Futsal
Ost-Junioren zeigen klasse Futsal

Tolle Fans, starke Mannschaft: Die A-Junioren des FC Weiden-Ost überzeugten bei der Bayerischen Futsal-Meisterschaft mit Platz sieben. Bild: hfz
Sport
Weiden in der Oberpfalz
24.01.2016
170
0

Wenn die A-Junioren des FC Weiden Ost an einer Bayerischen Futsal-Meisterschaft teilnehmen, machen sie der Oberpfalz keine Schande. Bei den Titelkämpfen in Rimpar stimmten einmal mehr Leistung und Platzierung.

Zwar konnte die Mannschaft von Trainer Alexander Lache nicht den fünften Rang aus dem Vorjahr wiederholen, aber das war unterm Strich völlig egal. "Die Jungs haben super gespielt. Uns haben viele bestätigt, dass wir attraktiven Futsal gezeigt haben", freut sich Lache. "So eine Anerkennung tut einfach gut." Mit Platz sieben in einem hochkarätigen Zwölferfeld ist Lache völlig einverstanden: "Das Ziel war, unter die ersten Acht zukommen. Das haben wir erreicht." Diesem Fazit stimmt auch Ost-Vorsitzender Franz Bäumler zu: "Unsere Mannschaft hat die Oberpfalz bestens vertreten."

Diese Einschätzung traf aber nicht nur auf die Weidener Mannschaft zu. Ein "super Bild", so Lache, gab unter den rund 500 Zuschauern auch die rund 40-köpfige Fangruppe des FC Ost ab. "Die haben für eine Riesenstimmung gesorgt. Das war einmalig", lobte der Coach die mitgereisten Anhänger. Selbst als die eigene Mannschaft ausgeschieden war, gaben die Weidener Schlachtenbummler mächtig Gas.

Ingolstädter Dank


Für die lautstarke Oberpfälzer Anfeuerung im Finale bedankte sich der FC Ingolstadt auf seine Weise. Nach dem 7:6 (3:3)-Finaltriumph nach Sechsmeterschießen über den TSV 1860 München liefen die Ingolstädter Spieler zu den Weidener Fans und ließen sich feiern. "Das war Klasse", meinte Lache. Für den FCI, der sich durch den Finalsieg bei den "Löwen" für die Endspielniederlage aus dem Vorjahr revanchierte, war es der erste Triumph in dieser Altersklasse.

Die Jungs haben super gespielt. Uns haben viele bestätigt, dass wir attraktiven Futsal gezeigt haben.Alexander Lache, Trainer der A-Jugend des FC Weiden-Ost

Trotz der mühseligen dreistündigen Anreise (Abfahrt 5.30 Uhr!) ins unterfränkische Rimpar waren die Ost-Jugendlichen um Kapitän Adrian Gehrig im Auftaktspiel hellwach. Sie rangen dem späteren Turniersieger Ingolstadt ein 1:1 ab. "Das hätten wir auch gewinnen können, die besseren Möglichkeiten hatten wir", bilanzierte Lache. Den verdienten Ausgleich erzielte Valmir Shabani.

Nach dem 1:0 über die SpVgg GW Deggendorf (Torschütze: David Hofmeister) eröffnete sich dem FC Ost sogar die Chance auf die Halbfinalteilnahme, auch wenn es gegen den favorisierten TSV 1860 eine Niederlage setzte. Die Weidener hielten lange ein 0:0, um dann doch mit 0:2 zu verlieren. "Der Gegner hatte viel Ballbesitz, da war wenig zu machen", befand Lache. Die Halbfinal-Sensation verpassten seine Schützlinge durch das 0:1 gegen die SG Quelle Fürth. Trotz bester Chance wollte der Futsalball nicht in den gegnerischen Kasten. "Wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gab, dann war es diese unnötige Niederlage", erklärte der Ost-Coach.

