Mitglieder von Kanu-Weiden paddeln oberpfalzweit ganz vorne mit
Mit dem Kanu durch Venedig

Sie paddeln in der ganzen Welt. Nun trafen sich die Mitglieder des Vereins Kanu-Weiden zur Mitgliederversammlung im Schützenhaus. Bild: hfz
Sport
Weiden in der Oberpfalz
03.03.2016
42
0

Auf 70 verschiedenen Gewässern paddelten die Vereinsmitglieder von Kanu-Weiden. Auch in Norwegen oder der Karibik. Damit liegen sie fast ganz obenauf in der Oberpfalz, stellte der Vorsitzende bei der Hauptversammlung fest - und lobte ein Mitglied ganz besonders. Es schaffte es an die Spitze der Bestenliste in Bayern.

99 Mitglieder zählt der Verein Kanu-Weiden aktuell. 39 Prozent davon sind Schüler und Jugendliche, betont Marcus Rudnik, der Vorsitzende, bei der sechsten Hauptversammlung im Schützenhaus. Dabei wurden auch Bayerns Vizepräsidentin für den Kanusport Freizeit und Wandern, Gerdi Baumer, sowie der Oberpfälzer Bezirksvorsitzende Karlheinz Baumer Zeugen einer wichtigen, einstimmigen Entscheidung: Die Familienmitgliedsbeiträge steigen infolge der hohen Dachverbandskosten.

Viel wichtiger aber waren die hervorragenden Jahresergebnisse, auf die Rudnik verwies. So erhielt Wandersportwartin Ingeborg Rudnik zum Ende der Saison 57 geführte Fahrtenbücher, davon 17 von der Jugend und 40 von den Erwachsenen, mit insgesamt 15 398 Kilometern. Diese wurden in Deutschland, Tschechien, Österreich, Italien, Kroatien, Serbien, Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Polen, Schweden, Norwegen und in der Karibik auf 70 Flüssen, Seen und Gewässern erpaddelt. Mit diesem hervorragenden Ergebnis belegte Kanu-Weiden zum 24. Mal den zweiten Platz in der Oberpfalz bei 13 Vereinen und den vierten Platz unter 56 Kanuvereinen in ganz Bayern.

In der Bestenliste von Bayern mit über 1000 Kilometern werden auf dem ersten Platz Dr. Leif Zimmermann und auf den weiteren Rängen Anita und Manfred Weichselmann sowie Günther Stamm aufgeführt, betonte Rudnik. Dann ehrten er und Wandersportwartin Ingeborg Rudnik die Schüler Felix Hüttinger und Madita Zimmermann für ihre Leistungen. Bei den Jugendlichen dominierten Stefan Eller sowie Fabian Eller. Letzterer holte sich beim Kanupolo in Jena Erfahrung.

42 157 Kilometer gepaddelt


Die Auszeichnung mit dem Wanderfahrerabzeichen erhielten Dr. Leif Zimmermann (4503 km Gold 19), Anita Weichselmann (1079 km Gold 1), Manfred Weichselmann (1072 km Gold 3), Günther Stamm (1024 km Bronze 2), Manfred Schmidt (876 km Bronze 2), Heribert Stock (808 km Gold 24), Ilse Stock (786 km Gold 12), Ingeborg Rudnik (765 km Gold Sonderstufe 25), Rudolf Frieser (563 km Gold 36), Irene Frieser (559 km Gold 33). Mit dem Globusabzeichen wurde Dr. Leif Zimmermann für seine erpaddelten 42 157 Gesamtkilometer geehrt.

Als Höhepunkte der Saison bezeichnete Vorsitzender Rudnik etwa die Teilnahme an der Regatta durch die Lagunen von Venedig und die beeindruckende Fahrt auf dem Canale Grande bis zum Markusplatz in Venedig. Familien- und Jugendwart sowie Übungsleiter Leif Zimmermann freute sich, dass die Jugendlichen, Madita Zimmermann und Luca Henschke die Eskimorolle erlernt hatten. "Das gibt Sicherheit auf den Flüssen", betonte Zimmermann.

Rege haben sich auch die Jugendlichen Fabian Eller, Stefan Eller, Julian Sattich und Luca Henschke an den Aktionen im Stadtbad beteiligt. Doch nicht nur. Zimmermann berichtete auch vom Paddelfestival auf dem Wildwasserkanal in Markkleeberg bei Leipzig. Oder von der Wiesentfahrt, an der viele Jugendliche teilgenommen hatten.

Reanimation im Hallenbad


Demnächst stehen Rettungs- und Reanimationsübungen im Hallenbad mit dem Vereinsarzt Bertram Völkl an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kanu Weiden (4)Kanu (6)Marcus Rudnik (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.