Fußball
SpVgg SV prüft Tabellenführer

2:3-Niederlage auswärts und 3:1 zu Hause - so lauteten die Ergebnisse der SpVgg SV Weiden in der vergangenen Saison gegen den VfB Eichstätt. Johannes Scherm (rechts) und Co. haben sich vorgenommen, dem Tabellenführer der Bayernliga Nord diesmal auf dessen Platz die Punkte abzunehmen. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
15.09.2016
43
0

Die DJK Ammerthal ist der Abstiegszone der Bayernliga wieder gefährlich nah. Jetzt geht es zum SC Eltersdorf, der bisher als einziger Tabellenführer VfB Eichstätt besiegt hat. Die SpVgg SV Weiden versucht das als Nächster. Auf den FC Amberg wartet ein alter Bekannter.

Eines ist jetzt schon sicher: beim Rückblick auf diese Spielzeit wird eine Partie vom 11. Spieltag sicher nicht vergessen werden - nämlich der 8:0-Sieg der Viktoria Aschaffenburg beim VfL Frohnlach. Es war ein Einstand nach Maß für Jochen Seitz, den neuen Trainer in Aschaffenburg. Aber vielleicht gibt es ja auch an diesem 12. Spieltag wieder das ein oder andere denkwürdige Erlebnis - Möglichkeiten dazu gibt es genug.

Wiedersehen mit Lincke


Ein solches hatte der FC Amberg am vergangenen Wochenende bereits, als der grobe Patzer von Eichstätts Keeper Jonas Herter der Truppe von Günter Brandl in den Schlusssekunden doch noch einen Punkt bescherte. Morgen Abend sind die Schwarz-Gelben (7.) dann beim SC Feucht (17.) gefordert. Das wird vor allem für Frank Lincke ein besonderes Spiel - er wechselte zu Beginn dieser Saison nach drei Jahren in Amberg zum SCF. Ebenfalls bereits morgen aktiv wird die DJK Ammerthal (13.), welche die Reise zum SC Eltersdorf (6.) antreten muss. Da wird sich zeigen, wie die Truppe von Torsten Holm die Heimniederlage gegen Ansbach verkraftet hat.

Alle weiteren Partien stehen Samstag an, darunter auch das Gastspiel der SpVgg SV Weiden (8.) beim Spitzenreiter VfB Eichstätt, der gegen Amberg das erste Mal in dieser Saison unentschieden spielte. Die Wasserwerk-Elf um Trainer Tomas Galasek gewann zuletzt 2:0 gegen Alemannia Haibach und hat sicher mitbekommen, dass Eichstätt eine richtig harte Nuss wird - auf einen weiteren Torwartfehler wird man sich nicht verlassen wollen.

Topspiel nach Kantersieg


Das Topspiel des Tages steigt beim Heimdebüt von Jochen Seitz als neuer Trainer in Aschaffenburg. Mit dem 8:0-Kantersieg in Frohnlach legte der Regionalligaabsteiger (5.) die Latte schon mal hoch, doch der Würzburger FV (4.) wird eine andere Hausnummer. Beide Teams liegen in Lauerstellung und warten auf Ausrutscher der Teams über sich.

Wahrscheinlich ist das aber nicht, denn sowohl der ASV Neumarkt (2.) ist gegen den 1. FC Sand (9.) ebenso klarer Favorit als auch der TSV Aubstadt (3.), der zur zweiten Mannschaft der Würzburger Kickers (15.) reist. Spannender wird es bei den Partien im unteren Mittelfeld beziehungsweise im Tabellenkeller. Die SpVgg Ansbach (14.) erwartet das Schlusslicht VfL Frohnlach, das von Aschaffenburg abgewatscht wurde.

Auch die Alemannia Haibach (16.) muss punkten, um nicht den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren. Der Gegner, die DJK Don Bosco Bamberg (11.) will aber genau das verhindern, um nicht in den Keller hineinzurutschen. Die Partie zwischen dem TSV Großbardorf (10.) und dem SV Erlenbach (12.) macht den 12. Spieltag der Bayernliga Nord dann komplett.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.