Guter Jahresabschluss
Weidener Kegler siegen in Fürth

"Spieler des Tages" der Weidener Kegler beim wichtigen Auswärtserfolg in Fürth war Thomas Schmidt. Bild: nor
Sport
Weiden in der Oberpfalz
21.12.2015
48
0

Durchatmen zu Weihnachten: Die Zweitliga-Kegler aus Weiden landeten vor den Festtagen bei Viktoria 1921 Fürth einen ganz wichtigen Sieg. Ein Akteur ragte dabei ganz besonders heraus.

Der SKC Gut Holz SpVgg Weiden gewann am Samstag beim 1. SKK Viktoria 1921 Fürth deutlich mit 6:2 und spielte dabei mit 3524 Holz ein herausragendes Zweitligaergebnis. "Mann des Tages" war Thomas Schmidt, der mit der neuen persönlichen Bestleistung von 639 Holz Tagesbester war.

Einen ungemein wichtigen Auswärtssieg landeten die Zweitligakegler des SKC Gut Holz SpVgg Weiden am Samstag beim punktgleichen Konkurrenten in Fürth. Damit überflügelten die Weidener die gastgebenden Mittelfranken, die bei der Hinspielniederlage in Weiden noch Tabellenführer waren und jetzt auf einem Abstiegsplatz stehen. Weiden kann sich zwar immer noch nicht beruhigt zurücklehnen, hat jetzt aber wieder Kontakt zum Tabellenmittelfeld und kann so beruhigt in die Weihnachtspause gehen.

Die Gäste aus der Oberpfalz starteten in der "Dambach-Arena" recht selbstbewusst, so dass den Zuschauern eine ausgeglichene Begegnung geboten wurde. Der erste Mannschaftspunkt ging an Weiden, denn Markus Schanderl machte im Schlussdurchgang den knappen Neun-Punkte-Vorsprung von Thomas Wachtler, der nur auf schwache 122 Holz kam, wett und punktete bei 2:2-Satzpunkten mit 571:560 Holz. Gegen einen von Bahn zu Bahn immer stärker spielenden Matthias Schnetz vermochte sich Manfred Ziegler nicht durchzusetzen. 3:1 bei 577:563 Holz hieß es am Ende für den Spieler der Gastgeber. Bei unentschiedenem Zwischenstand und einer knappen Führung von drei Holz nach den Anfangspaarungen nahm das Unheil aus heimischer Sicht dann seinen Lauf. Der für Fürth startende ehemaligen U-18-Nationalspieler Florian Möhrlein lieferte sich mit Thomas Immer ein interessantes Rennen, setzte sich schlussendlich aber mit 3:1-Satzpunkten bei 628:592 Holz durch. Die Vorentscheidung deutete sich aber im Paralleldurchgang an. Michael Gesierich startete mit zweimal 139 Holz zwar nicht überzeugend, da aber sein Gegner Dominik Gubitz überhaupt nicht in die Spur fand, klammerten sich die Hausherren frühzeitig an den Strohhalm "Auswechslung" und brachten nach dem 35. Wurf Anton Hoffmann. Da aber Gesierich die Keule hervorholte und auf der dritten Bahn schier unglaubliche 189 Holz spielte, war Hoffmann auch schnell der Zahn gezogen. 4:0 und 610:514 Holz brachten vor den Schlussbahnen ein 2:2 bei einem Vorsprung der Gäste von stattlichen 57 Holz.

Auf höchstem Niveau


Im dritten und entscheidenden Durchgang dann die Galavorstellung von Thomas Schmidt. Der bestätigte seine bislang in der Landesligamannschaft gespielten hervorragenden Ergebnisse und kegelte von der ersten bis zur letzten Kugel auf höchstem Niveau. Mit der Tagesbestleistung von 639 Holz zeigte er einem keineswegs schwach spielenden Benjamin Wölfling (579) mit einem 4:0-Sieg deutlich die Grenzen auf. Auf der Parallelbahn lieferte sich Stefan Schmucker mit Jens Luger ein bis zuletzt offenes Rennen. Nach dem Spielverlauf hätte sich Schmucker angesichts der deutlichen Weidener Führung sogar eine Niederlage leisten können. Mit 3:1 (549:547) verbuchte Schmucker aber sogar den vierten Weidener Mannschaftspunkt und sicherte seiner Mannschaft den im Kampf gegen den Abstieg so wichtigen Sieg.

Jetzt können die Weidener die Weihnachtspause genießen, ehe es dann am 9. Januar nach Erlangen-Bruck geht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.