Laufen
Gold kommt überraschend

Maximilian Zeus (links) war beim Darmstadt Cross längst nicht in Bestform. Dennoch reichte es für ihn und seine Mitstreiter zum Gewinn des deutschen Cross-Mannschaftstitels für die Uni Bayreuth. Bild: hfz
Sport
Weiden in der Oberpfalz
23.11.2016
42
0

Darmstadt/Pirk. Vor zwei Wochen erst hat Lauf-Ass Maximilian Zeus seine Ruhepause beendet. Um sich von einer anstrengenden Saison zu erholen, hatte der Pirker nur sehr wenig trainiert. Dennoch durfte er sich bereits jetzt wieder über einen tollen Erfolg freuen. Bei den deutschen Hochschulmeisterschaften im Crosslauf, die in den traditionellen Darmstadt Cross eingebettet waren, gewann er zusammen mit Dennis Gerhard und Alexander Barth den Titel in der Teamwertung für die Uni Bayreuth.

Wie in den Jahren zuvor war die Veranstaltung hochkarätig besetzt. Abgesehen vom starken Wind waren die Bedingungen optimal, als die rund 100 Teilnehmer des Hauptlaufes auf die neun Kilometer lange Strecke geschickt wurden. Zeus reihte sich anfangs etwas weiter hinten ein, um einen frühen Einbruch zu vermeiden und im weiteren Rennverlauf Platz um Platz nach vorne zu laufen. Am Ende erreichte er nach einem gleichmäßigen Rennen den 23. Platz der Gesamtwertung und den 7. Platz in der Einzelwertung der deutschen Hochschulmeisterschaft.

"Da der Lauf so knapp nach meiner Saisonpause war, kann ich mit meiner Leistung zufrieden sein. In Bestform kann ich deutlich schneller laufen", sagte Zeus. "Nach dem zweiten Platz im letzten Jahr freue ich mich riesig, dass es in diesem Jahr zum Mannschaftstitel gereicht hat. Vor allem, weil wir damit nicht gerechnet haben."
Weitere Beiträge zu den Themen: Crosslauf (11)Maximilian Zeus (20)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.