Fußball
VfB Mantel nimmt Pressather Hürde

Jubel beim VfB Mantel: Dank des zweifachen Torschützen Stefan Prölß (Mitte) siegte die Mannschaft mit 2:0 in Pressath und festigte die Spitzenposition in der Kreisklasse West. Bild: Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
18.10.2016
111
0

Der 12. Spieltag in der Kreisklasse West wartete mit zwei überraschenden Ergebnissen auf. Davon unbeeindruckt ziehen der VfB Mantel und TSV Kirchendemenreuth weiter ihre Kreise.

Spitzenreiter VfB Mantel (1./29) ließ beim TSV Pressath (6./22) nichts anbrennen und siegte dank einer konzentrierten Leistung mit 2:0. Ambitionen nach oben muss der TSV nunmehr ad acta legen. Keine Blöße gab sich auch der TSV Kirchendemenreuth (2./29), der im Aufsteigerduell den SV 08 Auerbach (14./9) mit 2:0 in die Schranken wies.

Nicht eingeplante Niederlage kassierten zwei andere Spitzenteams: Die TSG Weiherhammer (4./26) stolperte beim Kellerkind TSV Krummennaab (13./10) mit 1:2, während der zuletzt so erfolgreiche SC Eschenbach (5./22) beim SV Kulmain II (11./11) etwas unerwartet mit 0:2 seine dritte Saisonniederlage einsteckte. Weiter am Drücker bleibt dagegen der ASV Haidenaab (3./26): Das 6:0 gegen Schlusslicht SpVgg Windischeschenbach (15./6) war ein Warmschießen für kommende Aufgaben. Das torreichste Spiel ging in Vorbach über die Bühne: Der gastgebende FC (9./18) zog dabei gegen den TSV Reuth (8./19) mit 3:4 den Kürzeren.

TSV Pressath 0:2 (0:1) VfB Mantel

Tore: 0:1, 0:2 (35., 89.) Stefan Prölß - SR: Wilhelm Fritz (Weiden) - Zuschauer: 150

(ffz) In der 1. Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer eine gut spielende Heimmannschaft. Egerers Freistoß aus 18 Metern wähnte mancher Fan schon im Tor, doch VfB-Torwart Tafelmeier reagierte hervorragend. Schmidt aus sieben Metern (17.) und Waldmann mit einem Kopfball aus acht Metern (30.) vergaben die Führung für die Gastgeber. Ein Konter führte zum 0:1 durch Prölß. Fünf Minuten später vergab der gleiche Spieler die Chance zum 0:2. Die 2. Halbzeit bot abwechslungsreichen Fußball mit schönen Spielzügen sowie klaren Chancen auf beiden Seiten. Mit den Schiedsrichterentscheidungen waren vor allem die Pressather nicht immer einverstanden. Waldmann und Rau beim TSV sowie Bertelshofer, Bierler und Prölß bei den Gästen vergaben weitere Möglichkeiten. Letzterer erzielte mit einer Einzelleistung den Endstand.

SV Riglasreuth 1:2 (1:0) SC Schwarzenbach

Tore: 1:0 (36.) Michael Wegmann, 1:1 (50.) Lukas Siegler, 1:2 (63.) Dominik Weidner - SR: Ernst Eschenbecher (Pfrentsch) - Zuschauer: 120

Die Gäste fanden besser ins Spiel und hatten nach zwei Minuten eine erste gute Möglichkeit. Der SVR wurde zum ersten Mal durch eine Standardsituation gefährlich. Stefan Weiß scheiterte per Freistoß an Torhüter Marco Ziegler. Die Partie gestaltete sich nun ausgeglichener. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff parierte Josef Kellner in einer Eins-gegen-Eins-Situation, im direkten Gegenzug besorgte Michael Wegmann die Führung für die Hausherren. Auch zur zweiten Hälfte kam der SC spritziger aus der Kabine. Nur wenige Minuten nach Wiederbeginn rettete der Pfosten für die Gastgeber, kurz darauf erzielte Lukas Siegler den verdienten Ausgleich. Die Gäste blieben am Drücker und drehten nach gut einer Stunde die Partie. Manuel Hösl setzte sich auf der rechten Seite durch und bediente in der Mitte Dominik Weidner. In der Folge versuchte der SVR sich ins Spiel zurück zu kämpfen, doch fehlte es an zündenden Ideen.

SV Kulmain II 2:0 (1:0) SC Eschenbach

Tore: 1:0 (41.) Angel Ivanchev, 2:0 (85.) Lukas Schmid - Zuschauer: 60

Schon in der Kabine merkte man der Kulmainer Mannschaft an, dass sie dieses Spiel unbedingt erfolgreich gestalten wollte. Eschenbach versuchte nach vorne zu spielen, doch die Defensive der Gastgeber stand sicher. In der 41. Minute war es Ivanchev, der die Heimelf nicht unverdient in Führung brachte. In der 2. Halbzeit gewann Kulmain meist die Zweikämpfe im Mittelfeld und riss das Spiel an sich. Der SC hingegen operierte nur noch mit langen Bällen. Dies war aber gegen die bärenstarke Abwehr des SVK kein Mittel. Es dauerte bis zur 85. Minute, ehe Schmid einen Lehrbuchkonter zum 2:0-Endstand abschloss. Insgeheim war es ein verdienter Heimsieg.

