Schützengesellschaft Almenrausch ehrt langjährige Mitglieder
Sechs Jahrzehnte am Abzug

Seit 60 Jahren ist Erwin Rötzer (links) Mitglied bei der Schützengesellschaft Almenrausch. Ebenfalls treue Mitglieder sind Helga Hösl und Josef Hoffmann (vorne, Zweite und Dritter von links). Schützenmeisterin bleibt Sieglinde Nordgauer (Dritte von rechts). Bild: R. Kreuzer
Sport
Weiden in der Oberpfalz
10.03.2016
20
0

Wie Treue aussieht? Zum Beispiel wie Erwin Rötzer. Das machte Almenrausch-Schützenmeisterin Sieglinde Nordgauer bei der Hauptversammlung deutlich.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Schützengesellschaft Almenrausch erhielt der langjährige Schützenmeister Erwin Rötzer eine Urkunde sowie die Nadel des Deutschen Schützenbunds (DSB), des Bayerischen Schützenbunds (BSSB) und des Vereins.

Überreicht hatten die Auszeichnung Gauschützenmeister Harald Frischholz und Schützenmeisterin Sieglinde Nordgauer bei der Hauptversammlung. Auch Josef Hoffmann erhielt sie. Allerdings musste er auf die Nadel des Vereins verzichten, weil er seine Schützenkarriere bei einem anderen Verein begonnen hatte. 25 Jahre ist Helga Hösl dabei.

In ihrem Jahresbericht wies Schützenmeisterin Sieglinde Nordgauer auf die Teilnahme der Vereinsmitglieder an der Stadtmeisterschaft und dem Sparkassenpokalschießen hin. Gut besucht waren die vielen vereinsinternen Schießen wie das auf die Kirchweih- oder Vereinsscheibe. Ferner besuchten Mitglieder das Schießen bei befreundeten Vereinen. Vereinsmeister erhielten die Pokale, die Bürgermeister Lothar Höher spendiert hatte. Zudem stiftete Höher jeweils fünf Pokale für die Damen und Herren.

Aktuell zählt der Schützenverein 35 Mitglieder. Bei den Neuwahlen übernahm Nordgauer wieder das Schützenmeisteramt. Josef Hoffmann bleibt Stellvertreter, Gerald Ermer Kassier. Die Protokolle schreibt weiterhin Heidi Nordgauer. Als Delegierte zum Stadtverband geht wiederum Sieglinde Nordgauer. Lisa Meister (neu) wird sie als Stellvertreterin begleiten. Revisoren sind wieder Christian Günther und Josef Hoffmann.

In seinem Grußwort freute sich Stadtverbandschef Herbert Tischler über die Aktivitäten des zwar nicht so mitgliederstarken, dafür aber sehr traditionellen Weidener Vereins. Zweiter Gauschützenmeister Wolfgang Weiß wünschte Erfolg an den Schießständen. Speziell die Auflagengruppe habe sich sehr nach vorne gearbeitet. Bürgermeister Höher erklärte im Namen der Stadt, über jede Vereinsgemeinschaft froh zu sein, die sich engagiert sportlich aufstellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.