Leichtathletik
Ambergerin Fehm sprintet zur U20-WM

Sport
Weiden in der Oberpfalz
27.06.2016
51
0

Mannheim. Das war eine fulminante Vorstellung von Katrin Fehm: Die junge Sprinterin der SGS Amberg gewann den 100-Meter-Lauf bei der Junioren-Gala in Mannheim und qualifizierte sich damit für die U20-Weltmeisterschaften vom 19. bis 24. Juli in Bydgoszcz (Polen).

Es war das erwartet packende Kopf-an-Kopf-Rennen um die beiden Einzelstarts bei der U20-WM. Vier DLV-Sprinterinnen trommelten nahezu Schulter an Schulter die Zielgerade entlang. Im Ziel hatte die Oberpfälzerin Fehm dann aber doch deutlich den Oberkörper vorn. Nach einer Tempoverschärfung ganz zum Schluss blieb die Uhr bei 11,43 Sekunden stehen - eine Steigerung der persönlichen Bestzeit um 14 Hundertstel und der sichere Einzelstart bei der U20-WM. "Dass es so schnell wird, hätte ich nicht gedacht. Der Start war gut, die Beschleunigung ebenfalls", analysierte die Athletin von Ulrike Glück. "Ich hatte mit einem viel engeren Ausgang gerechnet, aber wie es dann wirklich gelaufen ist, kann ich noch gar nicht richtig fassen", sagte die 18-Jährige, die die Deutsche Meisterin Tatjana Pinto als Vorbild hat.

Die noch der U18 angehörige Keshia Kwadwo (TV Wattenscheid 01) hielt sich als Zweite mit der Verbesserung auf 11,48 Sekunden überaus achtbar. Bei der U20-WM kommt sie aber nur in der Staffel zum Einsatz. Hinter Ingvild Meinseth (Norwegen; 11,65) holte Chantal Butzek (LC Paderborn) den vierten Platz - mit einer Steigerung der Saisonbestzeit auf 11,67 Sekunden. Sophie Weißenberg (SC Neubrandenburg; 11,75) schaffte DLV-intern den vierten Platz - und erfüllte den Richtwert für einen Start bei der U20-WM ebenfalls erneut.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.