Spitzenduo bleibt am Drücker

Der Kolhberger Fabian Wudy kommt gegen Torwart Sebastian Arnold (Tremmersdorf) zu spät. Der SV Kohlberg gewann denoch knapp mit 1:0 gegen den FC Tremmersdorf und verteidigte die Tabellenführung. Bild: Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
05.05.2015
22
0

Der SV Kohlberg und VfB Mantel marschieren in der Kreisklasse West Hand in Hand an der Tabellenspitze vorneweg. Der drittplatzierte TSV Reuth muss im Saisonendspurt auf einen Durchhänger der Konkurrenz hoffen.

(af) Während Mantel (2./55) beim 6:2 gegen den SV Immenreuth (7./30) nur phasenweise Mühe hatte, landete der SV Kohlberg (1./55) einen Arbeitssieg. Mit zehn Mann wehrte sich der FC Tremmersdorf (5./36) nach Kräften, um dann doch 0:1 zu unterliegen. Der TSV Reuth (3./51) zeigte sich beim 5:0-Erfolg beim FC Freihung (13./18) in Torlaune ebenso wie der FC Vorbach (4./49), der den SC Schwarzenbach (8./29) mit 5:1 geschlagen nach Hause schickte. Das Kellerduell entschied der SV Riglasreuth (11./21) gegen die SpVgg Windischeschenbach (12./19) mit 2:1 für sich und übergab den Relegationsplatz an den Konkurrenten.

SV Kohlberg       1:0 (0:0)       FC Tremmersdorf
Tor: 1:0 (73.) Fabian Wudy - SR: Ertl (Waldau) - Zuschauer: 90 Gelb-Rot: (58.) Johannes Wiesend (FC)

(rit) Mit großer Geduld gestaltete der SV Kohlberg auch das zweite Spiel des Wochenendes siegreich. Von Beginn an war das Spiel nur auf das Gästetor gerichtet, doch man konnte etliche Chancen nicht nutzen. Entweder retteten Pfosten und Latte für den FC oder der starke Gästetorhüter Arnold war Endstation. Die Gäste kamen nicht oft vor das Heimtor. Nach der Pause spielte Kohlberg fast eine halbe Stunde in Überzahl. In der 73. Minute wurde die beharrliche Spielweise endlich belohnt. Nach einem Schuss von Baumann, der vom Pfosten zurücksprang, wurde Wudy schön durch Bredow freigespielt und erzielte das Tor des Tages. Die Gäste hatten danach noch bei einem Freistoß von Dittner die beste Chance zum Ausgleich, aber den strammen Schuss lenkte Torwart Prölß noch zur Ecke.

VfB Mantel       6:2 (2:1)       SV Immenreuth
Tore: 0:1 (10.) Benjamin Merkl, 1:1 (37.) Florian Bertelshofer, 2:1 (43.) Florian Bertelshofer, 3:1 (63.) Sebastian Bierler, 4:1 (65.) Florian Bertelshofer, 4:2 (85.) Michael Weber, 5:2 (86.) Florian Bertelshofer, 6:2 (88.) Michael Stubenvoll - SR: Hirsch (Floß) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (35.) Heidenreich (SVI)

(rmd) Zu Beginn hatte Mantel die klareren Chancen, ohne jedoch daraus Kapital schlagen zu können. So musste der VfB bereits in der 10. Minute das 0:1 hinnehmen. Der VfB brauchte bis zur 37. Minute, ehe Florian Bertelshofer zum verdienten 1:1 ausglich. Kurz vor der Pause war es wiederum Bertelshofer, der zum 2:1 einschoss. Nach dem Wechsel begann der Gast druckvoll, die Tore schoss jedoch Mantel. Sebastian Bierler mit einer sehenswerten Einzelleistung und Florian Bertelshofer erhöhten auf 4:1, ehe Michael Weber noch einmal verkürzte (85.). Aber postwendend stellte Bertelshofer mit seinem vierten Treffer den alten Abstand wieder her. In der 88. Minute bekam der VfB einen Foulelfmeter zugesprochen, den Michael Stubenvoll zum Endstand von 6:2 abschloss.

TSV Kastl       2:0 (0:0)       Concordia Hütten
Tore: 1:0 (52.) Alexander Stich, 2:0 (82.) Sebastian Braun - SR: Rapp (Eckersdorf)

(keg) Als eine schwierige Aufgabe gestaltete sich der Sieg gegen das Schlusslicht, wobei die Gastgeber in der ersten Hälfte drei weitere Spieler verletzungsbedingt ersetzen mussten. Hielt sich die Zahl der Chancen im ersten Abschnitt auf beiden Seiten noch in Grenzen, so änderte sich dies nach der Pause in einem offen geführten Spiel. Stich brachte die Hausherren nach einer schönen Kombination in Führung. Die Gäste verstärkten die Offensive und kamen zu guten Torchancen, konnten jedoch den stark haltende TSV-Keeper Bauer nicht bezwingen. Als Braun für Kastl auf der Gegenseite mit dem 2:0 den Vorsprung ausbaute, war die Entscheidung zugunsten der Hausherren gefallen.

