Handball
Punkte müssen nach Weiden

Nina Rittner und ihre HC-Kolleginnen müssen im Kellerduell beim TV Sulzbach II voll punkten, wenn sie noch der Gefahrenzone entkommen wollen. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
11.12.2015
18
0

Die Handballerinnen des HC Weiden treten am Samstag beim Tabellennachbarn HC Sulzbach-Rosenberg II zum Duell der beiden Tabellenletzten an. Dabei ist ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten. Jedoch wissen die Weidener aus der Vergangenheit, dass in ihrem Team mehr Potenzial steckt, als das was sie bisher gezeigt haben. Nach den zahlreichen Minuspunkten der vergangenen Wochen, wollen die Mädels um das Trainergespann Prelle/Baldauf diese Scharten langsam auswetzen. Es kommt auf die Tagesform der Spielerinnen und den vielgepriesenen Siegeswillen an.

Alles ist möglich, denn auch die Heimmannschaft steht unter Druck. "Die Gastgeberinnen konnten bisher einen Punkt mehr einfahren als wir. Es wird Zeit, dass wir ihnen zeigen, zu welchen Leistungen wir fähig sind", so Prelle vor dem Spiel. Die Weidenerinnen müssen die erste Halbzeit des letzten Spiels gegen Forchheim abrufen und ebenso engagiert spielen, mit Kampfgeist und dem unbedingten Willen zum Sieg, dann sollte dieser auch möglich sein.

"Sulzbach ist für uns ein absolut unbeschriebenes Blatt, von daher müssen wir umso aufmerksamer, schneller und einen Tick raffinierter in dieser Partie sein", fügte Thomas Baldauf hinzu.

Die Weidener Trainer können nicht auf ihren vollen Kader zurückgreifen, denn sowohl Julia Hanauer als auch Alexandra Stahl sind aus privaten Gründen verhindert. Es spielen: List und Frischholz (Tor), Bischoff, Götz, T. Rittner, N. Rittner, Dirnberger, Schlosser, Hermann, Häring, Rath-Lux, Bayer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.