Fußball
SpVgg SV spielt nur remis

Der Weidener Christoph Hegenbart (rechts) wird von Florian Hiltl (SV Raigering) gebremst. Bayernligist SpVgg SV Weiden musste sich in einem Testspiel beim Bezirksligisten Raigering mit einem 2:2 zufriedengeben. Bild: af
Sport
Weiden in der Oberpfalz
25.06.2016
161
0

Die SpVgg SV Weiden kam am Freitagabend in einem Testspiel beim Bezirksligaaufsteiger SV Raigering nicht über ein 2:2 hinaus. Der Bayernligist war zwar über weite Strecken tonangebend, konnte seine Überlegenheit aber nicht in Chancen und Treffer ummünzen.

In der Schlussphase der Partie sah es sogar nach einem Sieg des Außenseiters aus. Nikolai Seidel (71.) und Michael Meier (88.) brachten den Gastgeber zweimal in Führung, SpVgg-SV-Gastspieler Ibrahim Devrilen (84.) und Dennis Paulus (90.) sorgten aber jeweils noch für den Ausgleich.

"Ergebnisse in der Vorbereitung sind nicht so wichtig", wollte Weidens Trainer Tomas Galasek das Remis gegen einen zwei Klassen tiefer spielenden Gegner nicht überbewerten. "Wichtiger war, dass wir einige schöne Kombinationen gezeigt haben und insgesamt gut aufgetreten sind." Auch SV-Coach Martin Kratzer war mit dem Spiel seiner Mannschaft einverstanden: "Wir sind defensiv ganz gut gestanden, haben uns aber nicht nur hinten reingestellt. Wenn man gegen einen Bayernligisten nicht verliert, dann muss man einfach zufrieden sein."

Galasek schickte zu Beginn eine schlagkräftige Formation aufs Feld. Erstmals nach seiner Rückkehr vom FC Amberg trug wieder Thomas Schneider das schwarz-blaue Trikot. In der Abwehrreihe stellte Galasek um: Dennis Paulus, der zuletzt Außenverteidiger spielte, rückte nach innen an die Seite von Andreas Wendl. Alexander Jobst übernahm den Part von Paulus als rechter Verteidiger.

Mit dem Slowaken Branislav Gambos (22/MSK Puchov) und Ibrahim Devrilen (21/FC Amberg II) kamen auch zwei Gastspieler im offensiven Mittelfeld der SpVgg SV zum Einsatz. Gambos spielte 90 Minuten durch, Devrilen wurde in der Halbzeit eingewechselt. "Beide haben durchaus Ansätze gezeigt", sagte Galasek. Zum Gastspiel am Sonntag beim SV Etzenricht soll ein dritter Testspieler hinzustoßen. Dabei handelt es sich um den 19-jährigen Robin Renger, eine Offensivkraft vom SC Pfullendorf.

Die Schwarz-Blauen benötigten in Raigering eine zehnminütige Anlaufphase, um Zugriff auf die Partie zu bekommen. Ein Kopfball von Josef Rodler hätte die Führung bedeuten können (15.). Die Weidener versuchten durch flüssiges und schnelles Spiel, Räume zu schaffen. Aber die Raigeringer Abwehr hielt dem Druck bis auf wenige Situationen stand. Die beste Chance hatte Florian Reich, dessen Weitschuss parierte jedoch SV-Keeper Tobias Schobert.

Beide Mannschaften wechselten zur Pause auf mehreren Positionen. Das Weidener Spiel verlor nun an Linie, wodurch die Heimelf vereinzelt Konter setzen konnte. Zwei schnelle Gegenangriffe führten tatsächlich zu Raigeringer Treffern, bei denen SpVgg-SV-Ersatzkeeper Jürgen Pankoff-Sosnowski machtlos war. Eine Weidener Niederlage wäre dem Spielverlauf jedoch nicht gerecht geworden, weshalb das Unentschieden für beide Seiten in Ordnung ging.

Einen Wermutstropfen gab es dann doch für den Bayernligisten: Alexander Jobst schied bereits in Halbzeit eins nach einem Zusammenprall mit Kopf- und Kieferschmerzen aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg SV Weiden (3795)SV Raigering (92)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.