Kegeln
Einer macht den Unterschied

Sport
Weiden in der Oberpfalz
22.03.2016
34
0

Trotz einer Saisonauswärtsbestleistung musste sich der SKC Gut Holz SpVgg Weiden zum Saisonausklang der 2. Kegler-Bundesliga der TSG Kaiserslautern mit 3:5 (3578:3607) beugen. Matchwinner bei den gastgebenden Pfälzern war Pascal Kappler, der mit der neuen persönlichen Bestleistung von 674 Holz ein scheinbar schon verlorenes Spiel noch aus dem Feuer riss.

Selbstbewusst war der SKC nach Kaiserslautern gereist und hatte sich viel vorgenommen. Und es schien, als würde die Rechnung aufgehen, auch wenn das Spiel aus Weidener Sicht etwas unglücklich begann. Nach den Anfangspaarungen lag man mit 0:2-Mannschaftspunkten und 11 Holz zurück. Manfred Ziegler biss sich an Nico Zschuppe die Zähne aus und musste sich mit 1:3 bei 576:591-Kegelpunkten beugen. Markus Schanderl setzte sich gegen Andreas Nikiel mit 594:590 Holz zwar knapp durch, hatte aber bei den Satzpunkten mit 1,5:2,5 das Nachsehen, so dass der zweite Mannschaftspunkt an die Gastgeber ging.

Im Mitteldurchgang zogen die Gäste die Zügel an. Der Weidener Tagesbeste Michael Gesierich ließ gegen Pascal Nikiel mit 630:579-Holz und 3,5:0,5 Satzpunkten nichts anbrennen. Thomas Immer blieb seinem Mannschaftskameraden nichts schuldig und punktete gegen Alexander Schöpe mit 3:1 und 622:574-Holz. So musste die Entscheidung auf den Schlussbahnen fallen, wobei Weiden in der Zwischenwertung mit 4:2 bei 88 Kegelpunkten Vorsprung bestens im Rennen lag.

Dass am Ende aber trotzdem die Gastgeber jubeln durften, lag an Pascal Kappler, der mit einer sensationellen Leistung das Spiel im Alleingang herumbog. So mühte sich Stefan Heitzer im Paralleldurchgang gegen Sebastian Peter zwar redlich und punktete bei 2:2-Satzpunten mit 609:599 Holz, konnte die Niederlageaber damit nicht abwenden. Der deutsche Vizemeister 2014 und Dritte des Jahres 2015 kaufte Gert Erben mit 170:140 gleich zu Beginn den Schneid ab. Und auf diesem Niveau ging es dann weiter. So gewann Kappler nicht nur alle vier Durchgänge, sondern verbesserte seine persönliche Bestleistung von 658 auf 674 Holz und bog so im Alleingang das Spiel noch herum. Eine bittere Stunde für Gert Erben, denn Niederlagen mit 127 Holz Differenz sind Ergebnisse, die er eigentlich nicht kennt.

Gleichwohl bleibt festzustellen, dass mit 20:20 Punkten und Rang sechs nach dem Wechsel von der Bundesliga 200 in die 2. Bundesliga 120 die Saison doch noch zufriedenstellend abgeschlossen wurde. Und vielleicht kann beim Endrundenturnier des DKBC-Pokals im Juni die offene Rechnung mit Kaiserslautern doch noch beglichen werden.

Ergebnisse

Andreas Nikiel - Markus Schanderl: Kegelpunkte 590:594 (143.143, 126:143, 165:154, 156:154) - Satzpunkte: 2,5:1,5 - Mannschaftspunkte: 1:0; Nico Zschuppe - Manfred Ziegler: 591:576 (161:148, 136:134, 141:151, 153:143) - 3:1 - 0:2; Pascal Nikiel - Michael Gesierich: 579:630 (152:152, 127:161, 143:154, 157:163) - 0,5:3,5 - 1:2; Alexander Schöpe - Thomas Immer: 574:622 (159:143, 135:182, 131:141, 149:156) 1:3 - 2:2; Sebastian Peter - Stefan Heitzer: 599:609 (143:141, 150:158, 154:148, 152:162) - 2:2 - 2:3; Pascal Kappler - Gert Erben: 674:547 (170:140, 163:149, 179:133, 162:124) 4:0 - 3:3

Kegelpunkte: 3607:3578; Satzpunkte: 13:11 - Mannschaftspunkte: 5:3.
Weitere Beiträge zu den Themen: SKC GH SpVgg Weiden (20)Kegeln 2. Bundesliga (46)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.