TSV K'demenreuth 2:0 (2:0) SV 08 Auerbach II

Tore: 1:0 (12.) Mathias Höcherl, 2:0 (24.) Philipp Reich - SR: Wolfgang Hübner - Zuschauer: 100

(mle) Kirchendemenreuth bleibt durch einen verdienten Heimsieg weiter in der Spitzentruppe. Auerbach zeigte sich zwar von Beginn an engagiert, dennoch überwog die spielerisch Klasse der Haberländer. Nach einem Eckball von Hofmann war Höcherl zur Stelle und erzielte den Führungstreffer für die Heimelf. Kirchendemenreuth blieb gefährlich. Mit Hilfe der Auerbacher Hintermannschaft fiel das 2:0. In der zweiten Hälfte drängte der Gast, aber es fehlten die spielerischen Mittel, um den TSV in Verlegenheit zu bringen.

ASV Haidenaab 6:0 (1:0) SpVgg W'eschenbach

Tore: 1:0 (31.) Pascal Steeger, 2:0 (55.) Lukas Dötterl, 3:0 (58.) Patrik Winde, 4:0 (76.) Alexander Küffner, 5:0 (85.) Lukas Dötterl, 6:0 (87.) Lukas Dötterl - SR: Wolfgang Amtmann (Grafenwöhr) - Zuschauer: 110 - Gelb-Rot: (75.) Bernhard Ernstberger (SpVgg)

(vch) Haidenaab begann sehr druckvoll und erspielte sich einige Torchancen. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel. Aber auch Windischeschenbach nutzte seine Chancen nicht. In der 31. Minute erzielte Pascal Steeger den 1:0-Halbzeitstand. Nach der Halbzeit gab der ASV den Ton an. Lukas Dötterl und Patrick Winde erhöhten zum zwischenzeitlichen 3:0. Ab diesem Zeitpunkt spielte nur noch der ASV. Alexander Küffner und Lukas Dötterl stellten das 6:0-Endergebnis her.

FC Vorbach 3:4 (0:3) TSV Reuth

Tore: 0:1 (3.) Michael Bachmeier, 0:2 (28.) Fabian Quast, 0:3 (35.) Michael Bachmeier, 0:4 (57.) Fabian Quast, 1:4 (74./Elfmeter) Philipp Pleschke, 2:4 (78.) Johannes Ruder, 3:4 (90.+3.) Haroun Kahouli - SR: Hans Birner (Glashütten) - Zuschauer: 65 - Gelb-Rot: (85.) Nico Lautner, (89.) Daniel Radke (beide FC)

(stk) In einem torreichen Spiel ging Reuth als verdienter Sieger vom Platz. Bereits in der 3. Minute erzielte Michael Bachmeier mit der ersten Gästechance das 1:0. Die Heimmannschaft lud den Gegner zum Toreschießen ein. Bereits nach etwas mehr als einer halben Stunde stand es durch zwei weitere Treffer 3:0 für die Gäste. Vorbach fand in der ersten Hälfte nie zu seinem Spiel und ging mit drei Toren Rückstand in die Halbzeitpause. Wer nach dem Wechsel ein Aufbäumen der Heimmannschaft erwartet hatte, wurde zunächst enttäuscht. Die Gäste erhöhten auf 4:0 und sahen wie der sichere Sieger aus. Erst nach einem berechtigten Strafstoß für den FCV ging ein kleiner Ruck durch die Heimmannschaft. Kurze Zeit später verkürzte der eingewechselte Johannes Ruder auf 2:4. Doch danach schwächte man sich durch zwei berechtigte Ampelkarten wieder selbst. Mit quasi dem Schlusspfiff fiel noch das 3:4.

TSV Krummennaab 2:1 (1:1) TSG Weiherhammer

Tore: 0:1 (4./Eigentor) Sebastian Bauer, 1:1 (20.) Armin Steinhauser, 2:1 (79.) Tobias Fütterer - SR: Karl-Heinz Klein sen. - Zuschauer: 60 - Rot: (71.) Christoph Vater (TSG) - Gelb-Rot: (70.) Thomas Schusser (TSG), (89.) Dominik Härning

Dieser Sieg war lebenswichtig für die Gastgeber. Ein Eigentor führte zum 1:0 für die TSG Weiherhammer. Aber davon ließ sich der Gastgeber an diesem Tag nicht stoppen. Armin Steinhauser traf nach 20 Minuten zum Ausgleich. Die Heimelf wusste, was die Stunde geschlagen hat, und überzeugte kämpferisch. Als die TSG zwei Platzverweise kassierte, nutzte der Gastgeber die Gunst der Stunde. Tobias Fütterer traf zum 2:1. Danach stand die Krummennaaber Abwehr sicher und ließ nur wenige Chancen des Gegners zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: VfB Mantel (30)Fußball Kreisklasse West (56)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.