Vor dem letzten Gruppenspiel gegen den TSV Rottendorf richtete Lache seine geknickten Spieler nochmals auf. Beide Fanlager sorgten für Stimmung, am Ende behielt Weiden nach Toren von David Hofmeister und Michael Uschold mit 2:0 die Oberhand. Der verdiente Lohn war Platz vier in der Gruppe B und Rang sieben in der Endabrechnung.

Starker Willen


"Vor der Einstellung und dem Willen, den unsere Spieler immer wieder zeigen, ziehe ich den Hut", lautete zurecht das Lob von Abteilungsleiter Marcus Meier, der eines hervorhob: "Die Hälfte der Mannschaft besteht aus dem jüngeren Jahrgang." Vom Niveau des gesamten Turniers war Bernd Hollerbach, Trainer des Drittligisten Würzburger Kickers und Pate des Turnieres, begeistert: "Hohes Tempo, schnelles Umschaltspiel, was die Mannschaften gezeigt haben, hat mir sehr gut gefallen."

Die Euphorie aus der Hallensaison wollen die Ost-Junioren nun ins Freie übertragen. Alexander Lache formuliert schon mal die Ziele: "Den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga frühzeitig perfekt machen und im BFV-Pokal im Halbfinale gegen den FC Amberg vielleicht für eine Überraschung sorgen."

BayerischeMeisterschaft

Gruppe A

1. FC Nürnberg - Lauingen 0:1 Oberhaunstadt - Bamberg 0:1 Fürth - Aschaffenburg 4:0 Oberhaunstadt - 1. FC Nürnberg 1:4 Aschaffenburg - Lauingen 1:3 Bamberg - Fürth 1:3 Bamberg - Fürth 1:3 1. FC Nürnberg - Aschaffenburg 4:0 Fürth - Oberhaunstadt 3:0 Lauingen - Bamberg 3:1 Fürth - 1. FC Nürnberg 2:0 Bamberg - Aschaffenburg 0:1 Oberhaunstadt - Lauingen 2:1 Bamberg - Nürnberg 2:0 Lauingen - Fürth 0:1 Aschaffenburg - Oberhaunstadt 2:2

1. SpVgg Greuther Fürth 5 13:1 15 2. FC Lauingen 5 8:5 9 3. FC Eintracht Bamberg 5 5:7 6 4. 1. FC Nürnberg 5 8:6 6 5. TSV Ober-/Unterhaunstadt 5 5:11 4 6. SVA Aschaffenburg 5 4:13 4

Gruppe B

TSV 1860 - Deggendorf 4:0 Rottendorf - Quelle Fürth 1:1 Ingolstadt - FC Ost 1:1 Rottendorf - TSV 1860 1:2 FC Ost - Deggendorf 1:0 Quelle Fürth - Ingolstadt 0:5 TSV 1860 - FC Ost 2:0 Ingolstadt - Rottendorf 3:0 Deggendorf - Quelle Fürth 0:2 Ingolstadt - TSV 1860 2:4 Quelle Fürth - FC Ost 1:0 Rottendorf - Deggendorf 2:1 Quelle Fürth - TSV 1860 0:5 Deggendorf - Ingolstadt 0:0 FC Ost - Rottendorf 2:0 1. TSV 1860 München 5 17:3 14 2. FC Ingolstadt 5 11:5 8 3. SG Quelle Fürth 5 4:11 7 4. FC Weiden-Ost 5 4:4 7 5. TSV Rottendorf 5 4:9 4 6. SpVgg GW Deggendorf 5 1:9 1

Halbfinale

SpVgg Gr. Fürth - FC Ingolstadt 0:1 TSV 1860 - FC Lauingen 4:0

Spiel um Platz 3

SpVgg Gr. Fürth - FC Lauingen 5:0

Finale

FC Ingolstadt - TSV 1860 7:6 n.S.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Weiden-Ost (16)Futsal (57)A-Junioren (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.