Fußball
SV Mitterteich unter Druck

Sport
Weiden in der Oberpfalz
13.05.2016
21
0

Mitte April schien der SV Mitterteich schon gerettet zu sein. Nach 28 Spielen waren die Stiftländer mit 39 Punkten Tabellenneunter und hatten 10 Zähler Vorsprung auf den ersten der drei Relegationsplätze. Doch nach zuletzt vier sieglosen Spielen (nur ein Remis, kein Tor) ist das Polster auf 3 Punkte geschrumpft.

Trotz der überraschenden 2:3-Heimniederlage gegen die DJK Gebenbach steht die DJK Ammerthal (1./70 Punkte) zwei Runden vor Saisonschluss als Meister der Landesliga Mitte fest und kehrt nach nur einem Jahr in die Bayernliga zurück. Ob die Mannschaft noch den nötigen Ehrgeiz aufbringt, sich beim noch nicht gesicherten TSV Waldkirchen (12./41) durchzusetzen, wird sich zeigen. Über einen Sieg des Meisters würden sich der SV Mitterteich (13./40) und die DJK Gebenbach (14./37) freuen.

Sowohl Mitterteich als auch Gebenbach wehren sich vehement gegen die drohende Relegation. Eigentlich wähnte sich der SV Mitterteich nach sechs Spielen ohne Niederlage bereits in Sicherheit. Aber dann kam der Einbruch. Drei Niederlagen und ein Remis aus den letzten vier Partien beförderten die Stiftländer wieder an den Rand der Relegation. Der Vorsprung auf Gebenbach beträgt nur noch drei Zähler.

Und auch der nächste Gegner des SV Mitterteich, der FC Tegernheim (15./34), wittert noch einmal seine Minimalchance. Die Stiftländer sind gut beraten, den FC nicht am lockeren 4:1- Vorrundenerfolg zu messen. Allerdings müssen endlich wieder Tore fallen, die Hausherren sind seit vier Runden ohne Treffer. Neuen Mut gibt der DJK Gebenbach der 3:2-Erfolg bei Meister Ammerthal. Nun gilt es, die Euphorie ins Heimspiel gegen den TV Schierling (17./25) mitzunehmen. Außerdem hat das Team von Trainer Faruk Maloku mit den Gästen noch eine Rechnung zu begleichen. In der Vorrunde gab es eine glatte 0:3-Niederlage.

Jenseits von Gut und Böse befinden sich der SV Etzenricht (6./52) und der SC Ettmannsdorf (9./48). Sie können locker in die letzten zwei Saisonspiele gehen, wollen aber die Runde mit ordentlichen Auftritten beenden. Eigentlich könnten beide gemeinsam in einem Bus anreisen, denn Etzenricht gastiert beim ASV Cham (5./54), der Sportclub beim 1. FC Bad Kötzting (3./57). Vor allem die Truppe von SV-Trainer Michael Rösch will noch einmal den nötigen Ehrgeiz aufbringen. Mit einem Sieg in Cham würden sie die Hausherren in der Tabelle überholen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.