Party-Stimmung in Kemnath

Vorerst nur eine kleine Party stieg beim SVSW Kemnath nach dem Sieg in Dießfurt und der damit verbundenen Meisterschaft. Die Aufstiegsfeier in einigen Wochen wird dann sicherlich einige Nummern größer ausfallen. Bild: privat
Sport
Weiden in der Oberpfalz
01.05.2015
80
0

Nach dem Sieg in Dießfurt wussten die Spieler des SVSW Kemnath noch nicht, ob es für die vorzeitige Meisterschaft in der Kreisliga Nord reichen würde. Denn die Partie des ärgsten Verfolgers, des FC Weiden-Ost, war eine Stunde später angepfiffen worden. Aber als das Ergebnis bekannt war, knallten die Korken.

Die Kemnather führten ja schon seit Wochen deutlich die Kreisliga Nord an und es war nur noch eine Frage der Zeit, wann die Meisterschaft perfekt ist. Am Freitag war es soweit. Nach dem 3:1-Sieg beim FC Dießfurt (7./34) wurde der Aufstieg schon begossen. "Wir feiern eine kleine Party", sagte Trainer Markus Sebald, als sie erfahren hatten, dass Verfolger FC Weiden-Ost (2.) zuhause gegen die SpVgg Schirmitz (3./38) verloren hatte und damit den SVSW nicht mehr einholen kann. "Es ist schön, dass wir unser Ziel schon vier Spieltage vor Saisonende erreicht haben", so der SVSW-Coach. Aber locker lassen werden er und seine Mannschaft nicht. "Wir wollen auch die restlichen Spiele noch gewinnen."

Spannend wird es noch um den Aufstiegs-Relegationsplatz. Nach der Niederlage der "Ostler" liebäugelt weiter der TSV Erbendorf (4./38) damit, der den SV Parkstein mit 7:1 (12./21) abgeschossen hat.

FC Weiden-Ost       0:2 (0:0)       SpVgg Schirmitz
Tore: 0:1 (68.) Michael Herrmann, 0:2 (85.) Martin Gmeiner - SR: Ulrike Schraml (JFG Naabtal 06) - Zuschauer: 200

(gil) Am Ende geht der 2:0-Derbysieg für die SpVgg in Ordnung, da sie die präsentere Mannschaft war. Die Gäste standen tief und ließen dem FC das Spiel machen. Nach Ballgewinn versuchten sie schnell umzuschalten. Nach der Pause setzten die Gäste das erste Ausrufezeichen, aber FC-Keeper Stark reagierte bravourös. Auf der Gegenseite die klarste Chance im ganzen Spiel, als Nimmerjahn der Ball vor die Füße fiel, er aber aus fünf Meter am leeren Tor vorbeischob. Beim 0:1 hatten die Gäste Glück, als die Unparteiische ein klares Foulspiel nicht ahndete. Herrmann zog aus 25 Metern ab und verwandelte zur SpVgg-Führung. Eine Schläfrigkeit in der FC-Hintermannschaft bestrafte Gmeiner kurz vor dem Ende mit dem 0:2.

FC Dießfurt       1:3 (1:0)       SVSW Kemnath
Tore: 1:0 (36.) Demir, 1:1 (59./Eigentor), 1:2 (64.) D. Schraml, 1:3 (69.) C. Ferstl - SR: Engelhardt - Zuschauer: 70

(fs) Von Beginn an übernahm der Tabellenführer die Initiative und die FC-Abwehr hatte Schwerstarbeit zu verrichten. Torwart Kurz konnte sich einige Male auszeichnen, vor allem beim Schuss von Sebald (33.). In der 36. Minute ließ Demir zwei Gegenspieler stehen und erzielte mit einem sehenswerten Tor die FC-Führung. Nach der Pause hatte zunächst die Heimelf zwei gute Kontermöglichkeiten. Demirs Schuss ging nur knapp am Gästegehäuse vorbei (55..) und Rackl kam einen Schritt zu spät (57.). In der 59. Minute kam Kemnath durch ein unglückliches Eigentor von R. Hösl zum Ausgleich. Fünf Minuten später erzielte D. Schraml per direkt verwandeltem Eckball die Gästeführung. Durch einen unberechtigten Strafstoß sorgte C. Ferstl für die technisch durchaus versierteren Gäste in der 69. Minute für das Endergebnis.

