Handball
HC Weiden rüstet Teams

Nina Rittner beim Wurf: Die Handballteams des HC Weiden wollen beim Saisonauftakt in Amberg überzeugende Leistungen abrufen. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
28.09.2016
193
0

Vorfreude beim HC Weiden: Die beiden Handballteams starten am Wochenende in die neue Saison. Mit jeder Menge guter Vorsätze.

Der HC Weiden konnte mit der abgelaufenen Spielzeit unterm Strich zufrieden sein. Die Damen schafften den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga, allerdings nach einer katastrophalen Hinrunde erst am letzten Spieltag. Dagegen hatten die Männer eher Luxusprobleme: Sie beendeten die Saison in der Bezirksliga als Dritter, verpassten knapp den Relegationsplatz und konnten so nicht um den Aufstieg mitspielen.

Thomas Eichinger, der zusammen mit Matthias Werner den Bezirksligisten trainiert, ist vor dem Saisonauftakt zuversichtlich. "Wir haben in der Vorbereitung gut trainiert und die Spieler haben alle mitgezogen." Zuletzt veranstaltete man ein Trainingslager in Weiden. "Wir haben noch mal Vollgas gegeben und an der Taktik gefeilt", sagt Eichinger.

Verstärkung fürs Team


Das Gespann Eichinger/Werner kann personell aus dem Vollen schöpfen. Zum bisherigen Kader stießen zwei neue Spieler aus der Jugend: Tobias Dirnberger und Fabian Szameitat verstärken die Mannschaft.

Nach dem knapp verpassten Relegationsplatz wollen die HC-Herren jetzt zeigen, was in ihnen steckt. "Wir wollen mindestens so viel erreichen wie letzte Saison, wenn nicht sogar das Ergebnis toppen." Man habe in der letzten Saison gesehen, dass die Mannschaft zusammenhalte. "Nur an einem wichtigen Spieltag lief es nicht so, aber das ist halt Sport." Der HC Weiden verlor hier gegen den Ostbayerischen HC und musste den zweiten Tabellenplatz, der für die Aufstiegsrelegation berechtigt, abtreten. Die Saison 2016/17 beginnt für die Handballer am 1. Oktober bei der HG SGS/TV Amberg II. Eichinger peilt einen Sieg an: "Wir haben in der Vorbereitung gegen die erste Mannschaft der Amberger unentschieden gespielt. Ich glaube, gegen die Zweite können wir gewinnen."

Nicht ganz so optimistisch ist Jannis Prelle. Der Trainer der Bezirksoberliga-Damen, die am 1. Oktober ebenfalls in Amberg ran müssen, sieht die Vilsstädterinnen klar als Favoriten. "Die haben sich mit fünf neuen Leuten verstärkt, zählen zu den stärksten Teams der Liga. Wir werden versuchen, sie zu ärgern und schauen, was möglich ist." Die Vorbereitung lief "eigentlich gut", berichtet Prelle. Sorgen hat er trotzdem. Sein Kader umfasst nur 13 Frauen, davon sind sechs Jugendliche. "Wir haben zurzeit niemanden, der nachkommt."

Die Trainer Jannis Prelle und Thomas Baldauf müssen zwei Abgänge verkraften. Jennifer Hermann wechselte ins Fichtelgebirge und Annett Frischholz ging ebenfalls, Ziel unbekannt. "Jetzt müssen wir eben verstärkt auf die Jugend setzen", betont Prelle und fordert: "Wir müssen schauen, dass wir in der Hinrunde einen Mittelfeldplatz belegen. Das Ziel ist der Klassenerhalt, auch wenn das mit diesem kleinen Kader sehr schwierig ist. Die Stimmung im Team sei jedoch bestens: "Die Mädels haben Spaß und sind motiviert." Die Testspiele - drei Siege und zwei Niederlagen - machen dennoch Hoffnung auf eine gute Saison, Prelle betont: "Wir wollen es allen zeigen."

Die Mannschaft macht einen geschlossenen Eindruck. Die Mädels haben Spaß und sind motiviert.Jannis Prelle, Trainer der HC-Damen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.