Lauf ins Frühjahr
Amberger Plößl siegt in Weiden

Tobias Plößl (Mitte) war Schnellster beim TB-Frühjahrslauf, Zweiter wurde Jörg Schaller (rechts) und Dritter Angolo Spörl (links). Bild: sbü
Sport
Weiden in der Oberpfalz
14.03.2016
143
0

Turnerbund-Abteilungsleiter Klaus Meier lag mit seiner Wetterprognose fast richtig. Zwar blieb die Sonne hinter den Wolken, aber für die Läufer war alles bestens. Es war trocken, wenig Wind und nicht zu kalt.

Knapp 200 Läufer starteten am Sonntag beim 19. Frühjahrslauf des Turnerbund Weiden. Gewonnen hat bei den Männern jemand, der schon öfter auf dem Siegertreppchen stand. Tobias Plößl von der Skivereinigung Amberg war der Schnellste im Hauptlauf. Er siegte in hervorragenden 50 Minuten und 55 Sekunden. Was viele ihm nicht ansehen: Tobias Plößl startete in der Altersklasse M 40.

Rund zehn Jahre jünger als Plößl sind der Zweite, Jörg Schaller (ohne Verein/51:24) und der Dritte, Angelo Spörl (DJK Weiden/51:42). Das Rennen verlief so richtig nach dem Geschmack der Zuschauer. Bis Kilometer fünf, kurz vor dem langen Anstieg bei Edeldorf, führte eine Gruppe mit sechs Läufern das Teilnehmerfeld an. In der zweiten Runde konnten dann drei aus der Sechsergruppe dem hohen Tempo der späteren Sieger nicht mehr folgen und es fiel einer nach dem anderen zurück.

Die Entscheidung fiel zwischen Kilometer elf und zwölf, auf der langen, geraden Strecke am Flutkanal entlang Richtung Ziel. Die Dreiergruppe bröckelte auseinander, Plößl bog als Erster auf die Zielgerade ein und hatte sich eine halbe Minute Vorsprung herausgelaufen. 18 Sekunden lagen zwischen Schaller und Spörl.

Bei den Frauen war es nicht ganz so spannend. Lydia Zahner vom VFTN Kirchenreinbach (Altersklasse W 55) gewann in 1:07:42 mit mehr als drei Minuten Vorsprung vor Michaela Schönberger-Rother vom TV Bechtsrieth (1:10:59) und Bärbel Hurt von Tristar Regensburg (1:11.36).

Zahlreiche Hobbyläufer hatten auch für die 5,5 und 8,5 Kilometer-Strecken gemeldet. Bei den meisten stand hier die Laufzeit nicht so ganz im Vordergrund, dennoch gab es auch hervorragende Ergebnisse. Schnellster Mann auf der 8,3-Kilometerstrecke war Stefan Ruidisch vom TST Ammertal in 31:38 Minuten, schnellste Frau Julia Merk von der DJK Weiden in 37:56 Minuten.

Auf der 5,5-Kilometerstrecke gewannen Cenk Uzmann von der DJK Weiden in 23:05 und Andrea Frank (ohne Verein) in 32:18 Minuten.

Zufrieden konnten die Läufer mit dem Zustand der Strecke sein. Viel Lob bekam der Veranstalter für den Veranstaltungsort. Anders als im vergangenen Jahr waren Start und Ziel am Kepler-Gymnasium. Die dortigen Räumlichkeiten waren hervorragend für Siegerehrung, Läuferverpflegung und Geselligkeit nach Beendigung des sportlichen Teils geeignet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.