Handball
Zwei Siege wären stark

Sport
Weiden in der Oberpfalz
21.10.2016
21
0

Der HV Oberviechtach, der am Sonntag (19 Uhr) in der Realschulsporthalle gastiert, ist für die Handballerinnen des HC Weiden ein unbeschriebenes Blatt. Den Aufsteiger aus der Bezirksliga Ost kennt man aus keinerlei Vergleichen. So ist die Mannschaft gezwungen, sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren.

Mit 2:4-Punkten steht der HV Oberviechtach auf dem 9. Tabellenplatz in der Bezirksoberliga, drei Ränge hinter dem HC Weiden. Wenn sich die Max-Reger-Städterinnen die zweite Halbzeit der Partie in Winkelhaid zu Herzen nehmen, müsste ein Erfolg möglich sein. Zu gewinnen ist die Partie nur über eine konzentrierte Abwehrarbeit. "Wir haben im Training gesehen, dass unsere Mädels heiß darauf sind, die nächsten Punkten zu holen", berichtet Trainer Thomas Baldauf.

Es spielen: List (Tor), Nina Rittner, Götz, Häring, Häuber, Rath-Lux, Stahl, Schlosser, Ruhland, Teresa Reichl, Dirnberger, Tamara Rittner.

(rot) Am Sonntag um 17 Uhr geht es in der Realschule heiß her. Die Handballer des HC Weiden treten als Tabellenerster gegen den Zweiten FC Neunburg an. Beide Teams stehen mit 6:0-Punkten oben in der Tabelle, wobei die Weidener das bessere Torverhältnis aufweisen. Nur 20 Tore im Schnitt ließen die HCler in den ersten drei Partien zu. "Wir müssen erneut den Grundstein in der Abwehr legen, um dann zu einfachen eigenen Toren zu kommen. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart war bisher stets der Erfolgsgarant", sagen die beiden Trainer Tom Eichinger und Matthias Werner.

Ein Sieg in eigener Halle würde den Max-Reger-Städtern die weiße Weste bewahren. Dazu ist eine erneut konzentrierte Leistung notwendig.
Weitere Beiträge zu den Themen: HC Weiden (58)Handball-BOL (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.