Fußball
TSV Erbendorf auf dem Sonnenplatz

Der FC Weiden-Ost verlor am Sonntag beim SV Plößberg mit 0:2. Hier geht der Weidener Michael Werner (grün-weißes Trikot) in die Knie. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
08.08.2016
143
0
 
Der Irchenriether Martin Kostka (rechts) bleibt im Kopfballduell gegen Florian Söllner (Ebnath) Sieger. Die DJK Irchenrieth landete mit 2:1 den ersten Saisonsieg. Bild: A. Schwarzmeier

Der TSV Erbendorf (1. Platz/6 Punkte) hat am 2. Spieltag die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga Nord übernommen. Die Steinwaldelf feierte einen eindrucksvollen 5:1-Sieg gegen die DJK Neustadt (11./3)

Die Erbendorfer weisen als einzige Mannschaft aktuell die volle Ausbeute von sechs Punkten auf. Nachziehen kann hier nur noch der SC Kirchenthumbach (4./3), der sein Heimspiel gegen den FC Tremmersdorf (12./0) am Freitag, 12. August, austrägt.

Einen bemerkenswerten Sieg feierte die SpVgg SV Weiden II (7./3). Die U19, vor Wochenfrist in Ebnath noch unglücklich unterlegen, stellte ihre Konkurrenzfähigkeit mit einem 6:4 über Bezirksligaabsteiger SVSW Kemnath (8./3) unter Beweis. Im Duell zweier möglicher Spitzenteams behielt der SV Plößberg (6./3) mit 2:0 die Oberhand über den FC Weiden-Ost (10./3). Nichts zu bestellen hatte Aufsteiger DJK Weiden (14./0). Die Flutkanalelf geriet beim 0:4 gegen den SV Kulmain (2./4) in höchste Seenot. "Hauptsache gewonnen" lautete das Fazit der DJK Irchenrieth (9./3), nachdem sie den Vergleich gegen die DJK Ebnath (5./3) mit 2:1 für sich entschieden hatte. Ein etwas glücklicher 3:2-Heimsieg des SV Neusorg (3./4) über den FC Dießfurt (13./0) rundete den 2. Spieltag ab.

DJK Irchenrieth 2:1 (1:0) DJK Ebnath

Tore: 1:0 (10.) Benny Scheidler, 2:0 (64./Foulelfmeter) Benny Scheidler, 2:1 (85.) Alexander Schinner - SR: Fritz Kraillinger (Neustadt/WN) - Rot: (65.) Manuel Schmid (Ebnath), (79.) Jan Stipek (Irchenrieth)

(jhä) Fußball-Magerkost war im Irchenriether Sportzentrum angesagt. Die wenigen Zuschauer bekamen nur wenige flüssige Aktionen zu sehen. Die sommerliche Hitze schien beiden Mannschaften deutlich zuzusetzen. Aus dem Spiel heraus gab es kaum Torchancen und im Mittelfeld wurden immer wieder nicklige Zweikämpfe geführt. So musste für die Führung der stark ersatzgeschwächten Hausherren auch ein direkter Freistoß von Benny Scheidler herhalten, den er aus gut 25 Metern versenkte. Kurz vor der Halbzeit hatte Florian Söllner für Ebnath den Ausgleich auf dem Fuß, Matthias Gallitzendorfer verhinderte aber mit einer riskanten Grätsche von hinten den Torabschluss. Nach der Pause hatte Ebnath mehr vom Spiel. Eine erste Chance vereitelte aber Torwart Dominik Kummer wiederum gegen Florian Söllner. Nach einer guten Stunde fiel die Vorentscheidung: Einen Fehlpass in der Ebnather Hintermannschaft schnappte sich Ersin Tiryaki und legte ihn an Torwart Manuel Schmid vorbei. Der konnten den Antritt nur noch mit einem Foul bremsen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Spielertrainer Benny Scheidler sicher. Zu allem Überfluss handelte sich Schmid nach dem Strafstoß noch einen Platzverweis wegen Schiedsrichterbeleidigung ein. Für zahlenmäßige Ausgeglichenheit sorgte nur kurze Zeit später der zweite Platzverweis für Jan Stipek wegen einer Tätlichkeit. Irchenrieth spielte nun auf Zeit und Ebnath brachte in der Offensive kein konstruktives Spiel mehr zusammen. Kurz vor dem Abpfiff funktionierte allerdings die Abseitsfalle der Hausherren nicht und Alexander Schinner hatte keine Mühe, um den Ball freistehend an Torwart Kummer vorbei zum Anschlusstreffer einzuschieben.

