Skilanglauf
Auftakt nach Maß

Am Wochenende verschlug es die Hirschauer Skilangläufer zu Wettkämpfen in ganz Bayern: Denn die Skilanglaufsaison konnte endlich eröffnet werden und das gleich an drei Austragungsorten: Neubau, Silberhütte und Oberstdorf im Allgäu. Und gleich in drei Wettkampfserien: Nordbayern-Cup (Neubau), Meister-Nordic-Cup (Silberhütte) und Deutschlandpokal (Oberstdorf).

Für die leistungsorientierten Jugendklassen ging es bereits am Freitag gen Süden. Auf den harten Strecken der Tour de Ski in Oberstdorf ging es am Samstag und Sonntag um erste Punkte für die deutschlandweite Rennserie. Samstags mit einer Kurzdistanz, klassische Technik, und Sonntags mit einem 8-km Rennen über die Freie Technik. Wenngleich die Streckenlängen verhältnismäßig kurz waren, verlangten sie den Athleten und Technikern doch alles ab. Nasse, tiefe Bedingungen und zahlreiche anspruchsvolle Anstiege, rasante Abfahrten und nicht zuletzt die deutschlandweite Konkurrenz forderten die Hirschauer. Nach vielen Trainingsstunden- und Kilometern waren die SCMK-Läufer heiß auf den ersten wichtigen Wettkampf und zündeten mit hervorragenden Brettern unter den Füßen auch direkt den Turbo über die Kurzdistanz. Jonathan Epp dominierte mit knapp zehn Sekunden Vorsprung seine Altersklasse U18, aber auch seine Teamkollegen Jakob Lauerer und Moritz Bauroth lieferten mit Platz 9 und 10 gute Ergebnisse ab. Sehr erfolgreich war auch Jonas Schröter, der in der U16 auf den zweiten Platz lief.

Auch am Sonntag liefen Hirschauer an der Spitze des Feldes: Jonas Schröter gewann mit großem Vorsprung und auch Marco Milde siegte. Jonathan Epp konnte krankheitsbedingt nicht starten, seine Kollegen Moritz, Jakob und Jona kämpften sich tapfer durch und erreichten die Plätze 18, 22 und 27.
Weitere Beiträge zu den Themen: Skilanglauf (31)SCMK Hirschau (17)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.