SC Eschenbach       4:1 (1:0)       SV Neusorg
Tore: 1:0/2:0 (9./64.) Dominik Greupner, 3:0 (71.) Marcel Scherl, 4:0 (78.) Arthur Quast, 4:1 (88.) Gregor Bugla - SR: Stefan Linß (TSV 07 Bayreuth-St. Johannis) - Zuschauer: 100 - Besonderes Vorkommnis: (70.) TW Fuchs (Neusorg) hält Foulelfmeter von Ufuk Altincik

(sct) Nach neun Minuten setzte sich Alex Wiesent auf der linken Seite durch und flankte nach innen. Dominik Greupner war zur Stelle und rutschte in die scharfe Flanke zur Eschenbacher Führung. Bis zur Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Hausherren. Die Gäste kamen besser aus der Pause, jedoch ohne das Gehäuse von SC-Keeper Lehl in Gefahr zu bringen. Nach etwas mehr als einer Stunde stand Dominik Greupner goldrichtig und netzte zum 2:0 ein. In der 70. Minute wurde Arthur Quast gefoult. Den Elfmeter von SC-Spielertrainer Ufuk Altincik parierte SV-TW Fuchs, gegen den Nachschuss von Marcel Scherl war er machtlos. Nun ergaben sich die Neusorger ihrem Schicksal. Der SC ließ nicht locker und erhöhte zwölf Minuten vor dem Ende durch Arthur Quast auf 4:0. Neusorg kam durch Spielertrainer Gregor Bugla zum Ehrentreffer..

DJK Neustadt       2:2 (1:1)       DJK Irchenrieth
Tore: 0:1 (19.) Ersin Tiryaki, 1:1 (32.) Steffen Markl, 1:2 (52.) Markus Peetz, 2:2 (85.) Muhammet Dal - SR: Markus Bäuml (SV Kohlberg) - Zuschauer: 100

(wsc) "Unter dem Strich müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein", resümierte Neustadts Spielertrainer Mo Dal nach dem Schlusspfiff die 90 intensiv geführten Minuten (zehn Gelbe Karten) der beiden Liganeulinge. Denn bis fünf Minuten vor dem Ende sah es so aus, als würden die Gäste als Sieger vom Platz gehen. Der Ausgleich in der 85. Minute war, gemessen an den Spielanteilen, allerdings gerecht. Die Gäste, ganz auf Konter eingestellt, sahen in der ersten Halbzeit kaum Land. Umso überraschender war der Führungstreffer durch Ersin Tiryaki. 13 Minuten später der Ausgleich. Einen angeschnittenen Freistoß von Philipp Gerlach nickte Steffen Markl aus kurzer Distanz zum 1:1 ein. Ersin Tiryakis gefährlicher Flachschuss (46.) und Mo Dals Freistoß an den Außenpfosten (49.) läuteten eine aufregende zweite Hälfte ein, in der der Gast erneut durch Steffen Markl in Führung ging, eben bis zur 85. Minute.

