Selina Römisch holt Bronze bei den Deutschen Special Olympics in Hannover
Weidener Judoka bei den Special Olympics

Die Judoka des FC Weiden-Ost Selina Römisch, Nicolas Friedl und Ludwig Scharnagl nach der Siegerehrung in Hannover mit Trainer Rudi Pieleck.
Sport
Weiden in der Oberpfalz
17.06.2016
46
0

Mit 70 Athleten und Betreuern waren das HPZ RehaSport Team und der FC Weiden-Ost bei den Deutschen Special Olympics Sommerspielen in Hannover. Die Nordoberpfälzer traten mit vier Fußball-Mannschaften an, und auch im Schwimmen, Leichtathletik, Boccia und Judo waren sie vertreten. Der FC Weiden-Ost stellte drei Judoka: Selina Römisch, Nicolas Friedl und Ludwig Scharnagl.

Start in Meisterklasse M II


Am Montagabend fand die große Eröffnungsfeier in der TUI Arena in Hannover statt. Am Dienstag fand für die Judoka der Test für die Gruppenklassifizierung statt. Wobei die drei Judoka des FC Weiden-Ost so gut abschnitten, dass sie in der Meisterklasse MII starten mussten.

Sehr zum Missmut von Trainer Rudi Pieleck, er hätte seine Kämpfer gern in Gruppe MIII gesehen. Schließlich waren in Gruppe MII starke Athleten vertreten, die bereits bei der Weltmeisterschaft in Los Angeles im letzten Jahr am Start waren.

Selina Römisch (62 kg) war mit ihren 15 Jahren die jüngste Teilnehmerin und wurde in die Damenklasse bis 66 kg der Meisterklasse MII eingeteilt. Im ersten Kampf trat Selina Römisch gegen die spätere Siegerin an. Römisch zeigte ihr Kämpferherz und unterlag erst kurz vor dem Kampfende durch einen Festhalter. Den zweiten Kampf konnte sie mit der großen Außensichel (O soto gari) und anschließendem Festhalter gewinnen. Auch im nächsten Kampf war Römisch die Aktivere, unterlag aber kurz vor Schluss durch einen Festhalter. Im vierten Kampf trennte sich Römisch unentschieden. Im letzten Kampf gab Selina Römisch noch einmal alles und siegte vorzeitig mit ihren O soto gari. Damit gewann die Judoka die Bronzemedaille.

Männer mit fünften Platz


Bei den Männern in der Meisterklasse MII bis 60 und 66 kg lief es für die Weidener Kämpfer Nicolas Friedl und Ludwig Scharnagl nicht so gut. Mit jeweils drei Niederlagen und einem Unentschieden belegten sie am Ende den fünften Platz bei den Deutschen Special Olympics im Judo.

Trainer Rudi Pieleck ist mit dem Abschneiden seiner Schützlinge bei den Deutschen Special Olympics Sommerspielen mehr als zufrieden, da es das erste große Turnier für seine G-Judoka war. Der Judo-Trainer bereitet seine Schützlinge schon für das nächste Turnier vor, die Offenen Bayerischen Einzelmeisterschaften der G-Judoka am 2. Juli in Hallein.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Weiden-Ost (36)Special Olympics (2)Judo (67)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.