Kepler-Schüler holen 10. Platz im Bundesfinale Beachvolleyball
Baggern in Berlin

Sie fuhren nach Berlin und holten dort für Bayern inmitten der harten Konkurrenz einen hervorragenden 10. Platz beim Bundesfinale im Beachvolleyball: Die Kepler-Gymnasiasten, hier mit Lehrerin Susanne Antony (rechts) und Schulleiterin Siegrid Bloch. Bild: hfz
Sport
Weiden in der Oberpfalz
01.10.2016
23
0

Acht Schüler des Kepler-Gymnasiums waren Bayerns Vertreter in Berlin: Sie schlugen dort zum Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" im Bundesfinale auf. Sportlehrerin Susanne Antony begleitete sie - und freute sich mit ihnen über den 10. Platz.

Auf dem Feld standen sechs Spieler, die jeweils zu zweit ein Jungen-, ein Mädchen- und ein Mixed-Team bilden und gegen die Mannschaften der anderen Schule spielten. In der Gruppenphase spielte das Team aus Weiden gegen das Sportgymnasium Schwerin, das Gymnasium Halle und Schwäbisch Gmünd. Nach knappen Niederlagen gegen Schwerin und Halle gelang ein spektakulärer Sieg gegen Schwäbisch Gmünd, bei dem das Jungen-Team große Nervenstärke bewies. So erreichte es den dritten Platz in der Gruppenphase. Nach einem weiteren Sieg gegen Niedersachsen scheiterten die Keplerianer in der Spielrunde an den starken Teams aus Hamburg und Wiesbaden.

Den 10. Platz feierten die Keplerianer bei der Abschlussfeier in der Max-Schmeling-Halle.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.