Kegeln
Weidener Keglern bleibt nur der vierte Platz

Sport
Weiden in der Oberpfalz
28.06.2016
26
0

Die Kegler des KC Schwabsberg holten sich überraschend am Wochenende in Straubing beim "Final Four" des DKBC-Pokals den ersten Platz. Der deutsche Meister Rot-Weiß Zerbst, der im Halbfinale den SKC Gut Holz SpVgg Weiden deutlich mit 8:0 besiegt hatte, unterlag den Schwabsbergern im Finale mit 3:5. Im Spiel um Platz drei musste sich Weiden dem Ausrichter AD Straubing mit 2:6 beugen.

Zerbst zu stark


Das "Final Four" nahm aus Weidener Sicht den erwarteten Verlauf. Gegen Rot-Weiß Zerbst, amtierender deutscher Meister, mehrfacher Chamions-League-Sieger und Weltpokalgewinner, waren die Weidener ohne Chance und mussten sich am Ende mit 0:8 und 3786:3488-Kegelpunkten geschlagen geben. Dass Thomas Immer dem deutschen Nationalspieler Matthias Weber nach Satzpunkten ein 2:2 abtrotzte, über 579:585-Kegelpunkte aber den Mannschaftspunkt abgeben musste, war mehr als nur ein Achtungserfolg.

Aber auch Markus Schanderl konnte Nationalspieler Axel Schondelmeier wenigstens einen Satzpunkt abnehmen. Für Thomas Schmidt und Gert Erben waren die mazedonischen Nationalspieler Uros Stoklas und Boris Benedikt eine Nummer zu groß. Michael Gesierich kam gegen Timo Hoffmann nach Satzpunkten zu einem 2:2, hatte aber bei den Kegelpunkten mit 572:603 das Nachsehen. Stefan Heitzer unterlag Thomas Schneider mit 1:3 und 636:574 deutlich. Am Ende war es ein klarer Sieg des Favoriten aus Sachsen-Anhalt bei einer respektablen Vorstellung des Zweitligisten aus Weiden.

Halbfinale: Rot-Weiß Zerbst - SKC Weiden: Matthias Weber - Thomas Immer: (585:579) - 2:2 - 1:0; Axel Schondelmaier - Markus Schanderl: (660:606) - 3:1 - 2:0; Timo Hoffmann - Michael Gesierich: (603:572) - 2:2 - 3:0; Uros Stoklas - Thomas Schmidt: (649:586) - 3:1 - 4:0; Thomas Schneider - Stefan Heitzer: (636;574) - 3:1 - 5:0; Boris Benedik/Robert Heydrich - Gert Erben: (603:571) - 3:1 - 6:0. Gesamt: Kegelpunkte: 3786:3488 - Satzpunkte: 16:8 - Mannschaftspunkte: 8:0.

Am Sonntag ging das Spiel um Platz drei gegen Gastgeber Aufwärts Donauperle Straubing über die Bühne. Vor zwei Jahren im Finale an Zerbst gescheitert, im Vorjahr Dritter nach einem Sieg gegen Libelungen Lorsch - damit war für die Niederbayern angesichts des Heimvorteils nach der Halbfinalniederlage gegen den KC Schwabsberg der dritte Platz ein Muss. Trotz tapferer Gegenwehr unterlag der SKC Gut Holz dem gastgebenden Erstligisten mit 6:2 bei 3483:3402-Kegelpunkten.

Chance gegen Straubing


Als Fazit dieser Pokalfinalrunde bleibt festzuhalten, dass man gegen die Ausnahmemannschaft Zerbst nicht den Hauch einer Chance hatte. Gegen Straubing, immerhin Fünfter der abgelaufenen Erstbundesligasaison, sah es ganz anders aus. Der mögliche Sprung "aufs Stockerl" war am Ende realistischer als man selbst angenommen hatte.

Spiel um Platz 3: SKC Weiden - AD Straubing: Markus Schanderl - Rupert Atzberger: (573:605) - 1:3 - 0:1; Michael Gesierich - Radek Hejhal: (591:587) - 2:2 - 1:1; Jonas Urban - Andreas Kattinger: (577:579) - 2:2 - 1:2; Thomas Schmidt - Jens Weinmann: (571:588) - 1:3 - 1:3; Stefan Schmucker - Michal Jirous: (520:581) - 0:4 - 1:4; Thomas Immer - Anton Schwarzensteiner: (570:543) - 2,5:1,5 - 2:4. Gesamt: Kegelpunkte: 3402:3483 - Satzpunkte: 8,5:15,5 - Mannschaftspunkte: 2:6.
Weitere Beiträge zu den Themen: Final Four (5)SKC Guth-Holz SpVgg Weiden (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.