Inline-Hockey
Sieg im Spitzenspiel

Marcel Waldowsky steuerte einen Treffer zum Sieg der Piranhas bei.
Sport
Weiden in der Oberpfalz
18.05.2016
39
0

Pleystein/Weiden. Die Ausgangslage sagte ein Inline-HockeySpitzenspiel voraus: Pleystein mit einer bisher blütenweißen Weste und drei klaren Siegen in die Spielzeit gestartet, kreuzte die Schläger mit dem aktuellen Tabellenführer aus Schwabach. Während die Gastgeber alles aufbieten konnten, was Rang und Namen hat, mussten die Piranhas auf einen kompletten Block verzichten. Walbrunn, Groz, Dürr und Stolz fehlten und rissen damit ein Loch von 13 Scorerpunkten in den Kader der Kampffische.

Nichtsdestotrotz rechneten sich die Oberpfälzer gute Chancen auf Punkte aus und begannen das Spiel in einer defensiven Grundordnung. Die beiden besten Piranhas-Recken, Marcel Waldowsky und Dominik Schopper, bildeten zusammen mit Kick und Bienek die starken Verteidigerpärchen, da mit dem Duo Horn und Zellner nur zwei wirklich starke Stürmer zur Verfügung standen. Die anderen beiden Sturmreihen bestanden aus den Hobbyspielern Held, Heldmann, Martin und Koppmann.

Und dieser Plan schien zu funktionieren. Bereits in der 4. Minute traf Martin nach mustergültiger Vorlage von Waldowsky zum 1:0. Der 1:1-Ausgleich wurde postwendend mit dem 2:1 (5.) durch Horn beantwortet. In der 14. Minute kamen die Blue Lions zum erneuten Ausgleich. Doch angetrieben von den bärenstarken Schopper und Waldowsky schraubten die Kampffische das Ergebnis binnen vier Minuten auf 5:2. Dreifacher Torschütze hierbei Dominik Schopper. Damit nahm man einen Drei-Tore-Vorsprung mit in die Pause, auch weil Torhüterin Lena-Maria Völkl im ersten Abschnitt eine hervorragende Leistung zeigte.

Im zweiten Durchgang kippte das Spiel. Die Kampffische ließen im Gefühl des sicheren Vorsprungs die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen und Schwabach schaffte es durch schnelle und plötzlich aggressive Wechsel, den Rhythmus der Piranhas zu durchbrechen und selber ins Match zurückzukommen. So erzielten die Gastgeber von der 24. bis zur 31. Minute vier Treffer in Serie und gingen mit 6:5, zwei Mal in Überzahl, in Front.

Die Piranhas brauchten bis zur 32. Minute, um sich wieder auf die Anzeigentafel zu bringen. Erneut Schopper sorgte für den 6:6-Ausgleich. Als Jason Horn nur zwei Minuten später nach herrlicher Kombination zur erneuten Führung traf, schien das Spiel wieder in die gewünschte Richtung zu laufen. Mit einer knappen 7:6-Führung ging es in die zweite Pause.

Der letzte Abschnitt versprach Spannung pur und gehörte eigentlich durchgehend den wacker kämpfenden und spielerisch überlegenen Piranhas. Das erste Tor allerdings schossen die Blue Lions. 7:7 stand es plötzlich in der 44. Minute. Danach berannte man das Tor des Tabellenführers und wollte unbedingt die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Als Kick mit einen sehenswerten Schlagschuss in den Winkel und Waldowsky mit einem Onetimer das Ergebnis auf 9:7 stellten, schien man auf der Siegerstraße zu sein. Aber die Schwabacher ließen nicht locker und kamen durch zwei schnelle Treffer zum erneuten Ausgleich.

Das Spiel stand auf des Messers Schneide, als 90 Sekunden vor Schluss die Piranhas in Überzahl spielten und sich eine letzte Siegchance eröffnete. Im druckvollen Powerplay vergab man reihenweise beste Einschusschancen, bevor 23 Sekunden vor Schluss der verdiente Siegtreffer durch Dominik Schopper fiel. Damit holten sich die Piranhas den Platz an der Sonne zurück.

Piranhas: Goalies Völkl und Merz; Schopper (5 Tore/1 Assist), Waldowsky (1/3), Bienek, Kick (1), Zellner (1/4), Horn (1), Martin (1), Held (1), Heldmann, Koppmann
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwabach (16)Piranhas (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.