Neuwahlen beim EHC Puckbusters
Nur einer bleibt

Vorsitzender Thomas Wipper (vorne, Mitte) ist das einzige bekannte Gesicht im Vorstandsteam der EHC Puckbusters. Neu dabei sind: Manuel Gössl (vorn, links) und Markus Sollfrank (vorn, rechts) sowie (hinten, von links) Jakob Schmid, Patrick Merz, Sandro Kick und Thomas Winter. Bild: adj
Sport
Weiden in der Oberpfalz
01.04.2016
75
0

Eishockey hat in Weiden einen hohen Stellenwert - ist aber nicht nur mit dem Namen EV Weiden verbunden. Es gibt auch den EHC Puckbusters. Der Verein will Eishockey als Breitensport auf hohem Niveau etablieren. Allerdings tut er das nun mit einem runderneuerten Vorstandsteam.

Eishockey als Breitensport: Das liegt Thomas Wipper, dem neuen und alten Vorsitzenden des EHC Puckbusters Weiden, am Herzen. Gemeinsam mit seiner bei der Jahreshauptversammlung komplett neu gewählten Vorstandschaft will er sich dafür einsetzen.

Warum es so viele Neuerungen gibt? Wipper sprach von Defiziten, die es in der Arbeit der Vorstandschaft gegeben habe. Bis auf den ersten Vorsitzenden wurden die Ämter nicht so ausgefüllt wie erwünscht. Wipper hoffte, dass dies nach den Neuwahlen besser werden wird.

Hier wurde Wipper erneut zum Vorsitzenden gewählt. Neuer zweiter Vorsitzender ist Manuel Gössl. Als dritter Vorsitzender und erster Kassier wirkt Markus Sollfrank. Sandro Kick ist zweiter Kassier. Das Amt des Schriftführers übernimmt Patrick Merz. Die Kasse werden Matthias Wirth und Christian Göble prüfen. Beisitzer sind Thomas Winter und Jakob Schmid. Damit sind alle Posten in der Vorstandschaft - bis auf den Vorsitzenden - neu besetzt worden.

Wipper blickte auf das abgelaufene Vereinsjahr zurück. Der Sieg beim Puckbusters-Cup 2015 markierte einen Höhepunkt. Als Sparte wurden die Ice Hogs mit 75 Personen in den Verein aufgenommen. Dadurch steigt die Zahl der Mitglieder auf 133. Darunter finden sich 58 Kinder und Jugendliche. Die Zahl der Aktiven stieg von 14 auf 32. Wippers Dank galt den Sponsoren.

Jugendleiter Mark Butler zog ein positives Fazit bei den Kindern und Jugendlichen. Die Zahl der jungen Mitglieder stieg ihm zufolge von neun im September 2011 auf aktuell 58. Nun sei die Kapazitätsgrenze vorerst erreicht. Mit der Unterstützung von Sponsoren wurden neue Trikots angeschafft.

Wipper erklärte, die Mitgliedsbeiträge würden im Sommer auf deren Höhe überprüft. Gegebenenfalls müssen sie angepasst werden. Zudem soll die Freieisfläche des Eisstadions saniert werden. Deshalb könne hier 2016 kein Inlinehockey gespielt werden. Am Samstag und Sonntag, 2. und 3. April, steigt laut Wipper der Puckbusters-Cup.

Mit dem Aufruf, Schlittschuhe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zu spenden, und dem Appell, den Vereinsgedanken zwischen den Sparten zu stärken, endete die Versammlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: EHC Puckbusters (1)Thomas Wipper (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.