Handball
Heimeinsätze für die HC-Teams

Sport
Weiden in der Oberpfalz
27.02.2016
15
0

Ein spannender Handballtag steht den Fans des HC Weiden am Samstag, 27. Februar, bevor. Sowohl für die Damen in der BOL als auch für die Herren in der Bezirksliga Ost geht es um wichtige Punkte in der Realschulhalle.

Bereits um 16 Uhr erfolgt der Anwurf für die Damen. Dabei steht ihnen kein Geringerer als der Tabellenzweite HSG Pyrbaum/Seligenporten gegenüber. Für die heimischen Mädels geht es darum, den Erfolgstrend der letzten Wochen fortzusetzen. Denn ihnen ist es gelungen, fünf der sechs Spiele für sich zu entscheiden und damit den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz zu schaffen. Jetzt ist es nur zu logisch, dass sie einen weiteren Erfolg anpeilen. Das kuriose Tabellenbild lässt erkennen, dass in dieser Liga noch vieles möglich ist, trennen doch die Ränge zehn und vier lediglich zwei Punkte.

Jedoch wird diese Partie nicht einfach, denn die Mannschaft des HSG Pyrbaum/Seligenporten lag dem HC noch nie. In der Vergangenheit gab es einige Niederlagen wegzustecken, so auch im Hinspiel, das mit 20:27 verloren wurde. Dennoch ist durch die Leistungssteigerung in den letzten Spielen der Glaube an die eigene Stärke vorhanden. "Wenn nicht jetzt, wann dann", lautet die Devise für die HC-Mädels.

Es spielen: List, Frischholz, Herrmann, Häring, Häuber, Götz, N. und T. Rittner, Schlosser, Dirnberger, Hanauer, Rath-Lux, Stahl, Bischoff

Kurz nach der Schlusssirene für die Damen stehen bereits die Herren auf dem Parkett. Um 18 Uhr wird die Partie gegen den TSV Neutraubling II angepfiffen. Und hier ist die Weidener Ausgangslage eine ganz andere, denn der HC Weiden gehört zur oberen Hälte der Bezirksliga Ost und liegt nur drei Punkte hinter Spitzenreiter HSG Naabtal noch aussichtsreich im Aufstiegsrennen.

Das Hinspiel gewannen die Weidener mit einem dezimierten Kader, jedoch mit einer starken Abwehr. Genau dort liegt auch an diesem Wochenende der Schlüssel zum Erfolg. Schaffen sie es zudem, wie im Hinspiel mit 39 eigenen Treffern eine hohe Quote zu erzielen, dürfte einem Heimerfolg nichts im Wege stehen. Schwierig macht die Aufgabe allerdings, dass der HC seit Ende Januar kein Punktspiel mehr bestritten hat und in der dreiwöchigen Trainingsphase viele Verletzungen und Erkrankungen wegstecken musste.

Es heißt also, möglichst schnell in den Spielrhythmus zu kommen. "Ein schwer einzuschätzender Gegner wartet auf unser Team", mahnt Trainer Eichinger. Denn die Neutraublinger haben erst letzte Woche bei der knappen Drei-Tore-Niederlage beim OHC gezeigt, zu was sie fähig sind.

Die HC-Herren hoffen auf eine tolle Unterstützung des Publikums, mit dessen Hilfe die Mannschaft den nächsten Sieg einfahren möchte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (375)HC Weiden (59)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.