Fußball
SpVgg SV will Klassenprimus ärgern

Sport
Weiden in der Oberpfalz
17.09.2016
17
0

Herkulesaufgabe für die SpVgg SV Weiden: Am 12.Spieltag der Bayernliga Nord gastiert die Elf von Trainer Tomas Galasek am Samstag um 14 Uhr beim souveränen Tabellenführer VfB Eichstätt.

Der Weidener Übungsleiter denkt aber nicht daran, die Flinte bereits vorzeitig ins Korn zu werfen: "Wir sind natürlich klarer Außenseiter. Eichstätt hat eine starke Mannschaft mit einem wahnsinnigen Lauf. Aber das Schöne am Fußball ist, dass jede Partie erst einmal gespielt werden muss. Wir sind immer für eine Überraschung gut."

In der Tat ist es heuer schwer, eine Prognose für die Spiele der Schwarz-Blauen abzugeben. Zu wankelmütig sind die Leistungen, zu unterschiedlich die Ergebnisse in dieser Saison. Der 2:0-Sieg am vergangenen Samstag gegen Alemannia Haibach war wieder ein Schritt in die richtige Richtung und brachte der SpVgg SV Tabellenplatz acht. In der Defensive standen die Oberpfälzer sicher und vorne konnte man sich auf die Torjäger Benjamin Werner und Josef Rodler verlassen.

Konstanz fehlt


Galasek fordert sein Team aber auf, sich nicht auf dem Heimsieg auszuruhen und an bessere Zeiten anzuknüpfen: "Wir wollen endlich einmal über einen längeren Zeitraum gute Leistungen abrufen. Diese Konstanz fehlt uns bisher. Das Potenzial dafür ist vorhanden, wenn wir die seit Wochen guten Trainingsleistungen endlich auf den Platz bringen."

Beim VfB Eichstätt dürfte dies aber nicht leicht fallen. Nach Rang zwei in der vergangenen Saison, als man aus wirtschaftlichen Gründen auf die Relegation zur Regionalliga Bayern verzichtete, hat sich der Kader des VfB nur punktuell verändert. Den Platz an der Sonne hat sich die Mannschaft von Trainer Markus Mattes aktuell mehr als verdient. Zu Hause noch ohne Punktverlust, 28 von möglichen 33 Zählern gesammelt und seit sechs Spielen ohne Niederlage - dies sind schlagkräftige Argumente eines Spitzenreiters. Dazu haben die Oberbayern mit Florian Grau (10 Saisontore) und Fabian Eberle (9) das Führungsduo der Torschützenliste in ihren Reihen.

Es wartet also jede Menge Arbeit auf Alexander Jobst und Co. im Eichstätter Westpark-Stadion. Den Matchplan, um etwas Zählbares mitzunehmen, hat Galasek aber gedanklich bereits parat: "Wichtig ist, dass wir alles investieren und jeder nach hinten arbeitet. Nach vorne wollen wir Nadelstiche setzen und dann bin ich optimistisch, dass wir es Eichstätt schwer machen können."

Hudec und Graf im Kader


Personell gibt es gute Neuigkeiten. Lukas Hudec sammelte zuletzt in der zweiten Mannschaft Spielpraxis und steht im Kader. Genauso wie Stefan Graf, der seit zwei Wochen ohne Beschwerden das Mannschaftstraining absolviert. So befindet sich mit Ralph Egeter nur noch ein Akteur auf der Verletztenliste, falls Johannes Scherm (Rückenprobleme) auflaufen kann. In der letzten Saison siegte jeweils der Gastgeber (3:1 in Weiden, 3:2 in Eichstätt).

Wir wollen endlich einmal über einen längeren Zeitraum gute Leistungen abrufen.Tomas Galasek, Trainer der SpVgg SV Weiden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.