Futsal
FC Weiden-Ost und JFG Haidenaabtal triumphieren

Die B-Junioren der JFG Haidenaabtal haben überraschend den Bezirkstitel in der Halle geholt. Im Endspiel besiegten sie den favorisierten FC Amberg mit 2:1. Bild: Piehler
Sport
Weiden in der Oberpfalz
19.01.2016
122
0
 
Die A-Junioren des FC Weiden-Ost haben ihren Siegeszug in der Halle fortgesetzt: Zum dritten Mal in Folge gewannen sie die Bezirksmeisterschaft. Bild: Piehler

Totaler Triumph für den Teilkreis Weiden: Bei den Futsal-Bezirksmeisterschaften holten sich die B-Jugendlichen der JFG Haidenaabtal erstmals den Titel. Noch besser machten es die A-Junioren des FC Weiden-Ost.

Maxhütte. Die Mannschaft aus dem Weidener Osten machte den Hattrick perfekt: Zum dritten Mal in Folge gewann sie die Hallen-Oberpfalzmeisterschaft und darf damit den Wanderpokal behalten. Keine Frage, dass der Pott einen Ehrenplatz in der Vereinsvitrine erhält. "Wir haben sehr gute und technisch starke Fußballer in unseren Reihen", erklärt Alexander Lache die Gründe für den überragenden Erfolg. Alleine die Begabung macht jedoch nicht den Unterschied. "Wir trainieren auch oft und hart", betont der Trainer.

Immer die Nase vorn


Eine gute Portion Glück war diesmal jedoch auch dabei, vielleicht mehr als in den vergangenen zwei Jahren. Auf dem Weg zum Oberpfalztitel mussten die Ostler nämlich gleich zweimal ins Sechsmeterschießen. Im Halbfinale schalteten sie zunächst den Lokalrivalen SpVgg SV Weiden vom Punkt mit 5:4 aus, wobei dies nicht die erste unglückliche Niederlage der Wasserwerkelf im direkten Vergleich war. Egal ob Meisterschaft, Kreispokalfinale oder Kewog-Cup - stets zogen die SpVgg-SV-Jugendlichen im Saisonverlauf den Kürzeren gegen den FC Ost.

"Das ist schon bitter für den Gegner", zeigt Lache Mitgefühl. Nach dem Halbfinale schaute er in der SpVgg-SV-Kabine vorbei und spendete Trost. "Es ist ja nicht so, dass da eine so große Rivalität herrscht wie immer getan wird. Die Jungs beider Vereine kennen sich und haben einen guten Kontakt."

Viel Zeit zum Trösten blieb Lache jedoch nicht. Im Finale wartete mit dem SV Burgweinting der nächste schwere Brocken. Die Regensburger Vorstädter hatten sich im zweiten Halbfinale ebenfalls erst im Sechsmeterschießen gegen die SpVgg Schirmitz durchgesetzt. Nach einem torlosen Unentschieden in der regulären Spielzeit erwies sich der FC Ost als die nervenstärkere Truppe und bezwang den SVB im Entscheidungsschießen mit 4:1. Lache wusste, bei wem er sich besonders zu bedanken hatte: "Luca Wittmann hat als Torwart klasse gehalten. Er hat einen großen Anteil, dass wir zur Bayerischen Meisterschaft fahren dürfen."

Die Landesmeisterschaft geht am kommenden Samstag im unterfränkischen Rimpar über die Bühne. Das zwölf Vereine große Teilnehmerfeld ist erlesen. Mit dem 1. FC Nürnberg, TSV 1860 München, FC Ingolstadt und der SpVgg Greuther Fürth sind neben den verschiedenen Bezirkssiegern auch vier Bundesligavereine am Start. "Wir waren letztes Jahr Fünfter und damit beste Amateurmannschaft hinter den großen Vereinen", sagt Lache. "Es ist für uns eine Verpflichtung, den Oberpfälzer Fußball wieder gut zu vertreten. Wir wollen auf jeden Fall unter die ersten Acht."

Kein Respekt vor Amberg


Bei den B-Junioren war die JFG Haidenaabtal die große Überraschung. Fast niemand hatte den Hallenmeister des Kreises Amberg/Weiden auf der Rechnung. "Uns haben alle unterschätzt", schmunzelt Trainer Hans Mößbauer. Ohne Niederlage holte sich seine Mannschaft, die zum Großteil aus Grafenwöhrer Spielern besteht und sich seit Jahren kennt, zunächst ungeschlagen den Gruppensieg. Im Halbfinale wurde die SG Chamer Land (2:1) rausgekickt, ehe es im Endspiel gegen den haushohen Favoriten FC Amberg ging. "Wir waren so weit gekommen, da wollten wir unbedingt auch den Titel gewinnen", beschreibt Mößbauer die Stimmung seiner Jungs vor dem Finale. Die JFG-Akteure hatten keinen Respekt vor dem großen Namen und siegten knapp, aber hochverdient mit 2:1. "Sogar die Amberger haben uns danach bestätigt, dass wir zurecht Bezirksmeister sind", freut sich Mößbauer. "Das ist für jeden meiner Spieler eine einmalige Sache. So etwas werden sie vielleicht nicht mehr erleben."

