Fußball
Verfolgerduell geht an Anadoluspor

Der Eslarner Philipp Zilk (blaues Trikot) stürmt Richtung Tor des SV Anadoluspor, verfolgt von Oumit Chousein. Der TSV Eslarn verlor das Verfolgerduell mit 1:3. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
15.11.2016
86
0

Das Vohenstraußer Stadtderby und Spitzenspiel fiel in der Kreisklasse Ost buchstäblich ins Wasser. Die Gunst der Stunde nutzte ein anderer Titelanwärter.

Der SV Anadoluspor (2./32) entschied das Verfolgerduell beim TSV Eslarn (4./28) relativ deutlich mit 3:1 für sich und zog mit der SpVgg Vohenstrauß II (1./32) nach Punkten gleich. Die Vohenstraußer mussten mit der Zuschauerrolle vorlieb nehmen, da der Gipfel gegen den SV Waldau (3./29) ebenso wie die Partie zwischen dem SV Kohlberg (6./25) und der DJK Neukirchen (Chr. (14./8) wegen der schlechten Platzbedingungen abgesagt wurde.

Für einen Paukenschlag sorgte der FSV Waldthurn (12./15). Die Dagner-Truppe schenkte der gastgebende SpVgg Pirk (9./22) sechs Stück ein und rückte damit bis auf zwei Punkte an die Nichtabstiegszone heran. Dort wird es für den TSV Pleystein (11./17) und SV Altenstadt/Voh. (10./17) wieder enger, weil sie beim FC Luhe-Markt (5./26) und SV Störnstein (8./23) klare Niederlagen bezogen. Noch nicht aufgegeben hat sich der SV Altenstadt/WN (13./11), was der überraschende 2:1-Heimsieg über den FC Weiden-Ost II (7./23) beweist.

SV Altenstadt/WN 2:1 (2:1) FC Weiden-Ost II

Tore: 0:1 (13.) Michael Kraus, 1:1 (28.) Mehdi Salihu, 2:1 (36.) Daniel Wokensky - SR: Anton Dötsch - Zuschauer: 80

(fsp) Nach sieben Spielen ohne Sieg ist die schwarze Serie für den SV Altenstadt/WN gerissen: Gegen den FC Weiden-Ost landete das Schlusslicht seinen dritten Saisonsieg. Der Gast zeigte von Beginn an, welches spielerische Potenzial in dieser jungen Mannschaft steckt. Der Ball lief flüssig in den eigenen Reihen und der SVA tat sich schwer, einen Zugriff auf das Spiel zu bekommen. In der 13. Minute netzte Michael Kraus nach einer missglückten Kopfballabwehr eines SVA-Verteidigers zum 0:1 ein. Der SVA kam über Kampf immer besser in die Partie. In der 28. Minute schob Mehdi Salihu den Ball nach einem gewonnenen Zweikampf zum 1:1 ins gegnerische Tor. Beide Mannschaften erspielten sich in der Folgezeit die eine oder andere Torchance. Daniel Wokensky traf für den SVA zum 2:1-Halbzeitstand. Nach dem Pausentee machte der Gast aus Weiden aus seinen spielerischen Mitteln zu wenig. SV-Abwehrchef Joachim Krämer organisierte seine Vorderleute optimal und so ging der Sieg für die Hausherren aufgrund der starken kämpferischen Leistung in Ordnung.

SpVgg Pirk 0:6 (0:3) FSV Waldthurn

Tore: 0:1 (10.) Daniel Bergmann, 0:2 (13.) Manuel Grünauer, 0:3 (45.) Martin Ertl, 0:4 58.) Daniel Bergmann, 0:5 (67.) Manuel Grünauer, 0:6 (82.) Daniel Schenk - SR: Markus Bäuml (SV Kohlberg) - Zuschauer: 50

(sts) Die SpVgg Pirk hat es nicht geschafft, ihre Siegesserie auszubauen. Gegen die Gäste aus Waldthurn setzte es eine deftige 0:6-Schlappe. Auch wenn man über die Höhe eines Sieges immer streiten kann, eines ist unstrittig: Die Gäste nahmen die drei Punkte völlig verdient mit nach Hause. Die Mannen von Spielertrainer Stefan Kleber schafften es in keiner Phase, das Heft in die Hand zu nehmen, während die Waldthurner das aktivere Team waren und um jeden Ball kämpften. Nach schnellen Toren von Daniel Bergmann und Manuel Grünauer besorgte Martin Ertl mit dem Halbzeitpfiff das vorentscheidende 0:3. Nach dem Pausentee bauten Daniel Bergmann und Manuel Grünauer mit ihren zweiten Treffern die Führung aus. Daniel Schenk setzte mit dem 0:6 den Schlusspunkt hinter eine Partie, die auf Pirker Seite zwar aufzuarbeiten, aber dann auch schnell zu vergessen ist.

