Fußball
TSV Kastl fasst neuen Mut

Dreifacher Torschütze: Patrick Meyer vom TSV Kastl. Bild: G. Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
22.03.2016
93
0

Der TSV Kastl (13. Platz/15 Punkte) schöpft im Abstiegskampf der Kreisklasse West wieder Hoffnung. Im Nachholspiel und Derby gegen den SV Immenreuth (10./18) gelang dem Gastgeber ein 6:3-Sieg, womit er nunmehr in Reichweite des Nachbarn liegt. Ohne Zähler kehrte der SV Parkstein (14./15) vom Gastspiel beim SV Riglasreuth (5./26) zurück und ist aufgrund der schlechten Tordifferenz wieder Letzter. Mit einem 2:0-Erfolg beim SV Kulmain II (8./18) hat der TSV Krummennaab (7./21) einen wichtigen Schritt hin zum Klassenerhalt gemacht.

TSV Kastl 6:3 (3:3) SV Immenreuth

Tore: 1:0 (10.) Daniel Streng, 1:1 (23.) Benjamin Merkl, 1:2 (31.) Matthias Pocker, 2:2 (35./Handelfmeter) Patrick Meyer, 3:2 (41.) Patrick Lang, 3:3 (45.) Matthias Pocker, 4:3 (49.) Patrick Meyer, 5:3 (66./Foulelfmeter) Patrick Meyer, 6:3 (68.) Patrick Schleicher - SR: Wolfgang Busch (Vorbach)- Zuschauer: 50

In einem torreichen Derby verbuchte Kastl wichtige drei Punkte im Abstiegskampf für sich. Bereits bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer sechs Tore zum 3:3-Zwischenstand, wobei die Gäste alle ihre Treffer nach Standardsituationen erzielten. Kastl büßte bis dahin eine zweimalige Führung ein, die aber Meyer nach Wiederanpfiff erneut herstellen und sogar zum 5:3 ausbauen konnte.

SV Kulmain II 0:2 (0:2) TSV Krummennaab

Tore: 0:1 (30.) Michael Kaiser, 0:2 (39.) Thomas Bayer - SR: Schwemmer - Zuschauer: 50 - Rot: (40.) Christian Bauernfeind (TSV) wegen Notbremse

Die Heimelf konnte in keinster Weise überzeugen, die Angriffe wurden zu überhastet durchgeführt und die letzten Pässe kamen nicht an. Selbst als die Gäste nur zu zehnt waren, fand die Heimelf kein Mittel die Gästeabwehr zu knacken. Die-SVK Reserve muss das Spiel schnellstens abhaken und am nächsten Spieltag wieder ihr wahres Gesicht zeigen, damit man die nötigen Punkte zum Klassenerhalt noch einfährt.

SV Riglasreuth 3:1 (1:0) SV Parkstein

Tore: 1:0 (30.) Dominik Müller, 2:0 (56.) Markus Hecht, 2:1 (63.) Michael Brenner, 3:1 (70.) Markus Hecht - SR: Ernst Eschenbecher - Zuschauer: 60

(baj) Das Nachholspiel entschied der SV Riglasreuth verdient für sich. Im ersten Durchgang kontrollierten die Gastgeber die Partie und spielten sich einige Chancen heraus. Eine davon nutzte Dominik Müller nach einer halben Stunde zur Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Markus Hecht nach einer Flanke von Christoph Wegmann auf 2:0. In der Folge verpasste es der SVR, die Partie vorzeitig zu entscheiden. Gabriel Heinl, Markus Hecht, Dominik Müller und Thomas Hawranek scheiterten jeweils freistehend vor dem Gästetorwart. Durch einen Abpraller nach einem Freistoß verkürzte Michael Brenner auf 2:1. Fast hätte ein Distanzschuss den weit vor dem Tor stehenden SVR-Schlussmann Josef Kellner überwunden und den schmeichelhaften Ausgleich bedeutet. In der 70. Minute stellte erneut Markus Hecht den ursprünglichen Zwei-Tore-Abstand wieder her. Kurz vor Ende hatte Kapitän Julian Bauer noch die Gelegenheit auf 4:1 zu erhöhen, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an SV-Keeper Florian Hösl.
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Kastl (5)Fußball Kreisklasse West (56)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.