Fußball
SpVgg SV: Futsal und Spinning zum Aufwärmen

Sport
Weiden in der Oberpfalz
12.01.2016
90
0

Die trainingsfreie Zeit bei der SpVgg SV Weiden ist vorbei. Der Bayernliga-Kader bereitet sich seit Montag auf die Restrunde vor. Allerdings können die Stollenschuhe noch im Schrank bleiben.

Spinning im Fitnessstudio, lockere Einheiten in der Halle - der Monat Januar läuft bei den Schwarz-Blauen ausnahmslos unter der Rubrik "Indoor-Aufwärmphase". Es sind Wochen, in denen die Mannschaft mit Futsal, der neueren Art des Hallenfußballs, enger in Beziehung tritt.

Nachdem das U23-Team bei der Zwischen- und Endrunde der Kreismeisterschaften die SpVgg-SV-Farben würdig vertreten hatte, müssen jetzt die Bayernliga-Kicker ihr Futsal-Können beweisen. "Wir treten bei der Bezirksmeisterschaft am Samstag in Vilseck mit der 1. Mannschaft an", kündigt Technischer Leiter Thomas Binner an. Sollten die Weidener den Oberpfalztitel wie vor zwei Jahren holen, wäre zwangsläufig ein weiterer Futsal-Start fällig - und zwar eine Woche später bei der "Bayerischen" in Hallbergmoos (Oberbayern).

Auch wenn die Wasserwerkler sportliche Lorbeeren in der Halle gerne mitnehmen, liegt der Fokus eindeutig auf dem Freiluftprogramm. Mit Platz fünf und 35 Punkten verfügt die SpVgg SV über eine erfreuliche Ausgangsposition in der Bayernliga Nord. Und diese will das Team von Trainer Tomas Galasek beim Restrundenauftakt am Samstag, 5. März, um 16 Uhr beim Tabellensiebten Alemannia Haibach untermauern.

Mehrere Testspiele


Das nötige konditionelle und spielerische Fundament soll sich die Mannschaft in einer 33-tägigen Vorbereitungsphase erarbeiten. Offizieller Trainingsauftakt ist am Montag, 1. Februar. Was positiv ist: Mit Tobias Plössner und Marco Kießling haben sich zwei Langzeitverletzte zurückgemeldet. Neben intensiven Übungseinheiten stehen mehrere Testspiele auf dem Programm. Den Auftakt macht am Samstag, 6. Februar, die Partie beim Süd-Bayernligisten DJK Vilzing (14 Uhr). Danach folgen die Vergleiche beim Regionalliga-Vertreter 1. FC Schweinfurt (13.2./14 Uhr), gegen den Landesligisten FSV Erlangen-Bruck (21.2./13.30 Uhr in Raigering) und beim tschechischen Drittligaaufsteiger FK Tachov (27.2./Anstoßzeit offen).

Mit Mittelfeldspieler Lukas Hudec (27) aus Tachov hat die SpVgg SV bislang einen vielversprechenden Winter-Neuzugang an Land gezogen. Ob ein weiterer folgt, muss sich zeigen. "Wir halten immer die Augen und Ohren offen", sagt Technischer Leiter Thomas Binner. Der Schwerpunkt liege jedoch darauf, die Kaderplanung für 2016/17 voranzutreiben.Zuletzt wurden mit Torwart Dominik Forster, Kapitän Thomas Wildenauer und Michael Riester die Verträge verlängert. Mit weiteren Leistungsträgern laufen die Gespräche.

"Bis Ende Januar soll feststehen, wer aus dem aktuellen Kader bleibt", lautet die Planung von Sportvorstand Philipp Kaufmann. Das komplette Aufgebot, inklusive Neuzugänge, für die kommende Saison soll dann zu "90 bis 95 Prozent" bis spätestens April fix gemacht werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.