Kegler
Zweitliga-Kegler des SKC Gut Holz SpVgg Weiden stecken mitten im Abstiegskampf. Deshalb zählt im Heimkampf gegen Victoria Bamberg II nur ein Sieg.

.
() Gegen Victoria Bamberg II startet der SKC Gut Holz SpVgg Weiden am Samstag (12.30 Uhr) in die Rückrunde der 2. Keglerbundesliga. Das letzte Heimspiel vor der Weihnachtspause muss angesichts der prekären Tabellensituation unbedingt gewonnen werden. Der Kontakt zum Tabellenmittelfeld mit Partenstein/Rechtenbach und Fürth wäre im Falle einer Niederlage dahin.

Da zum Saisonende die Liga auf zehn Vereine reduziert wird, reicht nur Platz acht zum Klassenerhalt und der ist momentan einen Punkt entfernt. Noch kein Grund zur Panik, aber unterschätzen sollte man die Situation nicht. Der letzte Punktspiel-Sieg gelang den Weidenern am 24. Oktober mit 8:0 im Derby gegen FAF Hirschau. So darf man gespannt sein, wie sich nach vier Zweitliga-Niederlagen in Folge der Sieg im DKBC-Pokal über Schott Mainz auswirkt.

Dass die Weidener gegen die Bamberger Bundesliga-Reserve bestehen können, haben sie schon bewiesen, denn beide Teams treffen in der laufenden Saison zum dritten Mal aufeinander. Das Hinspiel in Bamberg verloren sie mit 2:6, wobei der Endstand nicht dem Spielverlauf entsprach. Am 31. Oktober drehten die Weidener den Spieß um und gewannen im DKBC-Pokals zu Hause 6:2.

Was den Gegner betrifft, scheint Bamberg derzeit auch ein wenig angeknackst zu sein. Zuletzt kassierte Victoria in Lorsch und Partenstein/Rechtenbach zwei Niederlagen, liegt aber mit 11:9 Punkten noch immer in Schlagdistanz zur Spitzengruppe. In welcher Aufstellung die Gäste anreisen, ist in erster Linie davon abhängig, welche Spieler für das Bundesliga-Team benötigt werden. Es ist wohl nicht davon auszugehen, dass der Ex-Weidener Manuel Weiß, so wie im Pokalspiel, eingesetzt wird.

Bei den Gastgebern wird die gegen Mainz erfolgreiche Mannschaft auf zwei Positionen verändert. Für Thomas Schmidt und Stefan Heitzer rücken Heiner Eichinger und Stefan Schmucker nach. Eine kurzfristige Umstellung könnte sich allerdings noch ergeben, denn die Weidener "Zweite" spielt ebenfalls zu Hause, so dass man reagieren könnte. Aufgeboten sind zunächst einmal Michael Gesierich, Markus Schanderl, Manfred Ziegler, Stefan Schmucker, Heiner Eichinger und Thomas Immer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Heiner Eichinger (1)Stefan Schmucker (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.