Segeln
2. Bundesliga als Ansporn

Sport
Weiden in der Oberpfalz
07.10.2016
14
0

Neuer Wettkampf, neues Glück: Auch dieses Jahr unternimmt der Yachtclub Weiden den Anlauf, in die 2. Segel-Bundesliga aufzusteigen. Ab heute kämpfen wieder 60 Segel-Clubs aus ganz Deutschland um einen der sechs Startplätze - unter ihnen die Weidener Segler. Die Regatta wird auf der Flensburger Förde vor Glücksburg ausgetragen. Die Wettfahrten beginnen heute um 14 Uhr und enden am Sonntagnachmittag.

Trotz des inzwischen einsetzenden Oktoberwetters mit Regenschauer und Temperaturen unter 15 Grad trainierte das Team des Yachtclubs am Brückelsee mit der vereinseigenen Salix. Das Boot vom Typ "Varianta 18" wurde für das Training mit einem Gennacker ausgerüstet. Somit entspricht die Segelgarderobe dem Format der zu fahrenden Ligaboote.

Die Mannschaft besteht aus Teamchef und Skipper Thomas Sparrer, Ulf Neumann und Christoph Schnupfhagn. Neu dazugekommen ist Eddy Pracht. Mit jeweils drei Mann an Bord wurde wenden, Gennacker setzen, halsen und Gennacker bergen solange geübt, bis jeder Handgriff saß. So kann von den Crewmitgliedern jede Position besetzt werden.

Am Qualifikations-Wochenende bewerben sich die sechs Absteiger aus der 2. Liga zusammen mit 54 neuen Teams um die sechs vakanten Plätze. Die Wahrscheinlichkeit eines Aufstiegs stuft der Yachtclub Weiden als gering ein, da vor allem die Absteiger der abgelaufenen Saison wesentlich intensiveres Training hinter sich haben. Aber alleine der sportliche Gedanke, den die erst vor ein paar Jahren gegründete Segelbundesliga verbreitet, und der Wettkampf mit anderen Segelvereinen sind laut Teamchef Sparrer die Anstrengungen wert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.