Karate
Klaus Burger erhält den 2. Dan

Bruno Rieder (links) und Klaus Burger vom Karate-Centrum-Dojo Weiden freuen sich über ihre Ehrungen. Bild: hfz
Sport
Weiden in der Oberpfalz
06.04.2016
45
0

Das Karate-Centrum-Dojo-Weiden (KCDW) erlebte wieder einen großen Tag. Traditionell fanden in Straßburg die Dan-Prüfungen des CRB (Budoforschungszentrum) statt. Klaus Burger aus Matzersreuth, der dem Trainerstab des Karate-Centrums angehört, stellte sich der Prüfung zum 2. Dan. Sowohl bei der Demonstration der Grund- und Kombinationstechniken, als auch der Präsentation der Katas und im Kumite (Partneranwendungen) bewies er hohes technisches Niveau. Mit Kumite-Kata, eine besondere Partnerform, die nur im CRB geübt wird, beendete Burger nach mehrstündiger Praxis seine Vorführung.

Sensei Habersetzer, 9. Dan Tengu-Ryu und Vorsitzender einer hochrangigen Prüfungskommission, zeigte sich mit der Leistung Burgers rundum zufrieden. Der Oberpfälzer durfte nach einer starken Leistung die Urkunde zum 2. Dan in Empfang nehmen.

Aber das Wochenende brachte noch eine weitere Überraschung. Für die Entwicklung eines umfassenden Selbstverteidigungskonzeptes kam ein weiteres Mitglied des KCDW zu Ehren. Beim Tengu-Ryu - eine besondere Form des Karate, in der eine möglichst realitätsnahe Anwendung der Techniken in Vordergrund steht - hatte Bruno Rieder die Idee des "Tengu-Simulators". Durch dieses Konzept können die verschiedensten Möglichkeiten der Verteidigung gegen mehrere Angreifer intensiv geübt werden. Für diese bemerkenswerte Arbeit wurde Rieder der 4. Dangrad (Yondan) zuerkannt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Karate-Centrum-Dojo Weiden (3)Klaus Burger (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.