Handball
Gemischter Start für HC Weiden

"Wir haben bei weitem nicht das gezeigt, was in uns steckt. Die Woche müssen wir verstärkt an unseren Defiziten arbeiten, um nicht erneut so eine böse Niederlage zu kassieren." Zitat: Jannis Prelle, Trainer HC-Damen
Sport
Weiden in der Oberpfalz
06.10.2016
26
0

Unterschiedlicher könnte ein Saisonauftakt nicht sein: Während die Herren in der Bezirksliga klar mit 31:15 gegen die HG SGS/TV Amberg II gewannen, verloren die Damen in der Bezirksoberliga bei der HG SGS/TV Amberg mit 17:31. Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und konnten sich nach fünf Spielminuten mit 6:0 absetzen. In der 10. Minute erzielten die Weidenerinnen ihr erstes Tor und holten auf.

Die Max-Reger-Städterinnen versuchten zwar ihre Fehlwürfe und Ballverluste aus den ersten Minuten unter Kontrolle zu bekommen, dennoch war es nicht möglich, den Vorsprung der Ambergerinnen einzuholen. So stand es zur Halbzeit 14:10 für Amberg.

Nach der Pause verbesserte sich die Abwehr- und Angriffleistung der HClerinnen und durch schnelle, einfache Tore verkürzten sie den Abstand auf 14:12. Doch kurz darauf folgten wieder zahlreiche Ballverluste und nicht verwandelte Abschlüsse bei den Gästen. Die Ambergerinnen nutzten diese Unaufmerksamkeit und zogen durch zahlreiche Tempogegenstöße auf 23:13 davon. Am Ende mussten sich die HClerinnen mit 31:17 geschlagen geben, jedoch geben die Mannschaftsleistung und der Kampfgeist Hoffnung. "Wir haben bei weitem nicht das gezeigt, was in uns steckt. Die Woche müssen wir verstärkt an unseren Defiziten arbeiten, um nicht erneut so eine böse Niederlage zu kassieren", sagte Trainer Jannis Prelle.

Herren mit klarem Sieg


Die Weidener Herren sind dagegen mit einem deutlichen 31:15-Erfolg gegen die HG SGS/TV Amberg II in die Saison gestartet. In einer Partie, in der die Kräfteverhältnisse früh klar waren, scheiterten die HCler trotzdem häufig an sich selbst.

Die Mannschaft aus der Max-Reger-Stadt stand konzentriert in der Abwehr und erkämpfte sich im Zusammenspiel mit den Torhütern Rex und Dirnberger viele Ballgewinne. Diese wurden in aussichtsreiche Wurfsituationen umgemünzt, allerdings war hier häufig schon Schluss. In der ersten Hälfte vergab die Mannschaft 15 Einwurfmöglichkeiten und brachte sich so selbst um den Lohn ihrer guten Defensivarbeit. Mit einer 14:8-Führung wurden die Seiten gewechselt. Zwei Unkonzentriertheiten nach der Pause ließen die Gastgeber auf vier Tore verkürzen. Ein robustes und bewegliches Kollektiv erlaubte den Hausherren dann vom 13:19-Zwischenstand bis zum 13:31 kurz vor Schluss keinen einzigen Treffer.

Kritischer Trainer


Spielertrainer Werner zeigte sich zufrieden, aber kritisch: "Wir haben es verpasst, uns für unsere engagierte Abwehrleistung zu belohnen. Dennoch war es ein guter Auftakt in die Saison, bei der jeder Spieler sich toll in den Dienst der Mannschaft gestellt hat."

Damen: Babsi List (TW), Nina Rittner, Nadine Götz und Jasmin Häring (je 1 Tor), Aileen Häuber, Ilona Rath-Lux und Alexandra Stahl (je 2), Maria Schlosser (8/3), Luisa Ruhland, Teresa Reichl

Herren: Rex, Dirnberger (TW); Derdas, M. Lerke, Zahn (3), Szameitat (1), Langsdorf (6), Konrad (1), Baunoch (2), Flierl (5), Werner (8/1), Döppl (4), Kick, Prelle (1)

Wir haben bei weitem nicht das gezeigt, was in uns steckt. Die Woche müssen wir verstärkt an unseren Defiziten arbeiten, um nicht erneut so eine böse Niederlage zu kassieren.Jannis Prelle, Trainer HC-Damen
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (375)HC Weiden (59)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.