FC Freihung       0:5 (0:3)       TSV Reuth
Tore: 0:1 (16.) Jonas Zeitler, 0:2 (21.) Michael Bachmeier, 0:3 (24.) Michael Benner, 0:4/0:5 (65./74.) Philipp Horn - SR: Walter Schimpke (SV Kauerhof) - Zuschauer: 55

Der TSV Reuth war das bisher beste Team, das in Freihung antrat, und siegte gegen den stark ersatzgeschwächten FC in dieser Höhe verdient. Der TSV entschied innerhalb von zehn Minuten die Partie. Zunächst vollstreckten die beiden Torjäger Zeitler und Bachmeier, dann gelang Benner durch einen nicht unhaltbaren Freistoß das 0:3. In der 2. Hälfte versuchte der FC das Geschehen offen zu halten, war aber im Abschluss zu harmlos. Reuth erhöhte durch zwei Konter über Horn auf 5:0 und traf noch einmal die Latte. Weitere Gelegenheiten vereitelte der gute FC-Keeper Jackson. Dem FC blieb sogar der Ehrentreffer verwehrt.

FC Vorbach       5:1 (3:1)       SC Schwarzenbach
Tore: 1:0 (6.) Florian Ruder, 1:1 Lukas Siegler, 2:1 (27.) Nico Biersack, 3:1 (40.) Benjamin Retzer, 4:1 (59.) Patrick Künneth, 5:1 (83.) Patrick Künneth - SR: Dieter Brückner - Zuschauer: 100 - Besonderes Vorkommnis: (86.) Florian Ruder (FC) verschießt Elfmeter

(stk) Bereits nach sechs Minuten stellte Florian Ruder die Weichen Richtung Sieg. Danach plätscherte das Spiel dahin, bis in der 18. Minute die Gäste mit ihrer ersten Torchance den Ausgleich erzielten. Jetzt schaltete die Heimelf wieder einen Gang hoch und Nico Biersack traf zum 2:1. Hätte der gute Schiedsrichter dann nicht auf Abseits entschieden, so wäre den Gästen der erneute Ausgleich gelungen. Doch kurz darauf erhöhte der FCV aus kurzer Distanz durch Benjamin Retzer zum Halbzeitstand von 3:1. Nach dem Pausentee war es eher ein schwaches Spiel von beiden Seiten. Nach einer Stunde erhöhte Vorbach auf 4:1 und sieben Minuten vor dem Ende auf 5:1. Florian Ruder hatte per Strafstoß noch die Möglichkeit zum 6:1, der Ball ging über das Tor. Die Heimmannschaft gewann am Ende verdient.

SV Kulmain II       2:1 (0:0)       TSV Krummennaab
Tore: 1:0 (31.) Lukas Lehner, 1:1 (33.) Armin Steinhauser, 2:1 (35.) Jakob Schmidt - SR: Waldemar Reil - Zuschauer: 60

Die Einstellung der Heimelf stimmte von Beginn an. Das sehr gute Kreisklassenspiel ging hin und her mit Möglichkeiten auf beiden Seiten.In der 31. Minute ging der SVK durch Lukas Lehner in Führung, aber postwendend glich Steinhauser aus. Nur wenig später hämmerte Jakob Schmidt einen Freistoß unter die Latte zur erneuten Führung, die bis zum Abpfiff anhielt. Es war ein verdienter Heimsieg, da Kulmain die nötige Konzentration über 90 Minuten hoch hielt.

SV Riglasreuth       2:1 (1:1)       SpVgg W'eschenbach
Tore: 1:0 (28./Handelfmeter) Julian Bauer, 1:1 (42.) Tobias Fütterer, 2:1 (58.) Florian Ritter - SR: Dr. Wolfgang Hübner - Zuschauer: 120

(baj) Der SVR startete gut in die Partie. Bei der Heimelf lief der Ball in den eigenen Reihen und es ergaben sich Torchancen. Einem Kopfballtor von Markus Hecht verweigerte der Unparteiische wegen Abseits die Anerkennung. Nach einer halben Stunde stand erneut der Schiedsrichter im Mittelpunkt, als er nach Handspiel auf Strafstoß für den SVR entschied. Julian Bauer verwandelte sicher zur verdienten Führung. Eine kurze Schwächephase vor dem Pause nutzen die Gäste zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Thomas Hawranek überwand kurz nach dem Seitenwechsel den Schlussmann, der Ball wurde jedoch noch auf der Linie geklärt. Florian Ritter brachte kurze Zeit später seine Farben wieder in Führung. Die Hausherren versäumten es in der Folge, die Partie vorzeitig für sich zu entscheiden. Da die SpVgg jedoch zu keiner nennenswerten Torchance mehr kam, blieb es bis zum Ende beim verdienten 2:1.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.