großbardorf der Tabellenführer der Bayernliga Nord, der zusammen mit Weiden mit nur 20 Gegentoren die beste Defensive der Liga stellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.