SV Störnstein 3:0 (2:0) SV Altenstadt/Voh.

Tore: 1:0 (3.) Karlheinz Schreiner, 2:0 (14.) Tobias Filchner, 3:0 (90.) Tobias Schiener - SR: Hans Stubenvoll (VfB Mantel) - Zuschauer: 90 - Besondere Vorkommnisse: (73.) Schreiner scheitert mit Foulelfmeter an Wappmann

(ssl) Bereits nach einer knappen Viertelstunde lag die Heimelf mit zwei Toren in Front. Karl-Heinz Schreiner per Kopf und Tobias Filchner waren die Torschützen, nach jeweils toller Vorarbeit von Tobias Schiener. Der Gast versuchte besser ins Spiel zu kommen, zumeist waren die Angriffe aber zu harmlos. Auf der Gegenseite reagierte Altenstadts Keeper Wappmann immer wieder hervorragend und verhinderte einen höheren Rückstand. Nach dem Wechsel agierte der SVA vor allem in den ersten 20 Minuten zielstrebiger und hätte bei Gelegenheiten von Meyer und Pentner den Anschluss verdient gehabt. So sorgte aber Schiener mit dem Schlusspfiff für die Entscheidung, nachdem zuvor Schreiner mit einem Foulelfmeter an Wappmann scheiterte.

TSV Eslarn 1:3 (0:1) SV Anadoluspor

Tore: 0:1 (3.) Berkay Canyurt, 0:2 (45.) Burak Akkaya, 0:3 (83.) Berkay Canyurt, 1:3 (86.) Tobias Lindner - SR: Wilhelm Hirsch (Floß) - Zuschauer: 130 - Gelb-Rot: (90.) Maximilian Sperl (TSV)

(tmk) Die Gäste gingen bereits in der 3. Minute in Führung. TSV-Torwart Liebl wehrte zunächst einen Strafstoß ab, den Nachschuss versenkte Canyurt unhaltbar unter die Latte. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein offenes Spiel. Das 0:2 fiel mit dem Pausenpfiff: Akkaya stocherte den Ball nach einem Freistoß aus kurzer Distanz über die Linie. Im zweiten Durchgang blieb das Tempo auf beiden Seiten hoch, jedoch gab es immer wieder Unterbrechungen durch kleinere Fouls auf beiden Seiten. Eslarn warf nun alles nach vorne, um den Anschlusstreffer zu erzielen. In dieser Phase gelang Anadoluspor die Entscheidung, wiederum durch Canyurt. Das 1:3 durch Lindner kam für die Heimelf zu spät.

FC Luhe-Markt 4:0 (1:0) TSV Pleystein

Tore: 1:0 (4.) Daniel Ries, 2:0 (48.) Lukas Bauer, 3:0 (53.) Daniel Ries, 4:0 (70.) Georg Schärtl - SR: Reinhard Castro Moreno (Wernberg) - Zuschauer: 100

Der FC war von Anfang an hellwach und ging nach einer Ecke bereits in der 4. Minute durch einen Kopfball von Daniel Ries in Führung. In der Folgezeit entwickelte sich ein gutes Spiel mit Offensivaktionen auf beiden Seiten. In der 24. Minute lenkte FC-Torwart Hotek einen Freistoß der Gäste an die Latte. Nach Wiederanpfiff begann Luhe druckvoll und Bauer erzielte nach Pass von Voit das 2:0 (48.). Der FC war nun klar überlegen. In der 52. Minute konnte der TSV-Torwart einen Freistoß von Bauer nicht festhalten und Ries verwertete den Abpraller zum 3:0. Die Heimmannschaft erspielte sich nun gute Möglichkeiten, eine davon nutzte Georg Schärtl zum 4:0. Während die Gäste in Durchgang zwei nur noch durch eine harte Gangart auffielen, hätte Luhe das Ergebnis noch höher schrauben können.
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Eslarn (26)Fußball Kreisklasse Ost (23)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.