SV Neusorg 3:2 (0:1) FC Dießfurt

Tore: 0:1 (44.) Peter Rackl, 1:1 (48./Foulelfmeter) Manuel Herrmann, 1:2 (50., FE) Peter Rackl, 2:2 (78.) Constantin Wedlich, 3:2 (89.) Tobias Holzinger - SR: Siegfried Scharnagl (SG Großkonreuth) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (65.) Philipp Lorenz (Dießfurt)

(cow) In einem hart umkämpften Fußballspiel bei hochsommerlichen Temperaturen gewann der SV Neusorg aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit letztlich verdient, wenn auch glücklich mit 3:2. Neusorg begann furios und hatte mehrere Hochkaräter durch Holzinger und Schuller zu verzeichnen. Auf der Gegenseite traf Kaya per Freistoß nur das Lattenkreuz. Als man sich schon auf eine Nullnummer zum Pausentee einstellte, traf Rackl überraschend per Kopf. Nach der Halbzeit wurde Hautmann elfmeterreif im Dießfurter Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Herrmann sicher. Im direkten Gegenzug gab es einen fragwürdigen Elfmeter für Dießfurt, als Torwart Walberer ein Foul angelastet wurde. Rackl schnürte souverän den Doppelpack. Fortan, auch durch personelle Überzahl wegen taktischen Foulspiels des Dießfurters Lorenz (65.), drückte Neusorg auf den Ausgleich, den Wedlich per Kopf besorgte. Die Heimelf glaubte nun an sich und einen möglichen Dreier. Sie kam kurz vor Schluss zum Siegtreffer, als Schuller Holzinger überragend in Szene setzte, und der Neusorger Stoßstürmer eiskalt vollstreckte.

TSV Erbendorf 5:1 (2:0) DJK Neustadt

Tore: 1:0 (7.) Christoph Müller, 2:0 (45.) Sandro Hösl, 3:0 (69.) Lukas Kastner, 3:1 (82. Christoph Bösl, 4:1 (86.) Kaan Güzel, 5:1 (89.) Dominik Lang - SR: Roland Bauer (ASV Waldsassen) - Zuschauer: 110

(skm) Der TSV Erbendorf hatte keinerlei Probleme und siegte verdient in dieser Höhe. Müller brachte die Heimelf nach einer Standardsituation bereits früh in Führung. Sandro Hösl legte kurz vor dem Pausenpfiff zum verdienten 2:0 nach. Nach dem Seitenwechsel kam die DJK Neustadt zu zwei aussichtsreichen Torchancen, Jahn konnte jedoch beide Versuche abwehren. In der 69. Minute setzte Debütant Christoph Kastner zu einem langen Sprint über rechts an und servierte seinem frei stehenden Cousin Lukas das vorentscheidende 3:0. Nach einem Eckballtor durch Bösl kam die DJK zwar noch einmal heran, hatte jedoch nicht mehr die Kraftreserven, um nachzulegen. Der Gast kassierte durch Güzel und Lang sogar noch zwei Gegentore kurz vor Ende der Partie.