Bei der Bayerischen Meisterschaft am 23. Februar in Weißenburg ist die JFG Haidenaabtal krasser Außenseiter. "Wir werden aber alles probieren", verspricht Mößbauer.

Futsal-Bezirksmeisterschaft

A-Junioren

Gruppe A

JFG Hohe Linie - SpVgg Schirmitz 1:2 Weiden-Ost - 3 Schlösser-Eck 4:1 JFG Hohe Linie - FC Weiden-Ost 1:2 3 Schlösser-Eck - Schirmitz 1:1 SpVgg Schirmitz - FC Weiden-Ost 1:1 3 Schlösser-Eck - JFG Hohe Linie 0:0 1. FC Weiden-Ost 3 7:3 7 2. SpVgg Schirmitz 3 4:3 5 3. JFG 3 Schlösser-Eck 3 2:5 2 4. JFG Hohe Linie 3 2:4 1

Gruppe B

SpVgg SV WEN - Opf. Seenland 0:0 SV Burgweinting - Obertraubling 2:0 SpVgg SV WEN - Burgweinting 3:1 Obertraubling - SpVgG SV WEN 1:1 SV Obertraubling - Opf.Seenland 1:0 JFG Opf. Seenland - Burgweinting 1:3 1. SV B urgweinting 3 6:4 6 2. SpVgg SV Weiden 3 4:2 5 3. SV Obertraubling 3 2:3 4 4. JFG Opf. Seenland 3 1:4 1

Halbfinale: FC Weiden-Ost - SpVgg SV Weiden 5:4 n. Sechsmeterschießen, SpVgg Schirmitz - SV Burgweinting 5:6 n. Sechsmeterschießen

Um Platz 7: JFG Hohe Linie - JFG Oberpfälzer Seenland 3:0

Um Platz 5: JFG 3 Schlösser-Eck - SV Obertraubling 1:4

Um Platz 3: SpVgg SV Weiden - SpVgg Schirmitz 0:1

Finale: FC Weiden-Ost - SV Burgweinting 4:1.

Die Bayerische Meisterschaft der A-Junioren findet am Samstag, 23. Januar, in Rimpar (Unterfranken) statt. Neben dem FC Weiden-Ost als Oberpfalz-Vertreter haben sich folgende Mannschaften für das zwölf Vereine starke Teilnehmerfeld qualifiziert: 1. FC Nürnberg, TSV 1860 München, FC Ingolstadt, SpVgg Greuther Fürth (alle Bundesliga), TSV Ober- und Unterhaunstadt (Oberbayern), SpVgg GW Deggendorf (Niederbayern), FC Lauingen (Schwaben), SG Quelle Fürth (Mittelfranken), FC Eintracht Bamberg (Oberfranken), TSV Rottendorf und SV Viktoria Aschaffenburg (beide Unterfranken).

B-Junioren

Gruppe A

Haidenaabtal - 3 Schlösser-Eck 2:1 SpVgg SV WEN - Obertraubling 4:0 Haidenaabtal - SpVgg SV WEN 1:0 Obertraubling - 3 Schlösser-Eck 2:0 3 Schlösser-Eck - SpVgG SV WEN 1:0 Obertraubling - Haidenaabtal 1:1 1. JFG Haidenaabtal 3 4:2 7 2. SV Obertraubling 3 3:5 4 3. JFG 3 Schlösser-Eck 3 2:4 3 4. SpVgg SV Weiden 3 4:2 3

Gruppe B

JFG Chamer Land - SV Seebarn 1:0 FC Amberg - SG Neutraubling/H. 1:0 JFG Chamer Land - FC Amberg 0:1 SG Neutraubling/H. - SV Seebarn 2:1 SV Seebarn - FC Amberg 0:2 Neutraubling/H. - Chamer Land 0:1

1. FC Amberg 3 4:0 9 2. JFG Chamer Land 3 2:1 6 3. SG Neutraubling/Harting 3 2:3 3 4. SV Seebarn 3 1:5 0

Halbfinale: JFG Haidenaabtal - JFG Chamer Land 2:1, FC Amberg - SV Obertraubling 3:1.

Um Platz 7: SpVgg SV Weiden - SV Seebarn 0:4

Um Platz 5: SG Neutraubling/H. - JFG 3 Schlösser-Eck 3:0

Um Platz 3: SV Obertraubling - JFG Chamer Land 2:0

Endspiel: FC Amberg - JFG Haidenaabtal 1:2

Die Bayerische Meisterschaft der B-Junioren steigt am Sonntag, 21. Februar, ab 10 Uhr in Weißenburg (Mittelfranken).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.