TSV Erbendorf       7:1 (1:0)       SV Parkstein
Tore: 1:0 (20.) Dominik Lang, 2:0 (52.) Sandro Hösl, 3:0/4:0/5:0) (54./60./62.) Peter Tretter, 5:1 (70.) Netron Peluez Richter, 6:1 (74.) Sebastian Scherer, 7:1 (87.) Mario Scheibl - SR: Christoph Busch - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (86.) Markus Seitz (Parkstein)

(skm) Die erste Halbzeit war recht ausgeglichen. Torchancen gab es auf beiden Seiten kaum. Die Führung für den TSV erzielte Dominik Lang durch einen unhaltbar abgefälschten Freistoß. Nach dem Seitenwechsel spielten die Erbendorfer besser nach vorne und die Hintermannschaft der Parksteiner war völlig überfordert. Sandro Hösl überrollte die SV-Viererkette mehrmals im Alleingang und verwandelte einmal selbst zum 2:0, bevor er dreimal von links auf Peter Tretter querlegte, dem innerhalb von acht Minuten ein Hattrick gelang. Auch weiterhin dominierte Erbendorf, auch wenn der SV Parkstein durch einen Stellungsfehler von TSV-Keeper Walberer noch der Ehrentreffer gelang. Bereits bald darauf folgte ein Freistoßtor von Sebastian Scherer, wobei der Gästetorhüter keine gute Figur machte. In Überzahl fiel schließlich noch das 7:1 für den TSV.

SC Kirchenthumbach       5:1(3:0)       TSV Pleystein
Tore: 1:0 (9.) Alex Lautner, 2:0 (19.) Alex Lautner, 3:0 (41.) Kai Kopper, 4:0 (64.) Kai Kopper, 5:0 (84.) Andreas Böhm, 5:1 (87.) Sandro Popp - SR: Wolfgang Ziegler (SV Neuhaus) - Zuschauer: 160

(dfr) Von Beginn an dominierten die Hausherren und gingen in der 9. Minute durch eine gute Einzelaktion von Alex Lautner in Führung. Bereits zehn Minuten später war es erneut Lautner, der die Führung ausbaute. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte der an diesem Tag ebenfalls starke Kai Kopper zum 3:0-Pausenstand einschieben. Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit lediglich zwei harmlose Torschüsse. Nach der Pause das gleiche Bild. Es war ein Spiel auf ein Tor. Allerdings schlichen sich immer wieder kleine Fehler in die Abwehrreihe der Gastgeber ein, sodass die Pleysteiner zu der ein oder anderen Möglichkeit kam. In der 64. Minute erhöhte Kai Kopper auf 4:0. Im Anschluss hatten die Gastgeber noch mehrere gute Möglichkeiten. In der 84. Minute erhöhte der eingewechselte Andi Böhm, nach starker Vorarbeit von Lukas Retsch, auf 5:0. Pleystein gelang drei Minuten vor Schluss nach einer erneuten Unachtsamkeit in der Heimabwehr der Ehrentreffer.

DJK Ebnath       3:2 (2:1)       SV Altenstadt/WN
Tore: 0:1 (15.) Werner Gössl, 1:1 (20.) Alexander Schinner, 2:1 (25.) Serhat Kaya, 2:2 (86.) Christian Duran Maury, 3:2 (90.+2) Serhat Kaya - SR: Jahn (Wunsiedel) - Zuschauer: 95 - Gelb-Rot: (86.) Hoffmann (DJK)

In einem schwachen Kreisligaspiel holte die DJK Ebnath drei wichtige Zähler im Abstiegskampf. Dabei war während der gesamten Spielzeit die DJK nach den zuletzt starken Leistung kaum wiederzuerkennen. Nach einem Eckball konnten die Gäste völlig ungehindert zur Führung einköpfen. Die nicht sattelfeste SV-Abwehr half kräftig mit und so kam Ebnath nicht nur zum Ausgleich, sondern schaffte auch noch die Pausenführung. Wer nun dachte, jetzt wird es leichter im zweiten Spielabschnitt, sah sich getäuscht. Die DJK vergab überhastet die Kontermöglichkeiten und flatterte im Abwehrbereich. Erneut nach einem Eckball kam Altenstadt kurz Schluss zum Ausgleichstreffer und wollte nach der Gelb-Roten Karte von DJK-Spielführer Hoffmann noch mehr. So konnten die Gastgeber trotz Unterzahl einen Konter doch noch zum umjubelten Siegestreffer nutzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.