SpVgg SV II 6:4 (2:3) SVSW Kemnath

Tore: Tore: 1:0 (7.) Moritz Zeitler, 2:0 (10.) Philipp Götz, 2:1 (12.) Benjamin Schmid, 2:2 (24.) Artur Quast, 2:3 (42.) Marcel Scherl, 2:4 (53.) Christian Ferstl, 3:4 (54.) Moritz Zeitler, 4:4 (60.) Niklas Lang, 5:4 (63.) Phililpp Götz, 6:4 (87.) Bamba Dieng - SR: Lukas Schwendner (DJK Ensdorf) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (87.) Bamba Dieng (Weiden)

(otr) Die SpVgg SV Weiden II hat die unglückliche Auftaktniederlage von Ebnath weggesteckt und gegen den starken Bezirksligaabsteiger aus Kemnath verdient gewonnen. Ehe sich die Gäste versahen, lagen sie durch Treffer von Moritz Zeitler und Philipp Götz mit zwei Toren zurück. Dass der SVSW keine "Laufkundschaft" ist, unterstrich der Ex-Bezirksligist in der Folgezeit. Nach dem schnellen Anschlusstreffer erhöhte Kemnath den Druck, schaffte den Ausgleich und ging kurz vor der Pause gar mit 3:2 in Führung. Der vermeintliche Nackenschlag folgte in der 53. Minute, als Spielertrainer Christian Ferstl seine Farben mit 4:2 in Front brachte. Die Weidener U19 steckte nicht auf, spielte in der Folgezeit ihre spielerischen Vorteile aus und machte nach einer insgesamt schon fast sensationellen Gesamtleistung aus dem 2:4-Rückstand am Ende einen 6:4-Sieg. Hut ab vor dieser jungen Truppe, die ein Tor schöner als das andere erzielte. Da sich Bamba Dieng nach seinem Tor in der 87. Minute vor Freude das Trikot vom Leib riss, kassierte er vom jungen und überzeugenden Schiedsrichter Lukas Schwendner Gelb-Rot.

SV Plößberg 2:0 (0:0) FC Weiden-Ost

Tore: 1:0 (50.) Christoph Schmidkonz, 2:0 (60.) Florian Prantzke - SR: Natalie Kink (Neustadt) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (90.) Adrian Gehring (Weiden)

(svp) Ein verdienter Erfolg für die Walbert-Truppe, der aber erst durch eine Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt zustande kam. In der ersten Hälfte waren zunächst die Gäste überlegen und hatten auch die besseren Torchancen. Sie wirkte spritziger und zweikampfstärker als die Hausherren, die zu passiv agierten. Erst gegen Ende der ersten Hälfte kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Mit einem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt. Nach dem Wiederanpfiff ergriffen die Gastgeber die Initiative und gingen in der 50. Minute durch Youngster Christoph Schmidkonz in Führung. Die Gäste mussten nun ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Nach einer Stunde markierte der eingewechselte Florian Prantzke mit seinem ersten Ballkontakt das 2:0. Die Gäste hatten nun nichts mehr entgegenzusetzen und fielen durch überhartes Einsteigen auf.

DJK Weiden 0:4 (0:2) SV Kulmain

Tore: 0:1 (3.) Marvin Felder, 0:2 (7.) Marius Sokol, 0:3 (52.) Manuel Griener, 0:4 (88.) Nicolas Pusiak - SR: Klaus Gilch (FC Freihung) - Zuschauer: 80

Nichts zu bestellen hatte die DJK Weiden im Duell zwischen Aufsteiger gegen Absteiger. Die Heimelf verschlief die ersten zehn Minuten total und fing sich einen schnellen 0:2-Rückstand ein. Der Neuling konnte danach zwar die Defensive stabilisieren, aber nach vorne blieben die Weidener vieles schuldig. Der SV Kulmain tat sich leicht, um die Partie zu kontrollieren. Als nach dem Wechsel Manuel Griener auf 3:0 erhöhte, war dies die Vorentscheidung. Kulmain verwaltete das Ergebnis, während die DJK kaum zwingende Aktionen hatte. Nicolas Pusiak stellte den auch in der Höhe verdienten 4:0-Endstand her.
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Erbendorf (40)Fußball-Kreisliga Nord (36)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.