Handball
Wegweisende Spiele für HC Weiden

Sport
Weiden in der Oberpfalz
12.03.2016
26
0

Nach der Niederlage am letzten Wochenende sind die Handballerinnen des HC Weiden gefordert, diese wettzumachen. Die Max-Reger-Städterinnen empfangen am Sonntag den SV Buckenhofen, der punktgleich (14:20-Zähler) auf dem 8. Tabellenplatz rangiert. Anpfiff ist zur ungewohnten Zeit am Sonntag um 12 Uhr in der Realschulturnhalle.

Der HC Weiden rutschte durch die Pleite gegen die SG Rohr/Pavelsbach auf den 10. Tabellenplatz ab. Das Team steht vor einem der wichtigsten Spiele in der Rückrunde. Bei einer Niederlage wäre man wieder ganz tief in den Abstiegskampf verstrickt. Die Gastgeberinnen müssen sich auf die guten Leistungen in der Rückrunde besinnen und ihr Potenzial abrufen. Zwar verlor man die Vorrundenpartie in Buckenhofen, allerdings ist diese Niederlage kein Thema mehr. Gut zu beobachten ist, dass sich die Jugendspielerinnen immer besser etablieren. "Wir haben noch fünf Spiele und brauchen drei Siege", sagt Trainer Jannis Prelle. "Wir wollen gewinnen und unseren Fans einen weiteren Sieg schenken", ergänzt Kollege Thomas Baldauf.

Obwohl es etliche verletzte und kranke Spielerinnen während der Woche gab, hofft Weiden, dass alle bis Sonntag wieder fit und einsatzbereit sind. Gegen die Gäste kann das Weidener Trainergespann trotzdem nicht auf den vollen Kader zurückgreifen.

Es spielen: List und Frischholz (Tor), Häring, Hanauer, Götz, Hermann, Häuber, Rath-Lux, Schlosser, Dirnberger, N. Rittner, T. Rittner, Häuer,

Hinspielniederlage


(jpr) Die Handballer des HC Weiden treten am Sonntag um 16.30 Uhr zum Verfolgerduell beim TV Wackersdorf an. Gegen den Tabellendritten haben die Mannen um das Trainergespann Eichinger/Werner noch eine Rechnung offen. Im Dezember gaben sie im Hinspiel eine deutliche Neun-Tore-Führung noch aus der Hand und mussten am Ende eine 24:26-Niederlage hinnehmen.

Nun will es das Team auswärts besser machen und die positive Serie von vier Siegen bei den heimstarken Wackersdorfern fortsetzen. Die beiden Trainer sind von ihrer Mannschaft überzeugt: "Wir haben auswärts häufig eine starke Leistung gezeigt und können auch Wackersdorf schlagen." Die HC-Herren müssen vor allem die wurfgewaltigen Rückraumspieler des Gegners in den Griff bekommen. Über eine aggressive Abwehr wollen die Weidener Ballgewinne erzielen, die dann in schnelle Tore umgemünzt werden sollen.

Dass man aus eigener Kraft den zweiten Tabellenplatz, der zur Relegation berechtigt, absichern kann, sollte Motivation genug sein. Bei einem Sieg hätte man ein Drei-Punkte-Polster zwischen sich und Wackersdorf gelegt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (373)HC Weiden (59)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.