Reitsport
260 Pferde am Schwedentisch

Die Nürnbergerin Sandra Jarczak mit ihrem Pferd "Roxy" rechnet sich große Chancen beim Springturnier am Schwedentisch aus. Bereits 2015 gewann sie dort ein M-Springen. Bild:
Sport
Weiden in der Oberpfalz
10.06.2016
147
0

Vor vier Jahren wagte der RC Weiden den großen Schnitt und trennte das Spring-und Dressurturnier im Reiten. An diesem Wochenende finden nun wieder beide Turniere zusammen statt.

Das kommende Wochenende steht in Weiden ganz im Zeichen des Pferdesports. Der Reitclub am Schwedentisch führt sein mittlerweile 62. Reit- und Springturnier durch. Die Zahl der am Samstag und Sonntag auszutragenden Prüfungen erhöht sich durch das gemeinsame Austragen beider Disziplinen auf zwanzig. Nach vier Jahren der reinen Konzentration auf das Springturnier holt der RCW beim traditionellen Turnier im Juni die Dressurreiter wieder mit ins Boot.

Zwei M- und zwei S-Dressuren am Sonntag verleihen der Veranstaltung ansehnliches Niveau. Besonders Athleten wie Beatrix Pröpster (Neumarkter Pferdesportfreunde), Sabine Ginglseder (Pferdefreunde Passau), Saskia Schröter, Gerlinde Gmach (beide Landesgestüt Landshut), Luise Höngesberg (Stall Eiben, Münchberg) und Christiane Hausner vom veranstaltenden RC Weiden garantieren spannenden Dressursport.

Die Dressurwettbewerbe starten am Sonntag um 9 Uhr mit einer Prüfung der Klasse M*, die für den Amateurförderpreis Niederbayern/Oberpfalz gewertet wird. Die abschließende Amatuer-Dressurprüfung der Klasse S* wird als Qualifikationsprüfung "Erster Großer Wintermühle FAF Amateur Cup" geritten. Alle Dressurprüfungen finden in der Reithalle statt.

Hoch hergehen wird es auf dem Springplatz, auf dem insgesamt sechs Entscheidungen in der Klasse A, fünf in der Klasse L und vier in der Klasse M fallen werden. Auch ein M-Springen (Sonntag, 15.15 Uhr) wird für den Amateurförderpreis Niederbayern/Oberpfalz gewertet.

Höhepunkt des Turniers ist die Springprüfung der Klasse M* mit einer Siegerrunde. Thomas Schmidt und Julia Klausmeier, die großen Abräumer im Vorjahr, nehmen in diesem Jahr nicht teil. Dadurch erhöhen sich die Chancen der Nürnbergerin Sandra Jarczak, die 2013 und 2014 sehr erfolgreich war. 2015 gewann sie am Schwedentisch ein M-Springen, in der abschließenden Siegerrunde ging sie aber nicht mehr an den Start. Mit "Roxy" und "Jamaika" bringt sie wieder zwei ihrer Paradepferde an den Start. Nicht zu unterschätzen ist auch Nina Bauer aus Sonnefeld. Sie verschenkte im Vorjahr mit einem Springfehler am letzten Hindernis knapp den Sieg in der Siegerrunde.

Unter den mehr als 160 gemeldeten Reitern finden sich auch Teilnehmer anderer Weidener Reitvereine. Insgesamt wurden über 260 Pferde genannt, wodurch mit mehr als 500 Starts in den einzelnen Prüfungen zu rechnen ist. Der Eintritt ist frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dressur (8)Springreiten (7)RC Weiden (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.