Silber zum Abschluss
Mehrkämpfer Simon Ziegler bayerischer Vizemeister

Simon Ziegler beim Kugelstoßen: Der Mehrkämpfer aus Neustadt/WN holte bei der "Bayerischen" in Fürth Silber. Bild: hfz
Sport
Weiden in der Oberpfalz
02.03.2016
23
0

Halle ade! Zum Saisonfinale griff Mehrkämpfer Simon Ziegler aus Neustadt/WN bei den bayerischen Meisterschaften nochmals zu und holte Silber.

Fürth. Zum Abschluss der Hallensaison fanden sich die bayerischen Mehrkämpfer zum Saisonfinale in der Fürther Halle ein. Mit von der Partie war auch der Neustädter Simon Ziegler, der bereits in Hamburg bei der "Deutschen" sehr erfolgreich am Start war. Erwartungsgemäß erkämpfte er sich bei den bayerischen Titelkämpfen im Siebenkampf mit Silber eine Medaille, war aber nicht mehr ganz so stark wie bei den nationalen Meisterschaften.

Mit 20 Teilnehmern war die Männerkonkurrenz überaus zahlreich vertreten und nachdem das Starterfeld nicht weiter in Riegen aufgeteilt wurde, zogen sich vor allem die technischen Disziplinen nicht besonders leistungsfördernd in unnötige Längen. Dass das Sprinten zu seinen ganz großen Stärken zählt, unterstrich Ziegler mit der schnellsten Zeit in 7,19 Sekunden über die 60 Meter. Auch den Weitsprung verließ er mit 6,70 Metern ebenfalls als Tagesbester, ließ aber einige Zentimeter liegen, nachdem er bei seinen Sprüngen Ungenauigkeiten am Absprungbrett zeigte. Gewohnt sicher stieß er die 16 Pfund schwere Eisenkugel auf 11,55 Meter, womit er auch nach der dritten Disziplinwertung noch knapp in Führung lag. Im Hochsprung zeigte er eine konstante Leistung, lag lediglich vier Zentimeter unter seinem Ergebnis von Hamburg und beendete den Wettkampf mit einer übersprungenen Höhe von 1,84 Metern.

Lange in Führung


Besser machte es nur Christoph Lange, ehemaliger US-Sportstipendiat der Idaho State University, der aus Sachsen kommend seit Beginn des Jahres im Trikot des TS Herzogenaurach an den Start geht. Lange überflog 1,99 Meter, scheiterte erst an 2,02 Metern und ging in Führung.

Den zweiten Wettkampftag läutete Simon Ziegler mit neuer persönlicher Bestleistung über die 60 Meter lange Hürdenstrecke ein. In 8,73 Sekunden sprintete er über die Hindernisse. Danach erfolgte ein Marathonspringen an der Stabhochsprunganlage, so dass für viele Teilnehmer die Wettkampfspannung verloren ging. Entsprechend waren die Leistungen der Athleten, die oftmals nicht an ihre Standardhöhen heranreichten. Als Leistungsstärkste gingen wieder die beiden Führenden, Lange und Ziegler, mit jeweils 4,40 Metern aus dem Wettkampf.

In der Summe 4978 Punkte


Nachdem im Prinzip bereits vor dem abschließenden 1000-Meter-Rennen die Entscheidung über Medaillen und Platzierungen gefallen war, mobilisierten die Mehrkämpfer nicht mehr ihre letzten Reserven. Simon Ziegler lief mit 3:02,25 Minuten über die Ziellinie, sammelte an den beiden Wettkampftagen 4978 Punkte ein und beendete den Wettkampf auf Platz 2 mit dem Gewinn der bayerischen Vizemeisterschaft im Hallensiebenkampf der Männer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.