Laufsport
Zeus unter den ersten Zehn

Maximilian Zeus hat noch einmal Gas gegeben: Beim Hochfellnberglauf belegte der Student aus Pirk den zehnten Platz. Bild: hfz
Sport
Weiden in der Oberpfalz
27.09.2016
52
0

Und noch einmal ein Top-Ten-Ergebnis: Bergläufer Maximilian Zeus hat sich zum Saisonabschluss mächtig ins Zeug gelegt.

Bergen-Pirk. Mit dem Berglauf-Weltcup in Bergen im Chiemgau stand für das Lauftalent aus Pirk abschließend ein "Hochkaräter" im Rennkalender. Beim knapp neun Kilometer langen Hochfellnberglauf musste das Starterfeld bis zum Ziel fast 1100 Höhenmeter überwinden. Neben dem Weltmeister von 2012, Petro Mamu (Eritrea), und dem sechsfachen Berglauf-Weltmeister Jonathan Wyatt standen mit Alex Baldaccini, Francesco Puppi (beide Italien) und Andrew Douglas (Schottland) auch einige Athleten auf der Startliste, die sich bei der Berglauf-WM vor zwei Wochen unter den besten 15 platzieren konnten.

Pünktlich um 10 Uhr fiel bei optimalen äußeren Bedingungen der Startschuss an der Talstation der Hochfellnbergbahn. Die Spitzengruppe sorgte von Beginn an für ein hohes Tempo. Der Nachwuchsathlet der DJK Weiden reihte sich dabei in der ersten Verfolgergruppe ein und arbeitete sich auf den ersten fünf Kilometern bis zur Zwischenzeit auf der Bründlingalm Platz um Platz nach vorne. An Position neun liegend wurde er kurz darauf von Nationalmannschaftskollege Jonas Lehmann überholt und musste diesen ein Stück weit ziehen lassen.

Im technisch anspruchsvollen letzten Streckenabschnitt bis ins Ziel an der Bergstation der Hochfellnbergbahn spielte Zeus seine technischen Fähigkeiten aus und verkürzte den Abstand nach vorne wieder. Im steilen Wiesenhang zum Ziel versuchte er mit einem couragierten Sprint Lehmann noch einmal zu attackierten, konnte ihn aber nicht mehr überholen. Der Oberpfälzer überquerte nach 45:33 Minuten nur eine Sekunde nach Lehmann die Ziellinie. Es siegte der Topfavorit Petro Mamu in einer Zeit von 42:48 Minuten. Bei den Frauen triumphierte die amtierende Weltmeisterin Andrea Mayr aus Österreich in 48:18 Minuten.

"Für mich war der Lauf ein super Abschluss meiner Berglaufsaison. Mit einer Top-Ten-Platzierung hatte ich bei der starken Besetzung überhaupt nicht gerechnet", sagte Zeus.

Für mich war der Lauf ein super Abschluss meiner Berglaufsaison. Mit einer Top-Ten-Platzierung hatte ich bei der starken Besetzung überhaupt nicht gerechnet.Maximilian Zeus
Weitere Beiträge zu den Themen: Maximilian Zeus (20)Hochfellnberglauf (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.